finanzen.net
04.12.2019 19:48
Bewerten
(0)

Deutsche-Wohnen-Chef: Politik hat Urbanisierung verschlafen

BERLIN (dpa-AFX) - Der Chef des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen SE Michael Zahn, hat maßgeblich die Politik für die angespannte Situation auf dem deutschen Wohnungsmarkt verantwortlich gemacht. "Ich denke, dass die Probleme in der Immobilienbranche in erster Linie darauf zurückzuführen sind, dass die Wohnungspolitik den Trend Urbanisierung nicht gesehen hat", sagte er am Mittwochabend in einem öffentlichen Vortrag an der European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin. Als Antwort nun möglichst schnell, auf möglichst günstige Weise Wohnraum zu schaffen, sei falsch. "Das Thema ist komplexer."

Es müsse etwa darüber nachgedacht werden, wo in Zukunft Arbeitsplätze angesiedelt werden, denn auch dafür sei der Raum in den Städten inzwischen knapp.

Das selbstgesteckte Ziel von 1,5 Millionen neuen Wohnungen bis 2021 werde die Bundesregierung deutlich verfehlen. Das liege weder am fehlenden Kapital noch an der Nachfrage. "Es scheitert größtenteils an Politik und an Administration und der fehlenden Bereitschaft, Städte so zu denken, wie diese sich wahrscheinlich in 20, 30 Jahren abbilden werden", sagte Zahn.

Den Mietendeckel in Berlin kritisierte er. Das werde dazu führen, dass dem Markt weitere Wohnungen entzogen werden. Zahn betonte, dass aber auch Unternehmen und Konzerne mehr gesellschaftliche Verantwortung übernehmen müssten, wenn sie wirtschaftlichen Erfolg haben wollten.

Die Deutsche Wohnen besitzt in Deutschland eigenen Angaben zufolge fast 170 000 Wohn- und Gewerbeeinheiten, den Großteil davon in Berlin. Das Unternehmen gehört damit zu den größten Vermietern in der Hauptstadt. Kritiker werfen ihm und weiteren Anbietern vor, die Entwicklung stark steigender Mieten dort mit vorangetrieben zu haben./maa/DP/fba

Nachrichten zu Deutsche Wohnen SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Wohnen SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2019Deutsche Wohnen SE UnderweightBarclays Capital
20.11.2019Deutsche Wohnen SE NeutralCredit Suisse Group
18.11.2019Deutsche Wohnen SE kaufenKepler Cheuvreux
14.11.2019Deutsche Wohnen SE Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2019Deutsche Wohnen SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.11.2019Deutsche Wohnen SE kaufenKepler Cheuvreux
14.11.2019Deutsche Wohnen SE buyDeutsche Bank AG
14.11.2019Deutsche Wohnen SE overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2019Deutsche Wohnen SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.11.2019Deutsche Wohnen SE overweightJP Morgan Chase & Co.
20.11.2019Deutsche Wohnen SE NeutralCredit Suisse Group
14.11.2019Deutsche Wohnen SE Equal-WeightMorgan Stanley
14.11.2019Deutsche Wohnen SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2019Deutsche Wohnen SE HaltenIndependent Research GmbH
14.11.2019Deutsche Wohnen SE HaltenIndependent Research GmbH
03.12.2019Deutsche Wohnen SE UnderweightBarclays Capital
14.11.2019Deutsche Wohnen SE UnderweightBarclays Capital
09.09.2019Deutsche Wohnen SE UnderweightBarclays Capital
03.09.2019Deutsche Wohnen SE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.08.2019Deutsche Wohnen SE ReduceOddo BHF

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Wohnen SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
OSRAM AGLED400
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11