finanzen.net
02.11.2018 12:52
Bewerten
(0)

Deutscher Automarkt schrumpft auch im Oktober

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--In Deutschland ist die Zahl der Neuzulassungen nach einem Einbruch um 30 Prozent im Vormonat im Zuge der Einführung des neuen Abgasmessverfahrens WLTP (zum 1. September) auch im Oktober deutlich gesunken. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) wurden 252.682 Personenkraftwagen zugelassen, 7,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Für die ersten zehn Monate ergibt sich mit gut 2,9 Millionen Pkw noch ein kleines Plus von 1,4 Prozent mehr Neuzulassungen.

Von den deutschen Marken waren vor allem BMW, Smart, Mini und Mercedes gefragt, mit zweistelligen Zuwächsen zwischen 25,6 (BMW) und 19,2 Prozent (Mercedes). Für Ford (+5,0 Prozent) und Opel (+1,0 Prozent) ging es langsamer voran. Zu Ladenhütern wurden im Herbstmonat Porsche mit minus 74,2 Prozent, gefolgt von Audi (-64,0 Prozent) und VW (-18,9 Prozent). Mit einem Anteil von 16,2 Prozent war VW trotz des Rückgangs anteilsstärkste Marke, gefolgt von Mercedes, deren Anteil an den Pkw-Neuzulassungen 12,6 Prozent betrug.

Bei den Importmarken stach Mitsubishi mit plus 63,3 Prozent hervor. Steigerungen von mehr als 20 Prozent zeigten sich zudem bei Lexus und Volvo. Etwas kleiner, aber ebenfalls zweistellig, fielen die Zuwächse bei Fiat, Jeep und Mazda aus. Auf der Verliererseite standen mit Zulassungsrückgängen von mehr als 30 Prozent Tesla, Nissan, Renault, Land Rover und Ssangyong.

Rund zwei Drittel der Neuzulassungen waren Benziner, 31,8 Prozent waren Diesel-Pkw. Hybrid-Pkw kommen auf 4,4 Prozent. Elektro-Pkw sind noch verschwindend gering vertreten, brachten es aber auf ein Plus von 55,5 Prozent bei den Neuzulassungen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/bam/sha

(END) Dow Jones Newswires

November 02, 2018 07:53 ET (11:53 GMT)

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2019Daimler Equal weightBarclays Capital
22.01.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
16.01.2019Daimler HaltenIndependent Research GmbH
15.01.2019Daimler UnderweightBarclays Capital
14.01.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
22.01.2019Daimler buyDeutsche Bank AG
14.01.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
11.01.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
07.01.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
16.11.2018Daimler OutperformBNP PARIBAS
23.01.2019Daimler Equal weightBarclays Capital
16.01.2019Daimler HaltenIndependent Research GmbH
09.01.2019Daimler NeutralUBS AG
09.01.2019Daimler HoldWarburg Research
08.01.2019Daimler HoldJefferies & Company Inc.
15.01.2019Daimler UnderweightBarclays Capital
07.12.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
30.11.2018Daimler ReduceHSBC
15.11.2018Daimler SellCitigroup Corp.
29.10.2018Daimler UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX wenig verändert -- Asien uneinheitlich -- adidas-Aktie knickt nach Morgan Stanley-Analyse ein -- Geschäfte mit Trump: US-Demokraten nehmen Deutsche Bank ins Visier -- EZB, Ghosn, OSRAM im Fokus

SMA Solar-Aktie steigt nach Ausblick für 2019. China sperrt Microsofts Suchmaschine Bing. Amazon testet Lieferroboter bei Seattle. STMicro erwartet schwächeren Auftakt nach gutem Geschäftsjahr. EVOTEC erhält Meilensteinzahlung. Alibaba testet mit Roboter-Hotel neue Technologien. Trump verschiebt Rede zur Lage der Nation.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
RWE AG St.703712