Inflation - Temporär oder nachhaltig? - Mit dem Vontobel Inflation Influenced Index investieren Sie je nach Inflationsszenario dynamisch in diverse Werte!-w-
15.10.2021 18:28

DAX im Rallyemodus: RWE und E.on mit Ampel-Unterstützung, Deutsche Bank profitiert von US-Zahlen

Folgen
Werbung
Der Dax hat am Freitag den dritten Tag in Folge spürbar zugelegt und ist wieder dicht unter die Marke von 15.600 Punkten gestiegen. Letztlich gab es ein Plus von 0,81 Prozent auf 15.587 Punkte, womit ein Wochenplus von 2,5 Prozent zu Buche steht. Die Stimmung sei entspannter nach dem bislang erfreulichen Start der US-Berichtssaison, hieß es am Markt.Zudem habe die Beruhigung am Anleihemarkt mit einem Stopp des Aufwärtstrends bei den Renditen zur guten Börsenstimmung beigetragen und auch die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP. „Dass die Schuldenbremse bleibt, Steuererhöhungen ausgeschlossen und dennoch Investitionen für eine moderne, digitale und klimafreundliche Wirtschaft angestoßen werden, ist ein positives Signal der drei Parteien für Deutschlands Zukunft“, konstatierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets.Unter den Einzelwerten zählten nach der Vorlage überwiegend positiver Quartalszahlen der US-Banken auch hierzulande Bankaktien zu den gefragten Aktien. Die Anteile der Deutschen Bank zogen im DAX um 3,2 Prozent nach oben. Im MDAX gewannen die Anteile der Commerzbank 1,0 Prozent.Favorisiert wurden im Handelsverlauf dann allerdings Aktien aus dem Versorger- und Alternative-Energien-Bereich. RWE, die am Morgen noch deutlich nachgegeben hatten, setzten sich mit plus 4,5 Prozent an die DAX-Spitze. E.on stiegen um 2,0 Prozent und im MDAX legten Uniper um 2,6 Prozent zu. SMA und Nordex gewannen im SDAX jeweils etwa 5 Prozent.Auslöser waren die Sondierungsgespräche für eine mögliche Ampel-Koalition. Dabei wurde unter anderem bekannt, dass die drei Parteien bereit wären, eine eigenständige Einheit zu bilden, die sich mit der Stilllegung von Braunkohleanlagen befasst. Zudem beabsichtigen sie, den Ausbau der Alternativen Energien massiv zu beschleunigen und aus der Braunkohleverstromung bereits 2030 auszusteigen.Im MDAX zog der Modekonzern Hugo Boss Aufmerksamkeit auf sich, denn nach einem erfolgreichen Quartal blickt er nun optimistischer auf das Gesamtjahr. Anleger honorierten dies. Die Aktien stiegen um 1,1 Prozent.Spitzenwert allerdings waren die Anteile der Lufthansa mit plus 4,6 Prozent. Zwei positive Analystenkommentare trieben an. So stufte Jaime Rowbotham von der Deutschen Bank die Aktie von „Verkaufen“ auf „Kaufen“ hoch und hält die mittelfristigen Unternehmensziele für erreichbar. Das Analysehaus Stifel stufte die Titel von „Verkaufen“ auf „Halten“ hoch und ist der Ansicht, dass für die Fluggesellschaft das Schlimmste vorüber sei.Im SDAX blieben die Anteile von Suse im Fokus, denn sie kletterten über 39 Euro und damit auf einen Höchststand. Eine positive Studie der Deutschen Bank befeuerte dieses Mal den Kurs des Linux-Spezialisten.Mit Material von dpa-AFX
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2021Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.12.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
22.11.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2021Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
27.10.2021Deutsche Bank BuyUBS AG
21.10.2021Deutsche Bank BuyUBS AG
29.07.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
02.12.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
22.11.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.10.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Deutsche Bank HoldWarburg Research
28.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
10.08.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
30.06.2021Deutsche Bank UnderperformOddo BHF

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich fester -- DAX schließt in Rot -- BioNTech-Impfstoff bei 3 Dosen effektiv gegen Omikron -- HelloFresh stellt für 2022 weiteres Wachstum in Aussicht -- Apple, HORNBACH, TUI im Fokus

Deutsche Börse verlängert Vertrag von CFO Pottmeyer. Rheinmetall will Pumpen-JV in China und Japan ganz übernehmen. Merck KGaA stockt Venture-Capital-Fonds um Millionenbetrag auf. Volkswagen schmiedet Bund für Batteriezellen - 2022 Stabilisierung der Werksauslastung erwartet. Moody's erhöht Daimler-Ausblick auf positiv. Baader-Studie vertreibt Ceconomy-Anleger.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln