finanzen.net
20.02.2019 19:30
Bewerten
(0)

DGAP-Adhoc: SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND konkretisiert Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019

DRUCKEN

DGAP-Ad-hoc: SAF-HOLLAND S.A. / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND konkretisiert Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019

20.02.2019 / 19:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SAF-HOLLAND konkretisiert Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019
 

- Bereinigte EBIT-Marge um die Mitte der Bandbreite von 7 bis 8 % und damit unterhalb der ursprünglich für 2019 prognostizierten bereinigten EBIT-Marge von mindestens 8 %
 

- Mittelfristziele der Strategie 2020 für Umsatz und bereinigte EBIT-Marge bestätigt
 

- Umsatz soll im Jahr 2019 um 4 bis 5 % wachsen
 

Luxemburg, 20. Februar 2019 - Der Zulieferer für die Trailer-, Truck- und Busindustrie SAF-HOLLAND S.A. ("SAF-HOLLAND") gibt heute vorläufige, noch nicht testierte Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 bekanntgegeben. Gleichzeitig hat das Unternehmen seine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019 konkretisiert. Aufgrund zahlreicher politischer und ökonomischer Unwägbarkeiten erwartet das Group Management Board von SAF-HOLLAND für das Geschäftsjahr 2019 ein insgesamt herausfordernderes Marktumfeld als im Jahr 2018. Des Weiteren erwartet das Group Management Board, dass die Ineffizienzen in der Produktion im nordamerikanischen Werksverbund nicht in der erwarteten Geschwindigkeit abgebaut werden können. Aus heutiger Sicht soll die bereinigte EBIT-Marge des Konzerns daher um die Mitte der Bandbreite von 7 bis 8 % liegen. Dies vergleicht sich mit der noch im Jahresverlauf prognostizierten bereinigten EBIT-Marge für 2019 von mindestens 8 % und den aktuellen Markterwartungen von 8,0 %.
 

Dank seiner starken Stellung in strukturell wachsenden Marktsegmenten geht der Konzern dennoch davon aus, auch im laufenden Jahr seine Erlöse weiter steigern zu können. So rechnet das Unternehmen für 2019 mit einem Umsatzzuwachs von 4 bis 5 %.
 

Mit Blick auf die Strategie 2020 bestätigt das Group Management Board von SAF-HOLLAND seine Mittelfristziele für Umsatz und bereinigte EBIT-Marge. Aufgrund eines höheren Investitionsvolumen wird die Investitionsquote von 2,5 % auf 4 bis 5 % des Umsatzes ansteigen. Unter Einbeziehung der akquirierten Gesellschaften und des zu erwarteten Umsatzwachstums wird das Net Working Capital Ratio bei 13 % von ursprünglich 12 % liegen. Nach dem zu erwartenden Übergangsjahr 2019 soll die bereinigte EBIT-Marge des Konzerns im Geschäftsjahr 2020 wieder mindestens 8 % erreichen.


Kontakt:
SAF-HOLLAND GmbH
Alexander Pöschl
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617
Alexander.Poeschl@safholland.de

20.02.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SAF-HOLLAND S.A.
68-70, boulevard de la Pétrusse
L-2320 Luxembourg
Luxemburg
Telefon: +49 6095 301 - 0
Fax: +49 6095 301 - 260
E-Mail: info@safholland.de
Internet: www.safholland.com
ISIN: LU0307018795, ,
WKN: A0MU70
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

778411  20.02.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=778411&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu SAF-Holland SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAF-Holland SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.02.2019SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
22.02.2019SAF-Holland SA HoldDeutsche Bank AG
22.02.2019SAF-Holland SA verkaufenKepler Cheuvreux
22.02.2019SAF-Holland SA buyWarburg Research
22.02.2019SAF-Holland SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.02.2019SAF-Holland SA buyWarburg Research
22.02.2019SAF-Holland SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.02.2019SAF-Holland SA buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.02.2019SAF-Holland SA buyWarburg Research
20.12.2018SAF-Holland SA buyWarburg Research
22.02.2019SAF-Holland SA HoldDeutsche Bank AG
15.02.2019SAF-Holland SA HoldDeutsche Bank AG
15.08.2018SAF-Holland SA HoldDeutsche Bank AG
10.08.2018SAF-Holland SA HoldHSBC
10.05.2018SAF-Holland SA HoldDeutsche Bank AG
26.02.2019SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
22.02.2019SAF-Holland SA verkaufenKepler Cheuvreux
21.02.2019SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
03.01.2019SAF-Holland SA ReduceKepler Cheuvreux
31.05.2010SAF-HOLLAND derzeit kein KaufEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAF-Holland SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen etwas tiefer -- VW-Hauptaktionär Porsche SE legt Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 vor -- EU-Minister beraten in Sachen Brexit

Stada legt Zahlen vor: Wie läuft das Geschäft unter Finanzinvestoren? Roche-Tochter Genentech erhält Zulassung von FDA für Tecentriq bei Lungenkrebs. Worum es im Streit zwischen Spotify und Apple wirklich geht. Nach Kursplus von über 100 Prozent: Ist die Snap-Aktie jetzt ein Kauf?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
LEONI AG540888
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T