finanzen.net
06.05.2019 15:34
Bewerten
(0)

DGAP-Adhoc: Deutsche Rohstoff AG: Erneute Anhebung der Dividende vorgesehen

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Deutsche Rohstoff AG: Erneute Anhebung der Dividende vorgesehen

06.05.2019 / 15:34 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Deutsche Rohstoff AG: Erneute Anhebung der Dividende vorgesehen
Geschäftsbericht online /Nettoergebnis im ersten Quartal 2019 von 4,1 Mio. EUR/Prognose für 2019/2020 veröffentlicht


Mannheim. Der Deutsche Rohstoff Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 109,1 Mio. EUR (Vorjahr: 53,7 Mio. EUR), ein EBITDA von 97,9 Mio. EUR (Vorjahr: 36,1 Mio. EUR) und ein Konzernergebnis von 17,9 Mio. EUR (Vorjahr: 7,7 Mio. EUR; alle Zahlen nach HGB und geprüft). Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung, die am 4. Juli 2019 in Mannheim stattfindet, vor, eine erneut erhöhte Dividende von 0,70 EUR pro Aktie auszuschütten (Vorjahr: 0,65 EUR). Die Deutsche Rohstoff AG zahlt damit voraussichtlich zum fünften Mal in Folge eine steigende Dividende.

Wesentliche Aspekte des Geschäftsjahres 2018 und des Konzernabschlusses:

  • Der Umsatz stieg um über 100%. Die Produktion von Öl und Gas verdoppelte sich gegenüber dem Vorjahr auf 3,5 Mio. Barrel Öläquivalent ("BOE"), dies entspricht einer Produktion von rund 9.600 BOE pro Tag.
  • Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) als wichtige Steuerungsgröße der Gesellschaft stieg um über 250% gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) versechsfachte sich auf 32,7 Mio. EUR
  • Sonstige betriebliche Erträge in Höhe von 19,1 Mio. EUR fielen vor allem durch den Verkauf der wesentlichen Vermögensgegenstände der Tochter Salt Creek Oil & Gas in Höhe von 60 Mio. USD an
  • In den USA wurden bei Cub Creek und Elster Ende 2017 und Anfang 2018 Investitionen in neue Bohrungen in Höhe von rund 110 Mio. USD getätigt. Der operative Cash Flow der Bohrungen (Umsatz nach Betriebskosten, lokalen Steuern und Royalties) der beiden Gesellschaften aus allen Bohrungen lag im Jahr 2018 bei 103 Mio. USD.
  • Die Eigenkapitalquote stieg von 26,5% auf 32,8%.
  • Die Abschreibungen bei den US Tochterunternehmen Cub Creek und Elster fielen aufgrund der Reservenschätzung zum 31.12.2018 geringer aus als unterjährig erwartet. Der Vorstand nahm aus Vorsichtsgründen dennoch eine außerplanmäßige Abschreibung bei Cub Creek Energy in Höhe von 13,2 Mio. EUR vor.
  • Das Finanzergebnis von -13,4 Mio. EUR war wesentlich beeinflusst von Zinsaufwand in Höhe von 6,7 Mio. EUR sowie von Abschreibungen auf Wertpapiere im Anlage- und Umlaufvermögen in Höhe von 7,2 Mio. EUR, insbesondere die Abwertung der Aktien von Northern Oil and Gas auf den Kurs zum 31.12.2018 in Höhe von 2,26 hatte dabei einen deutlichen Effekt mit einem Aufwand von 5,2 Mio. EUR.
  • Die liquiden Mittel (Bankguthaben und Wertpapiere des Umlaufvermögens) verdoppelten sich gegenüber dem Vorjahr auf 60,0 Mio. EUR.
  • Im Laufe des Jahres konnte die Gesellschaft eine Wandelschuldverschreibung in Höhe von 10,7 Mio. Euro platzieren. Die Anleihe 2013/2018 mit einem Zinssatz von 8% wurde im Juli 2018 vollständig zurückgezahlt.


1. Quartal 2019

Im ersten Quartal 2019 erzielte der Konzern nach vorläufigen Zahlen (HGB, ungeprüft) einen Umsatz von 14,7 EUR, ein EBITDA von 12,8 Mio. EUR und ein Konzernergebnis von 4,1 Mio. EUR.

  • Die durchschnittliche Produktion lag bei rund 6,300 BOE pro Tag, die Gesamtproduktion bei 566,000 BOE. Der Ölanteil betrug 253,000 Barrel Öl.
  • Einen deutlich positiven Effekt in Höhe von 2,4 Mio. EUR hatte die Aufwertung der Aktien von Northern Oil & Gas auf den Kurs zum 31.03.2019.

Der vollständige Quartalsbericht wird am 9. Mai veröffentlicht.


Prognose 2019 und 2020:

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz in Höhe von 40 bis 50 Mio. EUR sowie ein EBITDA von 25 bis 35 Mio. EUR, für das Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 75 bis 85 Mio. EUR bzw. ein EBITDA von 55 bis 65 Mio. EUR. Für beide Jahre geht der Vorstand von einem positiven Konzernergebnis aus. Die Prognose beruht auf der Annahme eines durchschnittlichen Ölpreises von 58 USD/Barrel und eines Wechselkurses EUR/USD in Höhe von 1,14. Zur Definition des Begriffs EBITDA verweisen wir auf die Homepage der Deutsche Rohstoff AG unter http://rohstoff.de/apm/.

Die Prognose geht für das Jahr 2019 lediglich von Umsätzen der aktuell bereits produzierenden Bohrungen aus, für 2020 zusätzlich aus der Produktion von 11 weiteren Bohrungen vom Olander Bohrplatz. Mögliche weitere Akquisitionen sind in der Planung für beide Jahre nicht berücksichtigt. Die Bohrungen vom Olander Bohrplatz werden voraussichtlich Anfang Juni 2019 beginnen und ab Anfang 2020 produzieren.

Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff, kommentierte: "2018 haben wir von den sehr hohen Investitionen in neue Bohrungen bei Cub Creek und Elster sowie von dem nahezu gleichzeitigen Produktionsbeginn aller neuen Bohrungen im 1. Quartal profitiert. Umsatz, EBITDA und Konzernergebnis haben sich mehr als verdoppelt, gegenüber 2016 sogar mehr als verzehnfacht. Aufgrund der hohen Rückflüsse in 2018 kann der Konzern auf eine solide finanzielle Ausstattung zurückgreifen. Wir haben zudem bilanzielle Risiken deutlich reduziert, indem wir umfangreiche Abschreibungen bei Cub Creek und den Wertpapieren, die wir halten, vorgenommen haben. Der Start ins neue Jahr war positiv, weshalb wir auch für das Gesamtjahr zuversichtlich gestimmt sind. Die Aktionäre profitieren auch in diesem Jahr von einer erhöhten Ausschüttung, wenn die Hauptversammlung unserem Vorschlag folgt."

Der Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2018 der Deutsche Rohstoff Gruppe ist jetzt auf der Homepage der Gesellschaft unter www.rohstoff.de abrufbar.


Mannheim, 6. Mai 2019


Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de


Kontakt

Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag
Tel. +49 621 490817 0
info@rohstoff.de


06.05.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Rohstoff AG
Q7, 24
68161 Mannheim
Deutschland
Telefon: 0621 490 817 0
Fax: 0621 490 817 22
E-Mail: gutschlag@rohstoff.de
Internet: www.rohstoff.de
ISIN: DE000A0XYG76, DE000A1R07G4,
WKN: A0XYG7, A1R07G
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 807511

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

807511  06.05.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=807511&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu Deutsche Rohstoff AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Rohstoff AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.10.2012Deutsche Rohstoff addFirst Berlin Equity Research GmbH
30.05.2012Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH
28.02.2012Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH
28.11.2011Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH
01.11.2011Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH
09.10.2012Deutsche Rohstoff addFirst Berlin Equity Research GmbH
30.05.2012Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH
28.02.2012Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH
28.11.2011Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH
01.11.2011Deutsche Rohstoff buyFirst Berlin Equity Research GmbH

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Rohstoff AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel fester -- Dow stabil -- Goldman Sachs empfiehlt Halbleiterwerte zum Kauf -- Continental, Jungheinrich, Dürr, KlöCo mit Gewinnwarnung -- Wirecard, EVOTEC, Bayer, Infineon im Fokus

S&T AG beschließt neues Aktienrückkaufprogramm. TRATON-Aktien rutschen auf neues Tief. Software AG-Aktien stabilisieren sich nach Kursrutsch. NORMA-Aktie fällt unter 30-Euro-Marke. Hyundai profitiert von Nachfrage nach Stadtgeländewagen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will eine deutliche Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben. Unterstützen Sie diese Forderung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
EVOTEC SE566480
SAP SE716460
CommerzbankCBK100