finanzen.net
21.08.2019 16:52
Bewerten
(0)

Deutsche Telekom: Gaming wird dank 5G der Burner

Der Telekom-Konzern wandelt sich. Dank dem neuen Mobilfunk-Standard 5G wird in der Computerspiele-Branche neues Geschäftspotenzial gefunden. Im Bereich Cloud-Gaming nimmt es die Telekom künftig sogar mit den Branchenriesen Google und Microsoft auf.  Die T-Aktie gibt jedoch ein Warnsignal. Der künftige Hoffnungsträger steht ein wenig abseits der Messehallen. Während noch bis zum Wochenende Hunderttausende Zocker zur Computerspiele-Messe Gamescom strömen, befindet sich ganz in der Nähe die Zukunft. Auf einer Ebene des alten, 50 Meter hohen Mobilfunk-Turms ist eine brandneue 5G-Antenne montiert - eine der wenigen, die in Deutschland bereits live geschaltet sind.Der ultraschnelle Mobilfunk-Standard ermöglicht nicht nur die Übermittlung deutlich größerer Datenmengen, sondern auch eine Reaktionszeit - Latenz - nahe null. Das heißt: Zockt man auf dem Smartphone oder dem Tablet ein Spiel mit anderen, ebenfalls vernetzten Usern, kann es in Quasi-Echtzeit ein Wettrennen oder eine Schießerei geben. Verzögerungen gibt es kaum noch, so zumindest stellt es die Telekommunikationsbranche dar. Sie verspricht sich gute Geschäfte dank Gaming - und reibt sich die Hände.Im Konsumentenbereich werde die Nachfrage nach 5G-Mobilfunk einen "enormen Schwung auch durch Games" bekommen - und umgekehrt Games durch 5G, sagt etwa Telekom-Chef Tim Höttges. Das sei ein "Megatrend" mit stark wachsenden Online-Zugriffen auf Games. Sein Kollege von Vodafone, Hannes Ametsreiter, sieht es ähnlich: "Die Gaming-Branche boomt - sie braucht hohe Bandbreiten und geringe Latenzen, also braucht sie auch 5G."Schneller als Festnetz5G ist vor allem für "Mobile Games" wichtig, also fürs Spielen unterwegs etwa auf dem Smartphone oder Tablet. Unter bestimmten Umständen sei 5G aber selbst zu Hause besser für Gaming, schließlich seien Latenz und Datenvolumen im Festnetz - je nach Anschluss - mitunter langsamer, sagt Vodafone-Technikchef Gerhard Mack. "Im Festnetz sind es bei uns im Schnitt 30 Millisekunden Latenz, im 5G-Mobilfunknetz hingegen nur zwölf, 13 Millisekunden." Beide Werte dürften aber noch sinken durch technische Verbesserungen.Experten werten 5G als starken Treiber für die Branche. "Mobile Gaming boomt, der Bereich wächst in Deutschland pro Jahr um etwa ein Viertel", sagt Martin Wrulich von der Unternehmensberatung McKinsey. Bei beliebten Spielen wie Pokemon Go sei eine direkte Interaktion mit anderen Spielern bisher nicht möglich, dank 5G werde sich das ändern. Die Spiele seien technisch inzwischen so aufwendig, dass sie hohe Rechenleistungen erforderten. "Nun verschiebt man den Rechenaufwand in die Cloud und schickt dem Nutzer nur noch ein Live-Bild auf sein Smartphone - am besten über 5G und nicht über WLAN, weil das in der Regel höhere Latenzen hat." Cloud-Gaming neuer TrendGoogle prescht mit seinem Cloud-Gaming-Dienst Stadia vor. "Die meisten Plattformen erreichen ihr Maximum bei 100 bis 150 Millionen Nutzer. Wir schauen auf Milliarden", sagte Google-Manager Jack Buser heute auf der Gamescom. Mit Stadia wolle Google auch Kunden gewinnen, die bislang nur wenig oder noch keinen Zugang zu Videospielen hätten. Bei Cloud-Gaming-Diensten wie Stadia laufen Spiele in Rechenzentren, Nutzer streamen nur Bild und Ton auf ihr Tablet, das Smartphone oder den Fernseher. Teure Konsolen oder Spiele-PCs sind so nicht mehr nötig. Es soll eine stabile Internet-Leitung mit mehr als zehn Megabit pro Sekunde reichen. Zugang gibt es für eine monatliche Gebühr. Auch die Konsolen-Platzhirsche Sony und Microsoft sowie unter anderem die Deutsche Telekom arbeiten an ähnlichen Angeboten. Die Telekom-Aktie gehörte heute in freundlichem Umfeld dennoch zu den schwächeren Werten. Dabei spielten auch charttechnische Aspekte eine Rolle. Nachdem der Kurs der T-Aktie die 50-Tage-Linie nicht überwinden konnte, rutschte er nun auch unter die 200-Tage-Linie.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche TelekomDS8AC2
WAVE Unlimited auf Deutsche TelekomDS7EJJ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS8AC2, DS7EJJ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.09.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.09.2019Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
02.09.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.08.2019Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
12.08.2019Deutsche Telekom buyHSBC
12.08.2019Deutsche Telekom buyHSBC
09.08.2019Deutsche Telekom buyUBS AG
08.08.2019Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.08.2019Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
08.08.2019Deutsche Telekom kaufenIndependent Research GmbH
03.09.2019Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
27.08.2019Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
09.08.2019Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
08.08.2019Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
29.07.2019Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
06.09.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.08.2019Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
29.07.2019Deutsche Telekom SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.07.2019Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester aus der Woche -- US-Börsen schließen lustlos -- Kone schlägt thyssenkrupp-Beteiligung bei Aufzugfusion vor -- Goldman Sachs kappt Apple-Kursziel -- VW, Deutsche Bank im Fokus

TLG Immobilien will weitere Anteile an Aroundtown. Google, Amazon & Co. betroffen: US-Abgeordnete fordern interne Unterlagen von Tech-Konzernen ein. Bundesregierung ist gegen Einführung von Facebooks Kryptocoin Libra. Londoner Börse lehnt 35-Milliarden-Euro-Offerte aus Hongkong ab. RIB Software hebt Prognose für 2019 an.

Umfrage

Sind Sie in Gold investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Ballard Power Inc.A0RENB
BMW AG519000
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100