Ihr Feedback zu den neu gestalteten Aktien-Übersichtsseiten ist uns wichtig! zur Umfrage
15.08.2022 15:45

Salzgitter setzt für den Fall von Gasrationierung für sich auf Ausnahmeregelungen - Salzgitter-Aktie fällt

Chancen für Sonderrolle: Salzgitter setzt für den Fall von Gasrationierung für sich auf Ausnahmeregelungen - Salzgitter-Aktie fällt | Nachricht | finanzen.net
Chancen für Sonderrolle
Folgen
Der Stahlkonzern Salzgitter setzt für den Fall einer möglichen Gasrationierung für sich auf Ausnahmeregelungen, um die Produktion aufrechtzuerhalten.
Werbung
Salzgitter sei auf verschiedenen Ebenen mit der Bundesnetzagentur in Kontakt, um die kritische Bedeutung des Unternehmens für die lokale Wirtschaft zu vermitteln, sagte Vorstandschef Gunnar Groebler der Nachrichtenagentur Reuters. Die Gespräche liefen über die Wirtschaftsvereinigung Stahl, die die Interessen der Branche bündele. Daneben stehe das Unternehmen aber auch direkt mit den Fachbereichen der Regulierungsbehörde in Verbindung. "Mit denen sind wir im Gespräch, das ist doch klar."

Groebler sagte, er halte es für unwahrscheinlich, dass Salzgitter das Gas abgestellt werde. Zur Begründung führte er an, dass das Unternehmen die Rohre produziere, mit denen die LNG-Terminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel mit dem Gasnetz verbunden werden sollen. In Wilhelmshaven seien dies etwa 30 Kilometer Leitungen, in Brunsbüttel etwa 50 Kilometer. "Wir sind damit Teil der Lösung der Frage nach einer größeren Energieunabhängigkeit." Außerdem liefere das Unternehmen Fernwärme für die Stadt Salzgitter mit ihren etwa 100.000 Einwohnern. Als weiteres Argument führte Groebler an, dass Salzgitter drittgrößter Produzent von Trinkwasser in Niedersachsen sei.

Der Konzern versuche, soviel Gas wie möglich einzusparen. "Das führt dazu, dass wir an der einen oder anderen Stelle gegebenenfalls auch Wärme-Öfen temporär rausnehmen", erläuterte Groebler. Von vier solchen Öfen am Standort Salzgitter seien derzeit nur drei im Betrieb. "Wir kompensieren das mit längeren Laufzeiten, was zu mehr Personalaufwand führt und auch mit weniger Menge einhergeht, das muss man auch klar sagen." Aber damit werde auf jeden Fall Energie eingespart. Das sei zum einen ökonomisch durch die höheren Gaspreise verursacht, aber auch ein Beitrag des Unternehmens zur aktuellen Spardiskussion. "Wenn Sie jetzt alles zusammen nehmen, sind wir bei einer Einsparung von etwas mehr als 20 Prozent Stand heute im Vergleich zum Vorjahr", sagte der Salzgitter-Chef.

Die Netzagentur muss im Fall einer Gasmangelage entscheiden, wer noch wieviel Gas bekommt. Dies wäre der Fall, wenn nach den ersten beiden Stufen des Notfallplans Gas auch die dritte ausgerufen würde. Seit Monaten trommeln große Verbraucher aus der Industrie dafür, möglichst von Kürzungen verschont zu bleiben. Hierfür reichen sie Daten ein, die beispielsweise angeben, wie groß die Schäden für das Unternehmen, die Lieferketten oder die Arbeitsplätze wären. Die Netzagentur kann auf dieser Grundlage weitere Anfragen stellen und entscheiden. Zu den großen Gas-Verbrauchern gehören die Chemie-, Stahl-, Glas-, Aluminium- und die Papierindustrie.

Die Salzgitter-Aktie gibt im XETRA-Handel zeitweise um 3,6 Prozent auf 24,66 Euro nach.

Frankfurt (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Salzgitter
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Salzgitter
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Lukassek / Shutterstock.com

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
15.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.08.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
30.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
17.08.2022thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
12.08.2022thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
11.08.2022thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
12.08.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
05.07.2022thyssenkrupp HaltenDZ BANK
30.05.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
18.01.2022thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
09.12.2021thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
15.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
11.08.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
08.07.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
20.06.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
01.06.2022thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Dienstag anmelden!

Welche Assets bieten Chancen? Wo lauern versteckte Gefahren? Im Online-Seminar morgen um 18 Uhr erhalten Sie die Antworten auf diese Fragen sowie eine Analyse der wichtigsten Märkte und spannender Aktien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Starke Schwankungen: DAX schließt etwas tiefer -- US-Börsen rot -- ifo-Index sinkt stärker als befürchtet -- Monopolkommission: Bedenken wegen Uniper-Verstaatlichung -- Vonovia, Varta, VW im Fokus

IPO: Porsche Sportwagen-Aktien dürften bei Börsengang offenbar oberes Ende der Spanne erreichen. Deutscher Marktplatz verzeichnete in Corona-Krise ein schnelles Wachstum. VERBIO-Aktie: Gewinnrückgang für 2022/23 erwartet. Nord Stream 2: Gaspipeline verzeichnet Druckabfall - Mögliches Leck. Lagarde: Zinserhöhungen für die nächsten Ratssitzungen erwartet.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln