finanzen.net
15.01.2019 05:49
Bewerten
(0)

DAVOS: Weltwirtschaftsforum gibt Ausblick auf Treffen

DRUCKEN

COLOGNY (dpa-AFX) - Das Weltwirtschaftsforum (WEF) gibt am Dienstag (14.00 Uhr) einen Ausblick auf das diesjährige Jahrestreffen in Davos. WEF-Gründer Klaus Schwab stellt am Sitz der Organisation in Cologny bei Genf prominente Teilnehmer sowie die zentralen Themen der viertägigen Tagung in den Schweizer Alpen vor.

Unter dem Motto "Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution" diskutieren vom 22. bis 25. Januar mehr als 3000 Gäste, darunter Dutzende Staats- und Regierungschefs sowie Wirtschaftsbosse und Vertreter internationaler Nichtregierungsorganisationen. Im Mittelpunkt steht der Umgang mit globalen Herausforderungen wie der Gefahr extremer Wetterbedingungen.

Erwartet werden unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro, der chinesische Vizepräsident Wang Qishan sowie ranghohe Vertreter der US-Regierung. US-Präsident Donald Trump hatte seinen geplanten Besuch in Davos allerdings mit Verweis auf den Haushaltsstreit mit den Demokraten abgesagt. Auch der französische Staatschef Emmanuel Macron kommt nicht; er bleibt wegen der Proteste der "Gelben Westen" zu Hause./bvi/DP/he

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Private Finanzen
04:20 Uhr
In 4 Schritten zum neuen Konto
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750