Metaverse: Der Sprung in die virtuelle Welt? - Investieren Sie jetzt mit dem Partizipationszertifikat in Unternehmen aus dem Metaverse Umfeld!-w-
14.10.2021 08:11

Deutsche Bank: Rallye vor dem Aus oder nur ein Rücksetzer?

Folgen
Werbung
Nach der fulminanten Rallye der Deutsche-Bank-Aktien sind die Papiere gestern wieder unter die Marke von 11,00 Euro getaucht. Der Grund dürften Gewinnmitnahmen und die erhöhte Volatilität sein. Negativ wirkt sich auch eine neue Klage gegen die Bank aus, es geht um eine halbe Milliarde Euro. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger nun tun.Die Notierung klettere diese Woche bis auf fast 11,50 Euro, aber gehörte gestern mit einem Minus von mehr als drei Prozent zu den größten Verlierern im DAX. Dabei haben die Q3-Zahlen des US-Rivalen JPMorgan gestern gezeigt, dass es nach wie vor sehr gut läuft im Investmentbanking-Geschäft der Branche. Mehr dazu lesen Sie hier.Die Deutsche Bank würde zudem stark von steigenden Zinsen profitieren. Erhöht sich das Zinsniveau um ein Prozent, würde sich das Nettozinseinkommen nach einem Jahr um 800 Millionen Euro vermehren. Die Anleiherenditen am Markt steigen bereits, auch wenn die EZB noch gegenläufige Signale sendet.Gefährlich werden könnte dem Finanzinstitut die Beziehung mit der spanischen Hotelkette Palladium. Diese will  500 Millionen Euro Schadenersatz für den Verkauf von Fremdwährungsderivaten, in der Sache ist eine Klage in London anhängig. Darüber berichtete zuerst die Financial Times. Die Anwälte der Klägerin geben an, dass Palladium die Produkte nicht vollständig verstanden habe und das der Deutschen Bank auch bewusst gewesen sei. Die Deutsche Bank wehrt sich gegen die Vorwürfe und verweist auf die jahrelange gute Geschäftsbeziehung mit Palladium.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.11.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.10.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
27.10.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
27.10.2021Deutsche Bank BuyUBS AG
21.10.2021Deutsche Bank BuyUBS AG
29.07.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
22.11.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.10.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Deutsche Bank HoldWarburg Research
27.10.2021Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
10.08.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
30.06.2021Deutsche Bank UnderperformOddo BHF

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Omikron-Schock: DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Anleger in Kauflaune -- Twitter-Chef Dorsey tritt zurück -- Moderna arbeitet an Omikron-Impfstoff -- Tesla, BioNTech, SAP, RWE im Fokus

Inflation springt in Deutschland im November über 5 Prozent. British Airways fliegt wieder nach Südafrika. BASF gewinnt Engie langfristig als Lieferant für erneuerbaren Strom. Infineon erwirbt Zulieferer Syntronixs Asia. Euroraum-Wirtschaftsstimmung trübt sich im November ein. AUDI-Joint-Venture in China verzögert sich.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln