Investieren Sie bis Ende des Jahres in vermietete US-Immobilien. Mit dem aktuellen Jamestown 31. Jetzt mehr erfahren!-w-
23.10.2021 10:00

Deutsche Bank vor Zahlen: Das ist zu erwarten

Folgen
Werbung
Die US-Wall-Street-Banken haben bereits letzte Woche starke Zahlen vorgelegt, diese Woche zogen etliche Finanzinstitute aus Europa nach. Während im Vergleich zum Vorjahr viele Geldhäuser im Zinsgeschäft weiter Einbußen hinnehmen müssen, läuft es im Investmentbanking umso besser. Das macht Lust auf die Quartalszahlen der Deutschen Bank, die kommenden Mittwoch (27. Oktober) veröffentlicht werden sollen.Für die Zeit von Juli bis September erwartet der Konsens einen Vorsteuergewinn von 485 Millionen Euro, nur merklich mehr als vor einem Jahr. Die Erlöse dürften demnach von 5,94 auf 5,78 Milliarden Euro gesunken sein. Nach den Erträgen im Handel dürfte im Investmentbanking für das abgelaufene Quartal das M&A-Geschäft im Fokus stehen.Barclays legte diese Woche die Latte hoch: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Gebühreneinnahmen im Investmentbanking um 59 Prozent auf 971 Millionen britische Pfund (1,15 Milliarden Euro). Für die Deutsche Bank wird lediglich ein Anstieg um zwei Prozent auf 541 Millionen Euro erwartet. Allerdings könnte das zu tief gegriffen sein, womit der Konzern den Markt überraschen würde.Die Aktie hat im laufenden Jahr positiv überrascht, das Management hat stark an Glaubwürdigkeit gewonnen. Offenbar sehen das auch die Analysten von der Schweizer UBS so. Sie haben die Deutsche Bank von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 12,50 auf 13,50 Euro angehoben. Während der Markt übermäßig vorsichtig sei, habe sich das Chance/Risiko-Verhältnis der Aktie inzwischen verbessert, so Analyst Daniele Brupbacher. Die Bank könnte bald damit beginnen, Kapital an die Aktionäre zurückzugeben. Zudem könnte es auf dem Investorentag als positive Nachricht neue Ziele über 2022 hinaus geben. Damit würde das Management untermauern, dass die jüngsten unerwartet starken Ergebnisse keine Eintagsfliege waren. Der Experte erhöhte seine Gewinnschätzungen bis 2024 um bis zu zwölf Prozent. Mit Material von dpa-AFX.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.11.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.10.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
27.10.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
27.10.2021Deutsche Bank BuyUBS AG
21.10.2021Deutsche Bank BuyUBS AG
29.07.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
22.11.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
28.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.10.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.10.2021Deutsche Bank HoldWarburg Research
27.10.2021Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
10.08.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
30.06.2021Deutsche Bank UnderperformOddo BHF

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Haben Sie Ihren Wunschzettel für das Weihnachtsfest bereits fertig? Dann sollten Sie die Liste unbedingt noch mit Aktien ergänzen! Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr verraten Ihnen zwei Börsenexperten exklusiv die Favoriten für das Jahr 2022 - und bereiten allen Teilnehmern eine vorzeitige Weihnachtsüberraschung!
Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow startet stärker -- DAX legt weiter zu -- BioNTech-Chef: Haben harte Monate vor uns -- NIO feiert Auslieferungsrekord -- LEG erhöht Gewinnprognose -- Salesforce, JENOPTIK, VW, Merck & Co im Fokus

Symrise verlängert Vertrag mit Vorstandschef Bertram erneut vorzeitig. UniCredit streicht anscheinend weitere 3.000 Stellen. TUI plant Teilauflösung von Geschäftsreise-Sparte. Bayer investiert 100 Millionen Euro in nachhaltige Gesundheitsprodukte. INDUS verkauft Automobil-Serienzulieferer Wiesauplast. Diesel-Ermittlungen auch gegen PSA-Mitarbeiter. K+S erhält von Kartellamt Freigabe für Reks-JV.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln