finanzen.net
18.02.2019 10:03
Bewerten
(0)

Deutsche Maschinenbauer steigern Exporte trotz Handelskonflikte

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Maschinenbauer in Deutschland haben trotz vieler Verunsicherungen auf dem Weltmarkt ihre Exporte 2018 deutlich steigern können. Insgesamt wurden Maschinen und Anlagen für 177,8 Milliarden Euro ausgeführt - ein Plus von 5,3 Prozent zum Vorjahr. Das bedeutete eine Exportquote von 79,2 Prozent, gemessen an der gesamten Produktion, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mitteilte.

"Wir blicken auf ein sehr erfreuliches Handelsjahr 2018 zurück. Das Wachstum der Exporte zeigt, dass unsere mittelständische Industrie mit ihren High-Tech-Produkten auch in schwierigen Zeiten sehr gefragt ist, weil Kunden aus aller Welt diese Maschinen und Anlagen benötigen", sagte VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann. "Aber die Dynamik spiegelt sich auch im Inlandsgeschäft wider. Die Maschinenimporte stiegen sogar um 7 Prozent."

Größte Absatzregion blieb Europa. "Besonders erfreulich ist, dass die Lieferungen in die EU-Partnerländer um 6,6 Prozent auf 83,91 Milliarden Euro und damit überdurchschnittlich stark zulegen konnten. Hier gab es sicherlich einige Nachholbedarfe", sagte Wortmann. Die EU-Länder nahmen insgesamt 47,2 Prozent der deutschen Maschinenexporte auf.

Wichtigster Partner ist hier traditionell Frankreich (plus 4,6 Prozent auf 11,55 Milliarden Euro, Ranglistenplatz drei). Starkes Wachstum zeigt seit einiger Zeit auch der Handel mit Polen; die Exporte in das östliche Nachbarland legten besonders kräftig um 17 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro zu. Polen rückte im Ranking damit um einen Platz vor auf Rang sieben und überholte Österreich (plus 3,8 Prozent auf 7,0 Milliarden Euro).

Zu einer insgesamt stärkeren Bedeutung Ost- und Mitteleuropas passt, dass Tschechien in der Exportrangliste auf Platz neun noch vor Russland liegt. Die Ausfuhren ins Vereinigte Königreich wurden im vergangenen Jahr nochmals um 5,1 Prozent auf 7,68 Milliarden Euro gesteigert. "Hier dürften Vorzieheffekte aufgrund des Brexits eine große Rolle gespielt haben. Unternehmen in Großbritannien haben ihre Lager aufgestockt oder Bestellungen vorgezogen", erläuterte Wortmann.

Die Ausfuhren in die USA legten um 7,1 Prozent auf 19,25 Milliarden Euro zu. Das bedeutete einen Anteil von 10,8 Prozent an den gesamten Maschinenexporten. Ganz knapp dahinter landete China mit einem Zuwachs von 9,6 Prozent auf 19,06 Milliarden Euro, was einem Anteil von 10,7 Prozent entspricht.

"Bei den Lieferungen in die USA profitierten die Maschinenbauer neben der guten Konjunktur in den Vereinigten Staaten auch von der dortigen Unternehmenssteuerreform und den deutlich verbesserten Abschreibungsbedingungen. In China wiederum sorgte das Programm 'Made in China 2025' abermals für eine rege Nachfrage", erläuterte Wortmann.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/apo/jhe

(END) Dow Jones Newswires

February 18, 2019 04:04 ET (09:04 GMT)

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2019Siemens buyUBS AG
21.03.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
15.03.2019Siemens kaufenDZ BANK
26.02.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
22.03.2019Siemens buyUBS AG
21.03.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
15.03.2019Siemens kaufenDZ BANK
26.02.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
08.02.2019Siemens Sector PerformRBC Capital Markets
06.02.2019Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
31.01.2019Siemens HoldDeutsche Bank AG
30.01.2019Siemens HaltenIndependent Research GmbH
30.01.2019Siemens HoldDeutsche Bank AG
08.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
07.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
03.10.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
24.09.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
31.08.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Enormes Potenzial

Der Gesundheitsmarkt gilt als Megatrend: Und Sie als Anleger können daran teilhaben - wenn Sie auf die richtigen Unternehmen setzen. Welche das sind und wie Sie am besten am Megatrend Gesundheit partizipieren, erfahren Sie heute um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden und live dabei sein!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX tiefer -- Asiens Börsen uneinheitlich -- ifo: Stimmung deutscher Exporteure bricht ein -- Deutsche Wohnen mit mehr Gewinn -- Nordex, zooplus, Brexit im Fokus

GfK: Konsumklima erleidet Dämpfer. Gericht lässt Tesla-Chef Musk wegen Angaben zu Model-3-Produktion vom Haken. EVOTEC schließt strategische Partnerschaft. K+S sichert sich langfristig Spezialdünger-Kapazitäten in Australien. McDonald's kauft israelisches Personalisierungs-Startup. Apple stellt Apple News, Apple TV Plus, Apple Kreditkarte vor.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Vorstandschef der Deutsche Wohnen AG hat sich gegen Enteignungen privater Wohnungsunternehmen in Berlin ausgesprochen. Was halten Sie von dieser Bürgerinitiative?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403