finanzen.net
06.03.2019 17:22
Bewerten
(0)

Condor oder Easyjet? Lufthansa-Chef schweigt zu Übernahmen

DRUCKEN

Brüssel/Berlin (Reuters) - Die Lufthansa will beim derzeitigen Ausleseprozess in der Luftfahrt nicht nur zuschauen.

Die Konsolidierung gehe weiter, dabei werde die Lufthansa eine aktive Rolle spielen, sagte Konzern-Chef Carsten Spohr am Mittwoch auf einer Branchenkonferenz in Brüssel. Dabei ließ sich Spohr nicht in die Karten schauen, ob die Kranichairline bereits einen geeigneten Kandidaten im Visier habe. Nach einem Bericht des Fachportals Aviation News unter Berufung auf nicht namentlich genannte Insider, steht die Lufthansa kurz davor, den deutschen Ferienflieger Condor von Thomas Cook zu übernehmen. Dagegen hieß es in einer Analyse der Investmentberatung Kepler Cheuvreux: "Wir glauben, Lufthansa ist sehr interessiert an Easyjet."

Interesse an Condor, die der Reisekonzern Thomas Cook zusammen mit seinen anderen Fluggesellschaften aus Großbritannien, Spanien und Skandinavien womöglich verkaufen will, hatte Lufthansa bereits offiziell erklärt. Insidern zufolge sind aber auch Ryanair und Easyjet an Teilen der gut 100 Maschinen großen Flotte interessiert, die mit 500 bis 600 Millionen Pfund bewertet werde. Die Lufthansa könnte nach Einschätzung von Experten außerdem kartellrechtliche Schwierigkeiten auf den Europa-Strecken bekommen. Eine Entscheidung stehe keineswegs unmittelbar bevor, hieß es außerdem in Branchenkreisen. Eine Sprecherin von Thomas Cook wollte den Bericht von Aviation News nicht kommentieren.

BRANCHE ERWARTET NOCH WEITERE PLEITEN

Gleichzeitig wird die Auslese unter den Fluglinien nach Einschätzung von Airline-Chefs weitergehen. Es gebe zu viele Fluglinien in Europa, sagte Spohr in Brüssel. Weitere Pleiten seien zu erwarten. Zuletzt stellt die deutsche Chartergesellschaft Germania den Betrieb ein, davor auch mehrere kleinere Anbieter in Europa. Größte Luftfahrt-Pleite in Deutschland war die von Air Berlin 2017. Diese wurde unter Lufthansa, Easyjet und Ryanair aufgeteilt.

Ryanair-Chef Michael O'Leary bekräftigte, auf längere Sicht dominierten die drei großen Traditionskonzerne Lufthansa, die British-Airways-Mutter IAG und Air France-KLM sowie der britische Billiganbieter Easyjet und Ryanair selbst das Geschäft. Nach Ansicht von Ruxandra Haradau-Doser, Expertin von Kepler Cheuvreux, passen dabei Lufthansa und Easyjet sehr gut zusammen. "Die Flotten von Lufthansa und Easyjet sind kompatibel", schrieb sie. Es gebe nicht viele Überschneidungen und daher keine hohen Hürden aus Sicht der Wettbewerbshüter. Ein Vorteil für Lufthansa wären zum Beispiel Verkehrsrechte am Pariser Flughafen Orly oder Zubringerflüge von Easyjet aus Italien. Am Aktienmarkt brachte die Idee Lufthansa-Aktien unter Druck. Die Unternehmen wollten dazu keine Stellungnahmen abgeben. In Branchenkreisen hieß es, da sei nichts dran.

Nach Vermutung der Kepler-Analystin könnte die Lufthansa mit einer Offerte abwarten, bis sich Easyjet-Aktien in Folge der Unsicherheit über den EU-Austritt Großbritanniens verbilligten. Die Airlines gehen aber davon aus, dass der Luftverkehr selbst bei einem Brexit ohne Abkommen am 29. März weitergeht - zumindest vorerst. Die EU und Großbritannien haben dafür eine Übergangsfrist von sechs Monaten vereinbart, in der alle rechtlichen Grundlagen weiter gelten sollen. "Ich bin recht sicher, dass IAG und andere Airlines die Situation managen können, was auch immer passiert", sagte IAG-Chef Willie Walsh. Die Airlines machten sich keine Sorgen.

"Das ist Frustration", ergänzte Walsh. "Wir brauchen die Politiker, damit sie das lösen." Die britische Regierung sei aber nicht mal in der Lage, sich über den Kauf einer Tüte Kartoffelchips zu einigen, spottete Ryanair-Chef O'Leary. Selbst bei einem geregelten Brexit gebe es nur Übergangsregeln bis Ende 2020, weil noch ein Handelsabkommen ausgehandelt werden müsse.

Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.04.2019Lufthansa buyHSBC
17.04.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
16.04.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
16.04.2019Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.04.2019Lufthansa buyHSBC
17.04.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
16.04.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
16.04.2019Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.04.2019Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
16.04.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
16.04.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
15.03.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
14.03.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.03.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK
31.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
adidasA1EWWW
BASFBASF11
PinterestA2PGMG