finanzen.net
27.03.2019 18:57
Bewerten
(0)

DGAP-Adhoc: InCity Immobilien AG: INCITY VERÖFFENTLICHT VORLÄUFIGE ZAHLEN FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2018

DRUCKEN

DGAP-Ad-hoc: InCity Immobilien AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
InCity Immobilien AG: INCITY VERÖFFENTLICHT VORLÄUFIGE ZAHLEN FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2018

27.03.2019 / 18:57 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


INCITY VERÖFFENTLICHT VORLÄUFIGE ZAHLEN FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2018
 

  • InCity veröffentlicht heute ihr vorläufiges, ungeprüftes Jahresergebnis für das  Geschäftsjahr 2018
  • Konzernjahresfehlbetrag liegt bei rund EUR 0,45 Mio.
  • Jahresüberschuss auf Einzelabschlussebene beträgt rund EUR 0,7 Mio.

Frankfurt am Main, 27. März 2019: Die InCity Immobilien AG realisierte den vorläufigen Geschäftszahlen zufolge für das Jahr 2018 auf Konzernebene (HGB) einen Fehlbetrag von rund EUR 0,45 Mio. und schloss damit das Geschäftsjahr deutlich besser als ursprünglich geplant (EUR -1,9 Mio. bis EUR -2,3 Mio.) und als im Vorjahr (EUR -2,3 Mio.) ab. Der Jahresüberschuss auf Einzelabschlussebene (HGB) lag mit rund EUR 0,7 Mio. ebenfalls oberhalb der Ergebnisprognose (EUR 0 bis EUR 0,4 Mio.) sowie oberhalb des Vorjahresergebnisses (EUR -0,2 Mio.).
 

Das Konzernergebnis nach HGB für das Geschäftsjahr 2018 stellt sich mit rund EUR -0,4 Mio. weiterhin negativ, aber signifikant besser als im Vorjahreszeitraum und als ursprünglich für das Jahr 2018 geplant dar. Neben einem Buchgewinn (rund EUR 0,9 Mio.) aus der Veräußerung einer Bestandsimmobilie, der Schäfergasse 38/40 in Frankfurt am Main, trugen hier im Vergleich zum Vorjahr maßgeblich steigende operative Ergebnisse aus dem wachsenden Bestandsimmobilienportfolio bei. Gegenüber den ursprünglichen Planwerten trugen darüber hinaus im Wesentlichen höhere Vergütungen von Asset-Management-Dienstleistungen-für-Dritte (EUR +0,3 Mio.) sowie Verschiebungen von Aufwandspositionen in das Jahr 2019, wie zum Beispiel Maklerprovisionen im Bereich der Bestandsimmobilien (EUR +0,2 Mio.), zu einer Ergebnisverbesserung bei.
 

Im Hinblick auf das negative Konzernergebnis lässt sich unverändert festhalten, dass sich der Erfolg des Geschäftsmodells auf Grund der Rechnungslegung nach HGB, bei der die Bestandsimmobilien zu fortgeführten Anschaffungskosten bilanziert sind, weiterhin nicht allein an den Geschäftsjahreszahlen ablesen lässt. Die substantiellen Wertsteigerungen des bestehenden Bestandsportfolios in Folge der positiven Marktentwicklung werden in der HGB-Rechnungslegung nicht abgebildet, führen aber zu stillen Reserven. Im Geschäftsjahr 2018 wurden zum einen planmäßige jährliche Abschreibungen auf den Immobilienbestand in Höhe von EUR 1,5 Mio. ergebnismindernd erfasst; zum anderen bleiben Wertsteigerungen unberücksichtigt. Das EBITDA des abgelaufenen Geschäftsjahres 2018 beträgt auf Grundlage der vorläufigen Zahlen rund EUR 3,2 Mio. (2017: EUR 1,2 Mio.).
 

Wie geplant ist das Ergebnis auf Einzelabschlussebene im Geschäftsjahr 2018 nach HGB auf Grundlage der vorläufigen Zahlen positiv (EUR 0,7 Mio.; Vorjahr: EUR -0,2 Mio.) und konnte auch gegenüber dem ursprünglich geplanten Ergebnis (EUR 0 bis EUR 0,4 Mio.) deutlich verbessert werden. Gegenüber dem ursprünglich geplanten Ergebnis für das Geschäftsjahr 2018 auf Einzelgesellschaftsebene wirkt sich ebenfalls maßgeblich der Verkauf der Bestandsimmobilie "Schäfergasse 38/40" in Frankfurt am Main durch die Erträge aus den damit verbundenen Ergebnisabführungsverträgen aus (EUR +0,5 Mio.).
 

Alle hier veröffentlichten Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Der Geschäftsbericht 2018 der InCity Immobilien AG mit den endgültigen Zahlen wird planmäßig am 30. April 2019 veröffentlicht.
 

Mitteilende Person und Kontakt:

Helge H. Hehl, CFA
Finanzvorstand (CFO)
InCity Immobilien AG
Beethovenstraße 71
60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 7191889 55
Email: ir@incity.ag

 


27.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: InCity Immobilien AG
Beethovenstraße 71
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: IR: +49 (0)69 7191889 55 PR: +49 (0)69 7191889 66
Fax: +49 (0) 69 719 18 89 790
E-Mail: ir@incity.ag
Internet: www.incity.ag
ISIN: DE000A0HNF96
WKN: A0HNF9
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 792687

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

792687  27.03.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=792687&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu InCity Immobilien

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu InCity Immobilien

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.06.2012InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
12.10.2011InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
09.02.2011InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
26.01.2011InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
03.11.2010InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
05.06.2012InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
12.10.2011InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
09.02.2011InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
26.01.2011InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG
03.11.2010InCity Immobilien buyClose Brothers Seydler Research AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für InCity Immobilien nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich-- Daimler dementiert Bericht über drohende Rückrufe in Dieselaffäre -- Lufthansa-Großaktionär Lansdowne Partners stockt auf

Gespräche zwischen BMW und FC Bayern über Sponsoring gescheitert. Boeing bessert Flugsimulator des Unglücksjets 737 Max nach. Conti-Chef sieht keinen Grund für Investition in deutsche Zellfabrik. May verspricht kühnes neues Brexit-Paket.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
E.ON SEENAG99