14.01.2021 06:14
Werbemitteilung unseres Partners

Deutsche Post: Die wilde Fahrt geht weiter

Marc O. Schmidt-Kolumne: Deutsche Post: Die wilde Fahrt geht weiter | Nachricht | finanzen.net
Marc O. Schmidt-Kolumne
Folgen
Werbung

Corona-Lockdowns zwingen die Menschen häufiger zu Hause zu bleiben. Entsprechend werden waren noch häufiger bequem vom heimischen Sofa aus bestellt. Der E-Commerce-Boom kommt nicht nur Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) & Co zugute, sondern auch Logistikdientsleistern wie der Deutschen Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004).

Weihnachtsgeschäft sorgt für noch mehr Dynamik

Laut vorläufigen Konzern-Ergebnissen konnte die Deutsche Post in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 4,84 Mrd. Euro auf ein Rekordniveau steigern und damit die Ergebnisprognose von 4,1 bis 4,4 Mrd. Euro für das Geschäftsjahr 2020 deutlich übertreffen.

Die Umsatzerlöse kletterten im Vorjahresvergleich um 5 Prozent auf 66,8 Mrd. Euro. Besonders gut lief es für den ehemaligen Staatsmonopolisten im Express- sowie im nationalen und internationalen Paketgeschäft. Wie in jedem Jahr bescherte das Weihnachtsgeschäft noch einmal ein Auftragshoch.

Ambitionierte Ziele

Die starke Geschäftsentwicklung sorgte dafür, dass sich das Management trotz COVID-19 in Bezug auf die mittelfristigen Prognosen noch optimistischer als zuletzt zeigte. Das bereinigte EBIT soll 2021 über dem Vorjahreswert von 5,4 Mrd. Euro liegen. 2022 soll es einen weiteren Anstieg geben.

Der Ausblick für den kumulierten Free Cashflow in den Jahren 2020 bis 2022 wurde auf mehr als 6 Mrd. Euro (vorher: 5,0 bis 6,0 Mrd. Euro) angehoben. Die erwarteten Brutto-Investitionen (Capex) im selben Zeitraum betragen nun rund 9,5 Mrd. Euro (vorher: zwischen 8,5 und 9,5 Mrd. Euro). Der Grund hierfür ist unter anderem bei DHL Express zu suchen.

DHL Express im Fokus

Die Deutsche-Post-Tochter DHL Express hat acht neue Boeing 777 Frachtflugzeuge bestellt. Die Investition ist ein weiterer Schritt in Richtung Expansion des interkontinentalen Luftfrachtnetzes von DHL Express, um der Kundennachfrage auf den schnell wachsenden internationalen Expressversandmärkten zu begegnen. Die ersten Auslieferungen der neuen B777F Maschinen sind für 2022 geplant, hieß es von Unternehmensseite.

Welche Fähigkeiten DHL Express hat, zeigt sich auch bei der Bekämpfung des Coronavirus. Der weltweit führende Expressdienstleister hat seit Weihnachten eine ganze Menge von Flügen für den Transport zahlreicher Sendungen mit den dringend benötigten COVID-19-Impfstoffen durchgeführt.

Rekordjagd geht weiter

Die positiven Ergebnisse und die anhaltend erfreulichen Aussichten haben der Deutsche Post-Aktie am Mittwoch zu weiteren Kurszuwächsen verholfen. Damit gelang der Vorstoß in den Bereich des November-Hochs von 43,50 Euro. Dank dieser Rekordjagd könnte das Papier auch in diesem Jahr zu den Top Performern in der ersten deutschen Börsenliga gehören. 2020 lag das Kursplus trotz Corona-Delle bei 19,1 Prozent.

Anleger, die von der Stärke der Aktie der Deutschen Post überzeugt sind, können mit einem Mini-Future Long (WKN: MA2S8T / ISIN: DE000MA2S8T0) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren. Pessimisten haben dagegen mit passenden Short-Produkten die Möglichkeit, auf fallende Aktienkurse der Deutschen Post (WKN: MA2CH4 / ISIN: DE000MA2CH49) zu setzen.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Post AG

The post Deutsche Post: Die wilde Fahrt geht weiter first appeared on marktEINBLICKE.

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:51 UhrDeutsche Post overweightBarclays Capital
13.04.2021Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.04.2021Deutsche Post NeutralCredit Suisse Group
12.04.2021Deutsche Post kaufenIndependent Research GmbH
12.04.2021Deutsche Post buyUBS AG
13:51 UhrDeutsche Post overweightBarclays Capital
13.04.2021Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.04.2021Deutsche Post kaufenIndependent Research GmbH
12.04.2021Deutsche Post buyUBS AG
12.04.2021Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
12.04.2021Deutsche Post NeutralCredit Suisse Group
12.04.2021Deutsche Post HoldWarburg Research
10.03.2021Deutsche Post HoldWarburg Research
09.03.2021Deutsche Post HoldKepler Cheuvreux
18.01.2021Deutsche Post NeutralCredit Suisse Group
02.03.2020Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
18.12.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
12.11.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.10.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.10.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stabil -- Wall Street in Grün -- SAP erhöht Jahresprognose -- Wells Fargo erholt sich von Krise -- JPMorgan verfünffacht Nettogewinn -- BTC, Goldman Sachs, Coinbase, HELLA im Fokus

EU-Kommission: Weitere 50 Millionen BioNTech-Impfdosen bis Ende Juni. IEA erhöht Prognose für weltweite Ölnachfrage. EU-Gericht weißt Ryanair-Klage gegen Corona-Hilfen für SAS ab. Wirecard-Sonderermittler klagt über mangelnde Behördenkooperation. easyJet hofft in Europa weiter auf Sommerquartal. Aroundtown und CPI wollen Globalworth komplett übernehmen. Jüngere AstraZeneca-Geimpfte sollen auf anderes Präparat umsteigen.

Top-Rankings

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln