finanzen.net
03.12.2019 15:17
Bewerten
(0)

Deutsche Umwelthilfe fordert Planungsstopp für LNG-Terminals

BERLIN (dpa-AFX) - In der Diskussion um das bundesweit erste Terminal für Flüssigerdgas (LNG) hält die Deutsche Umwelthilfe (DUH) neben Brunsbüttel auch den Standort Wilhelmshaven aus Umwelt- und Sicherheitsgründen nicht für genehmigungsfähig. Das zeige ein neues Rechtsgutachten, das der Verein am Dienstag in Berlin vorstellte.

Der Standort liege in unmittelbarer Nähe mehrerer Gebiete mit höchsten naturschutzfachlichen Schutzstatus. Zudem handele es sich um einen Bereich, in dem die Folgen des Klimawandels durch einen Meeresspiegelanstieg und die Zunahme extremer Sturmfluten besonders drastisch sein würden, warnte die Umwelthilfe.

DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner verwies darauf, dass die Terminals allgemein unwirtschaftlich seien und fossiles Flüssigerdgas dem Klima schade. Vor allem das in den USA durch Fracking gewonnene Erdgas habe eine schlechtere Klimabilanz als Kohle.

Auch der Standort Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) sei nicht genehmigungsfähig. Dort habe man bereits eine umfangreiche Nachprüfung auf den Weg gebracht. Je nach Planungsverlauf schloss Müller-Kraenner nicht aus, bei einem Genehmigungsverfahren den Klageweg zu beschreiten.

Planungen mit unterschiedlichen Konzepten gibt es auch in Stade und Rostock. Für diese beiden Standorte kündigte die DUH ebenfalls Prüfungen an. LNG konterkariert aus Sicht Müller-Kraenners die Klimaziele: "Während die Bundesregierung der klimafreundlichen Windenergie einen Stein nach dem anderen in den Weg legt, forciert sie Investitionen in klima- und umweltschädliche LNG-Terminals."/hr/DP/nas

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf RWE StDC3B3J
WAVE Unlimited auf RWE StDC6CHX
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC3B3J, DC6CHX. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2019RWE buyUBS AG
02.12.2019RWE OutperformBernstein Research
02.12.2019RWE overweightMorgan Stanley
02.12.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
26.11.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
03.12.2019RWE buyUBS AG
02.12.2019RWE OutperformBernstein Research
02.12.2019RWE overweightMorgan Stanley
21.11.2019RWE buyUBS AG
20.11.2019RWE buyUBS AG
22.11.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
19.11.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
14.11.2019RWE HaltenIndependent Research GmbH
14.11.2019RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.11.2019RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.12.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
26.11.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
25.11.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
14.11.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
11.10.2019RWE ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
OSRAM AGLED400
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11