17.08.2022 06:03

China startet durch: Aber deutsche Autobauer verlieren Marktanteile

Folgen
Werbung

PEKING (dpa-AFX) - Deutsche Autobauer haben kräftig Marktanteile in China verloren, während der größte Automarkt der Welt wieder an Schwung gewinnt. China sei erneut die "Lokomotive", meinte Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer vom Duisburger Center Automotive Research (CAR) am Mittwoch in einer Analyse. Obwohl der globale Autoabsatz in diesem Jahr voraussichtlich um 3,2 Prozent zurückgehen dürfte, soll der Markt in China um fünf Prozent zulegen, schätzt Dudenhöffer.

Der Absatz der deutschen Hersteller auf ihrem wichtigsten Markt ist im ersten Halbjahr allerdings eingebrochen. Der VW (Volkswagen (VW) vz)-Konzern habe ein Minus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet. Mercedes (Mercedes-Benz Group (ex Daimler)) und BMW hätten jeweils um 19 Prozent weniger verkauft. Der Marktanteil von VW in China sei damit von 18,4 auf 14,2 Prozent zurückgegangen. Für Mercedes habe er sich von 4,4 auf 3,4 Prozent und für BMW von 4,7 auf 3,7 Prozent verringert, ergab die Analyse.

China sei auf dem Weltmarkt wieder die treibende Kraft: "Während der Automarkt in den USA mit einem Einbruch von 18 Prozent im ersten Halbjahr 2022 konfrontiert war, die EU 14 Prozent Rückgang zu verdauen hat, konnte China seine Neuwagenverkäufe in den ersten sechs Monaten um vier Prozent steigern", stellte Dudenhöffer fest. Mit dem Anstieg in diesem Jahr "bewahrt China den Weltautomarkt vor einem größeren Einbruch". Chinas Anteil soll so auf 32,1 Prozent steigen.

"Gewinner sind klar die Chinesen und Tesla", meinte Dudenhöffer. Ein wichtiger Grund seien batterie-elektrische Autos. "Da tun sich die deutschen Autobauer in China noch schwer." Ähnliches gelte für Software-Funktionen bei Premiumfahrzeugen. Ein weiterer Grund für den Rückstand deutscher Autobauer seien die schlechteren Einkaufs- und Produktionssysteme, was sich auch im Vergleich zu Toyota (Toyota Motor) zeige.

Vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung des chinesischen Marktes zeigte sich Dudenhöffer kritisch gegenüber der Diskussion in Deutschland über eine zu große Abhängigkeit und eine mögliche Abkopplung von China. "Wir sollten uns überlegen, ob wir wirklich unsere Industrie "opfern" wollen und in eine Abwendung zu China gehen", meinte Dudenhöffer. "Es wäre ein Industrieverlust, der irreversibel ist."

Nachdem Corona-Lockdowns und Chipmangel den Absatz in China lange belastet hatten, startete der chinesische Automarkt im Juli mit einem Plus von knapp 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat kräftig durch. Die Hersteller setzten insgesamt 2,42 Millionen Fahrzeuge ab, wie der Herstellerverband CAM (China Association of Automobile Manufacturers) berichtete. Bei Pkw und kleineren Mehrzweckfahrzeugen gab es sogar ein Plus von 40 Prozent. Der Absatz von Elektroautos konnte im Juli auf 593 000 mehr als verdoppelt werden.

/lw/DP/stk

Ausgewählte Hebelprodukte auf BMW AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BMW AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Optimistische Prognose
Cathie Wood bullisher denn je für Tesla-Aktie: "Tesla sitzt auf dem Fahrersitz des Elektroauto-Booms"
Die Tesla-Aktie kam 2022 bislang verhältnismäßig gut durch den Börsenabverkauf, die letzten Quartalszahlen lagen deutlich über den Erwartungen. Es mehren sich aber die Fragezeichen, ob Tesla die selbst gesteckten Wachstumsziele bei einer drohenden Rezession erreichen kann. Zumindest Star-Investorin Cathie Wood ist aber von einer Fortsetzung des Tesla-Booms überzeugt.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.10.2022Tesla KaufenDZ BANK
03.10.2022Tesla BuyUBS AG
03.10.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.10.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
04.10.2022Tesla KaufenDZ BANK
03.10.2022Tesla BuyUBS AG
03.10.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.10.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen ab 18 Uhr live: Tipps von Trading-Profi Markus Gabel für mehr Logik beim Investieren

Intuition kann an der Börse nicht schaden, aber für den langfristigen Erfolg ist eine rationale Strategie besser. Wie Sie diese entwickeln, erklärt Ihnen Börsenprofi Markus Gabel exklusiv im Online-Seminar.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Stimmungsdaten: Wall Street letztlich tiefer -- DAX schließt mit Verlusten -- Neue Russland-Sanktionen auf dem Weg -- Shop Apotheke erreicht wohl Gewinnschwelle -- Twitter, Lufthansa im Fokus

Möbelriese XXXLutz greift nach Home24. Delivery Hero-Fahrer klagen offenbar über Arbeitsbedingungen. Siemens Gamesa wechselt Onshore-Chef aus. BKA geht anscheinend von staatlicher Sabotage bei Nord-Stream-Pipeline aus. Swift arbeitet an Vernetzung von digitalem Zentralbankgeld. Erdgaspreise sinken deutlich - Russlands GAZPROM beliefert Italien wieder mit Gas. Heidelberg Materials übernimmt JEV Recycling.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln