finanzen.net
17.05.2016 11:59
Bewerten
(0)

DGAP-News: ABO Wind AG: Überschuss wächst im Jubiläumsjahr um 50 Prozent

DRUCKEN

ABO Wind AG: Überschuss wächst im Jubiläumsjahr um 50 Prozent

DGAP-News: ABO Wind AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

ABO Wind AG: Überschuss wächst im Jubiläumsjahr um 50 Prozent

17.05.2016 / 12:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

ABO Wind steigert Überschuss im Jubiläumsjahr um 50 Prozent

Das zwanzigste Jahr der Unternehmensgeschichte war das bislang

erfolgreichste: 2015 hat der ABO Wind-Konzern einen Jahresüberschuss in

Höhe von 7,8 Millionen Euro erwirtschaftet und das Ergebnis des Vorjahres

(5,3 Millionen Euro) um nahezu 50 Prozent gesteigert.

Ein Jahr bevor sich die Bedingungen für die Windkraftplanung in Deutschland

fundamental verändern, steht das Unternehmen hervorragend da. "Wir sind

gerüstet, um unter den Bedingungen des ab 2017 geltenden

Ausschreibungssystems gut im Markt zu bestehen", sagt Matthias Bockholt,

Vorstand und Mitbegründer der ABO Wind. "Wir freuen uns, im Jahr des

Firmenjubiläums einen so guten Jahresabschluss vorzulegen."

Die Gesamtleistung (Umsatz und Bestandsveränderung) übertraf 2015 mit 101,1

Millionen Euro (Vorjahr: 107,6 Millionen Euro) zum zweiten Mal die 100-

Millionen-Euro-Schwelle. ABO Wind entwickelt aktuell in sechs europäischen

Ländern sowie in Argentinien und im Iran Windparks. Rund 70 Prozent des

Umsatzes erlöste das Unternehmen im Heimatmarkt Deutschland. In Frankreich

erwirtschaftete ABO Wind 20 Prozent der Einnahmen und in Finnland zehn

Prozent. Erst 2014 hatte die Tochtergesellschaft ABO Wind Oy ein Büro in

Helsinki eröffnet. Bereits 2015 brachte ABO Wind einen ersten finnischen

Windpark in Haapajärvi ans Netz. Der zweite Windpark Siluovori ist aktuell

im Bau. Weitere Projekte sind genehmigt, warten allerdings darauf, dass der

finnische Gesetzgeber die Vergütung neu regelt.

Windparks mit 175 Megawatt sind aktuell im Bau

Auch das Geschäftsjahr 2016 hat erfreulich begonnen. 175 Megawatt

Nennleistung sind aktuell im Bau. "Wir erwarten, dass im Jahresverlauf

weitere Projekte in Deutschland, Frankreich und Finnland Baureife erlangen

- bei besonders günstiger Entwicklung auch im Vereinigten Königreich und in

der Republik Irland", sagt Vorstand Bockholt. Insgesamt erwartet er 2016

ein ähnlich gutes Ergebnis wie 2015.

Aktuell beschäftigt ABO Wind 356 festangestellte Mitarbeiter (Vorjahr: 305)

- davon 250 in Deutschland. Am Hauptsitz in Wiesbaden sind 150 Kollegen

tätig und weitere 80 in Heidesheim bei Mainz. Kleinere Planungsbüros

befinden sich in Berlin, Hannover, Nürnberg, Rheine und Saarbrücken.

Eine Gruppe erfahrener Windkraftplaner und -finanzierer sondiert seit knapp

einem Jahr international Länder, in denen ABO Wind tätig werden könnte. Die

ersten konkreten Ergebnisse der Aktivitäten sind im Iran zu vermelden. In

Teheran hat ABO Wind Anfang 2016 ein Büro eröffnet und Kooperationsverträge

mit regionalen Partnern geschlossen. "Iran hat ambitionierte Ziele zum

Ausbau der erneuerbaren Energien. Nach der Aufhebung der internationalen

Wirtschaftssanktionen bietet das Land für uns gute Perspektiven", berichtet

Vorstand Bockholt.

Positive Signale aus Argentinien

In Argentinien ist ABO Wind schon seit vielen Jahren aktiv. Lange waren die

Erfolgsaussichten für Windkraftprojekte wegen mangelnder

Finanzierungsmöglichkeiten vage. Der 2015 neu gewählten Regierung ist es

nun gelungen, eine Einigung mit den Gläubigern zu erreichen. Das hat eine

Rückkehr des Landes an die internationalen Finanzmärkte ermöglicht. Der

Effekt auf die Windkraft ist im Frühjahr 2016 deutlich spürbar. Das

Interesse an Projekten hat zugenommen. So hat ABO Wind in den ersten

Monaten bereits mehrere hunderttausend Euro für Reservierungszahlungen auf

Projekte erhalten. Die Chance, in absehbarer Zeit Windparks zu errichten,

ist gewachsen.

ABO Wind etabliert sich als Serviceanbieter

Neben der Projektentwicklung baut ABO Wind den technischen Service für

laufende Windparks zu einem weiteren wichtigen Geschäftsfeld aus. 2015

erwirtschaftete das Unternehmen 5,6 Millionen Euro mit Betriebsführung und

Service (Vorjahr: 4,6 Millionen Euro). "Wir sehen noch deutliches

Wachstumspotenzial für uns - in Deutschland wie in anderen Märkten", betont

Vorstand Bockholt. Ende September wird ABO Wind erstmals an der

internationalen Fachmesse WindEnergy Hamburg teilnehmen, um neue

Serviceprodukte vorzustellen, die das Unternehmen derzeit entwickelt. Bei

speziellen Leistungen wie der Sicherheitsprüfung "DGUV-V3" (vormals "BGV

A3") zählt ABO Wind bereits zu den Marktführern. Als von Herstellern

unabhängiger und erfahrener Windkraftspezialist sieht sich ABO Wind in

einer guten Position, weitere Marktanteile beim Service hinzuzugewinnen.

Auch beim Kerngeschäft der Windkraftprojektierung rechnet das Unternehmen

für die nächsten Jahre mit weiterem Wachstum. ABO Wind hat im Jahr 2015

Flächen für neue Windparks mit einer Gesamtleistung von 600 Megawatt

gesichert und damit die Voraussetzung für weitere erfolgreiche Jahre

geschaffen.

Attraktive Dividende

Bei der Hauptversammlung am 30. Juni wird der Vorstand den Aktionären

vorschlagen, 0,25 Euro Dividende je Aktie auszuschütten (Vorjahr: 0,22

Euro). Auf Basis des aktuellen Aktienkurses von rund 5,50 Euro steigt die

Dividendenrendite damit auf 4,5 Prozent. Auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis

ist mit 5,4 attraktiv. Der Geschäftsbericht 2015 wie auch die Berichte der

Vorjahre stehen im Internet zum Herunterladen zur Verfügung: http://

www.abo-wind.com/de/unternehmen/ueber-abo-wind/geschaeftsberichte.html

Die Hauptversammlung der ABO Wind AG findet am Donnerstag, 30. Juni, ab 14

Uhr im Museum Wiesbaden statt. Die Tagesordnung und alle auszulegenden

Unterlagen stehen im Internet zur Verfügung: http://www.abo-wind.com/de/

unternehmen/ueber-abo-wind/hauptversammlung.html Aktionäre werden

gebeten, sich über ihre depotführende Bank zur Hauptversammlung anzumelden.

---------------------------------------------------------------------------

17.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

464139 17.05.2016

Nachrichten zu ABO Wind AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ABO Wind AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

ABO Wind Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
E.ON SEENAG99