11.10.2021 18:31

DAX kaum verändert: Bayer und Daimler glänzen - HelloFresh stürzt ab

Folgen
Werbung
Der DAX hat in einem recht schwunglosen Geschäft den Handel zum Wochenauftakt kaum verändert beendet. Freundliche US-Börsen halfen, zeitweise etwas höhere Verluste einzudämmen. Letztlich schloss der Leitindex mit minus 0,05 Prozent auf 15 199,14 Punkte. Die Investoren wögen zurzeit ab, wie sie mit den veränderten Rahmenbedingungen wie den hohen Energiepreise, teils schwachen Konjunkturdaten und den Aussichten auf steigende Zinsen umgehen sollten, konstatiert Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. „Der Aktienmarkt muss sich wohl oder übel an ein Umfeld höherer Inflation und höherer Zinsen gewöhnen. Ob das ohne größere Blessuren gelingt, muss man abwarten.“Mehrere andere Marktexperten, so zum Beispiel Craig Erlam vom Broker Oanda, schrieben von hoher Nervosität unter den Anlegern. „Während sich der Fokus in letzter Zeit von den Zahlungsschwierigkeiten des chinesischen Immobiliengiganten Evergrande auf die Energiekrise verlagert hat, ist es wohl die etwas weniger diskutierte Inflation/Geldpolitik-Dynamik, die die Anleger wirklich nervös macht“, resümierte er. „Im Laufe der Jahre hatten wir mit viel Gegenwind für das Wachstum zu kämpfen, aber in dieser Zeit haben uns die Zentralbanken immer den Rücken gestärkt. Das scheint sich nun zu ändern.“Unter den Einzelwerten zählte die Bayer-Aktie mit einem Kursplus von 1,8 Prozent zu den Favoriten im DAY. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern peilt für den Verkauf seiner Sparte „Environmental Science Professional“ (ESP) Kreisen zufolge einen Preis von zwei Milliarden Euro an. Zahlreiche Finanzinvestoren, unter ihnen auch Blackstone und CVC, erwögen Gebote, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.Gut im Plus zeigten sich zudem die Autowerte. BMW gewannen 2,2 Prozent und Daimler an der DAX-Spitze zogen um 2,9 Prozent an. VW hinkten mit plus 0,4 Prozent hinterher.HelloFresh waren Schlusslicht mit minus 5,1 Prozent, womit das Papier des Kochboxenlieferanten seine Talfahrt nach dem Rekordhoch im August nochmals beschleunigte.Im MDAX war Teamviewer mit einem Abschlag von knapp elf Prozent schwächster Wert. Die US-Investmentbank Morgan Stanley äußerte sich nun skeptisch zu dem Anbieter von Software für Fernwartungs- und Videokonferenzen, senkte ihr Anlageurteil und kappte zudem das Kursziel von 48,00 auf 18,50 Euro. Die Teamviewer-Aktie war in der vergangenen Woche infolge einer massiven Gewinnwarnung eingebrochen und fiel an diesem Tag zeitweise auf ein Rekordtief von 13,89 Euro. Aus dem Handel ging sie am Montag knapp unter 14,20 Euro.Mit Material von dpa-AFX
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2021Bayer BuyUBS AG
22.11.2021Bayer BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
12.11.2021Bayer BuyDeutsche Bank AG
12.11.2021Bayer OutperformBernstein Research
03.12.2021Bayer BuyUBS AG
22.11.2021Bayer BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2021Bayer BuyDeutsche Bank AG
12.11.2021Bayer OutperformBernstein Research
10.11.2021Bayer KaufenDZ BANK
16.11.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
10.11.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
10.11.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
20.10.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
15.09.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX kräftig im Plus -- US-Börsen grün -- Behörde verbietet Delivery Hero Saudi-Arabien-Zukauf -- Saint-Gobain will GCP Applied Technologies übernehmen -- Tesla, Telekom, Airbus, Deutsche Bank im Fokus

AstraZeneca erwägt womöglich Börsengang der Impfstoffsparte. Bewegung im Ringen um italienischen Telekomkonzern TIM - Gegenwind für KKR. Allianz erwirbt Anteil an Offshore-Windpark von BASF. Aufregung nach spektakulärem Bundesliga-Gipfel zwischen FC Bayern und BVB. Deutsche Wohnen kommt für zooplus in MDAX - Auch Änderungen in SDAX und TecDAX.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln