finanzen.net
19.06.2019 11:24
Bewerten
(0)

Deutsche Post erhält vorläufige Genehmigung für Portoerhöhung

DRUCKEN

Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Post hat von der Bundesnetzagentur für die geplante Erhöhung beim Briefporto nun die vorläufige Genehmigung erhalten.

Somit darf die Post ab 1. Juli höhere Briefpreise verlangen. Da das Genehmigungsverfahren wegen sogenannter "Beteiligungsrechte Dritter" noch nicht fristgemäß abgeschlossen werden konnte, sei die endgültige Genehmigung durch die Bundesnetzagentur voraussichtlich erst in den nächsten Wochen zu erwarten.

Ab 1. Juli erhöht sich damit der Preis für den Standardbrief bis 20 Gramm im Inland von 70 Cent auf 80 Cent. Laut Post ist das im europäischen Vergleich immer noch niedrig. Der europäische Durchschnittspreis für einen inländischen Standardbrief liege einer aktuellen Gegenüberstellung von 31 Ländern zufolge derzeit bei 97 Cent.

Ebenfalls um 10 Cent erhöhen sich die Preise für den Kompaktbrief bis 50 Gramm auf 95 Cent, den Großbrief bis 500 Gramm auf 1,55 Euro, und den Maxibrief bis 1.000 Gramm auf 2,70 Euro. Die Postkarte im Inland kostet ab 1. Juli 60 Cent. Mehr als 15 Jahre lag der Preis bei 45 Cent.

Auch für Zusatzleistungen und grenzüberschreitende Briefsendungen werden sich einige Preise erhöhen. So steigt der Preis für den Standardbrief International auf 1,10 Euro. Der Preis für den Kompaktbrief International beträgt zukünftig 1,70 Euro und für die Postkarte ins Ausland 95 Cent.

Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_

DJG/uxd/mgo

(END) Dow Jones Newswires

June 19, 2019 05:24 ET (09:24 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.07.2019Deutsche Post buyUBS AG
15.07.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
04.07.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
28.06.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
26.06.2019Deutsche Post buyUBS AG
16.07.2019Deutsche Post buyUBS AG
15.07.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
28.06.2019Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
26.06.2019Deutsche Post buyUBS AG
11.06.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
04.07.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
17.05.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
16.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
10.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
03.05.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
07.03.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
06.11.2018Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
05.09.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Tag im Minus -- SAP enttäuscht mit ausbleibender Margensteigerung -- Netflix schockt mit Zahl der Neukunden -- Munich Re erzielt hohen Gewinn -- Bitcoin, Beyond Meat, Wirecard im Fokus

Bayer-Chef sieht nach Elliott-Kritik kein Grund zum Umdenken. QUALCOMM-Aktie tiefer: EU-Kommission verhängt dreistellige Millionen-Strafe. Heidelberger Druck meldet Gewinnwarnung. eBay kann Erwartungen schlagen. IBM-Umsatz fällt deutlich. EZB prüft wohl neuen Ansatz für Inflationsziel.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Netflix Inc.552484
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
GAZPROM903276