finanzen.net
12.05.2016 10:26

China will 632 Milliarden Euro in Verkehrsnetz stecken

Folgen
Werbung

Shanghai (Reuters) - China will mit riesigen Investitionen sein Verkehrsnetz ausbauen.

Bis 2018 sollen umgerechnet 632 Milliarden Euro in 303 Projekte gesteckt werden. Das Geld solle in Schienen, Straßen, Wasserwege, Flughäfen und den Nahverkehr fließen, wie das Verkehrsministerium am späten Mittwochabend bekanntgab. Die staatliche Planungs- und Reformkommission (NDRC) wolle vor allem die Hochgeschwindigkeitsstrecken und Städteverbindungen ausbauen, um so die Bedürfnisse der Wirtschaft abzudecken.

Bereits im ersten Quartal waren die Investitionen in die Infrastruktur um 20 Prozent nach oben geschnellt. Die höheren Staatsausgaben gelten als ein Grund dafür, dass sich die Konjunktur der nach den USA zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt zuletzt wieder etwas stabilisiert hat. Allerdings schürt das bei Experten auch Sorgen, weil die Verschuldung steigt.

Die Regionalregierungen versuchen, Geld nicht mehr in unrentable Branche wie die Stahlindustrie zu stecken. Die Investitionen in den mit sinkenden Rohstoffpreisen kämpfenden Bergbau brachen im ersten Quartal um 18 Prozent ein und damit so stark wie seit mindestens 2004 nicht mehr, wie das Statistikamt bekanntgab. Dagegen zogen die Investitionen in Infrastruktur um 19,6 Prozent an. Die Regierung hat den Regionalregierungen erlaubt, den Anleihenmarkt für solche Projekte anzuzapfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
AlibabaA117ME
Siemens AG723610
Infineon AG623100
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB