27.05.2022 17:07
Werbemitteilung unseres Partners

Daimler Truck Holding: Der Zero-Emission-Zyklus startet

Folgen
Werbung

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l001e80c5423c1fa4eaf86563585c25b2b98

Der Lastwagenbauer geht mit dem Einstieg bei der Manz AG den nächsten Schritt im Bereich der Batterietechnologie und zieht einen Großauftrag an Land.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität: Einstieg beim Batteriespezialisten Manz

Der weltgrößte Lastwagenbauer Daimler Truck befindet sich in einer einzigartigen Position, um von einem Erneuerungszyklus im Hinblick auf die Emissionsfreiheit des Transportwesens zu profitieren. Bis zum Jahr 2039 will Daimler Truck nur noch emissionsfreie Fahrzeuge produzieren. Bis zum Jahr 2030 sollen es immerhin 60 Prozent sein. In einem zweistufigen Prozess sollen zunächst mittelschwere Lastkraftwagen elektrifiziert werden. Fahrzeuge mit Batteriebetrieb eignen sich nämlich für kürzere Strecken mit weniger Ladung. Die Schwergewichte sollen schließlich mit der Brennstoffzellentechnologie auf der Straße rollen und längere Strecken zurücklegen. Im Jahr 2027 will Daimler Truck hier in die Serienfertigung gehen. Um die Entwicklungen beim Batterieantrieb voranzutreiben, schließt das Unternehmen jetzt eine strategische Partnerschaft mit dem deutschem Hightech-Maschinenbauer Manz. Daimler Truck wird sich im Zuge einer Kapitalerhöhung mit rund zehn Prozent beteiligen. Die Partnerschaft legt den Grundstein für mögliche weitere zukünftige Batterietechnologieprojekte für Lkw und Busse. Der Kooperationsvertrag mit Manz umfasst zunächst den Aufbau einer Pilotlinie für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batteriezellen und die Montage von Batterien. Im sogenannten „InnoLab Battery“ in Mannheim werden zukünftig eigene Lithium-Ionen-Batteriezellen entwickelt. Zudem wird eine Pilotlinie produziert und zu kompletten Batteriesystemen montiert. Über 60 neue Anlagen werden in den kommenden Monaten aufgebaut. Bis Ende 2024 werden die Forschungserkenntnisse in die Entwicklung der batterie-elektrischen Produktplattform von Daimler Truck einfließen.

Zweiter Wachstumstreiber: Autonomes Fahren

Daimler Truck arbeitet akribisch an der Entwicklung selbstfahrender Lkw. Gebündelt werden die weltweiten Kompetenzen und Aktivitäten rund um das automatisierte Fahren in der Autonomous Technology Group. Dort sollen Fahrzeuge der Level 4-Technologie entwickelt, getestet und vermarktet werden. Daimler Truck sicherte sich bereits 2019 mit Torc Robotics und seit 2020 Waymo zwei starke Partner an seiner Seite. Die Entwicklungen sind dringend notwendig und bergen hohes Wachstumspotenzial: Nach Angaben des U.S. Bureau of Transportation Statistics ist die Tonnage, der per Lkw beförderten Güter in den USA in den letzten zehn Jahren um 56 Prozent gestiegen. Es wird erwartet, dass sich diese Zahl in den nächsten zweieinhalb Jahrzehnten fast verdoppeln wird. Diese Entwicklungen tragen dazu bei, dass der Bedarf an sicheren, zuverlässigen und kosteneffizienten Lösungen für den Lkw-Verkehr wächst. Während die Gütermenge steigt, fällt es Unternehmen allerdings immer schwerer, Fahrer zu finden. Daimler Truck gilt als US-Marktführer und Innovationsführer der Branche. Das versetzt das Unternehmen in eine einzigartige Position, um von einem Erneuerungszyklus zu profitieren.

Der Upgrade-Zyklus startet – Großauftrag von Lebensmittellieferant Sysco

Die ehemalige Daimler-Nutzfahrzeugtochter erhielt kürzlich vom US-Lebensmittellieferanten Sysco einen Großauftrag. Dieser kauft 800 batterie-elektrische Freightliner eCascadia, die bis 2026 ausgeliefert werden sollen. Beim eCascadia handelt es sich um einen vollelektrischen E-Truck. Der Cascadia selbst ist der meistverkaufte Lkw für schwere Langstreckentransporte. Sysco will mit dem Kauf seine Flotte modernisieren. Bis 2030 sollen 35 Prozent der Fahrzeuge elektrisch sein. Je nach Fahrzeugkonfiguration bietet der eCascadia eine Reichweite von etwa 230 Meilen (370 km).

Starker Jahresauftakt, erhöhte Prognose und attraktive Bewertung

Am 17. Mai überraschte der Konzern mit einem besser als erwarteten Jahresauftakt. Im 1. Quartal 2022 steigerte die ehemalige Daimler-Nutzfahrzeugsparte den Konzernabsatz von 101.364 Einheiten (im 1. Quartal 2021) auf 109.286 Einheiten. Der Umsatz lag mit 10,6 Mrd. Euro ebenfalls über dem Vorjahresquartal (9 Mrd. Euro) und über den Analystenschätzungen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 651 Mio. Euro gegenüber 588 Mio. Euro im Vorjahr. Für das Gesamtjahr 2022 erwartet das Unternehmen einen Absatz zwischen 500.000 und 520.000 Einheiten. Vorstandsvorsitzender Martin Daum berichtet von einem ansteigenden Auftragsbestand, der ein neues Rekordhoch erreichte. Das Unternehmen erwartet in der 2. Jahreshälfte eine Verbesserung bei der Verfügbarkeit von Chips. In Europa sieht Finanzchef Jochen Goetz daher Aufwärtschancen beim Absatz. Ab Juli sollen die Preise nochmals erhöht werden. Die Umsatzprognose wurde aufgrund positiver Effekte aus den Wechselkursen und einer verbesserten Preisdurchsetzung von 45,5 bis 47,5 Mrd. Euro auf 48,0 und 50,0 Mrd. Euro erhöht. Die bereinigte Marge wird weiterhin bei 7 bis 9 Prozent erwartet. Die Bewertung ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 8 auf Basis der Morningstar-Daten weiterhin sehr attraktiv.

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf die Daimler Truck Holding AG

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Daimler Truck Holding AG stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 15,827 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 15,827 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Daimler Truck Holding AG hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 27.05.2022

Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Endlos Turbo Long 15,827 open end: Basiswert Daimler Truck Holding

DV97B9
Quelle: DZ BANK: Geld 27.05. 15:47:37, Brief 27.05. 15:47:37
1,34 EUR 1,35 EUR 2,29% Basiswertkurs: 29,080 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Xetra , 15:48:53
Basispreis 15,827 EUR Abstand zum Basispreis in % 45,59%
Knock-Out-Barriere 15,827 EUR Abstand zum Knock-Out in % 45,59%
Hebel 2,16x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV97B9 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV97B9 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Florian Möller, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2022
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ BANK News"
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schwächer -- Asiens Börsen schließen überwiegend fester -- Tesla-Auslieferungen wegen Werksschließung in Shanghai unter Vorquartal - Telekom, RWE im Fokus

Delivery Hero hält nach Abschluss 94 Prozent an Glovo. DHL eCommerce Solutions investiert stark in Großbritannien. ENCAVIS-Chef geht vorzeitig. AstraZeneca übernimmt Teneotwo. Wandelanleihe bringt Northvolt Milliarden-Betrag ein. Shop Apotheke mit kräftigem Umsatzwachstum. GRENKE beschleunigt Wachstum. OMV - Gaslieferungen nach Österreich nehmen wieder etwas zu. Femsa an Valora interessiert.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Was schätzen Sie - wie hoch ist der Volumenanteil an Wertpapieren in ihrem Depot, die Nachhaltigkeitsziele verfolgen bzw. Nachhaltigkeitsmerkmale aufweisen? (Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Nachhaltigkeit und / oder gute Unternehmensführung betreffend)

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln