finanzen.net
11.04.2019 07:00
Bewerten
(0)

DGAP-News: euromicron AG: euromicron AG veröffentlicht Bericht für das Geschäftsjahr 2018 und Ausblick 2019

DRUCKEN

DGAP-News: euromicron AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
euromicron AG: euromicron AG veröffentlicht Bericht für das Geschäftsjahr 2018 und Ausblick 2019

11.04.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Finale Zahlen für 2018 entsprechen bereits veröffentlichten vorläufigen Werten
  • Ausblick 2019: Konzernumsatz zwischen EUR 325 und EUR 345 Mio., EBITDA-Marge zwischen 4,0 % und 5,5 %
Frankfurt am Main, 11. April 2019 - Die euromicron AG, ein mittelständischer Technologie-Konzern und Spezialist für die Vernetzung von Geschäfts- und Produktionsprozessen, veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2018.

Im Gesamtjahr 2018 erreichte euromicron einen Konzernumsatz von EUR 318,0 Mio. (i. Vj. EUR 332,9 Mio.), der damit im Rahmen der zuletzt angepassten Umsatzprognose lag. Gleichzeitig erzielte das Unternehmen 2018 ein operatives EBITDA von EUR 6,5 Mio. (i. Vj. EUR 13,5 Mio.). In einzelnen Geschäftsbereichen des Segments "Intelligente Gebäudetechnik" waren strukturelle Defizite identifiziert und entsprechende Anpassungen in den Personalstrukturen und der Vertriebssteuerung vorgenommen und bis zum Ende des Geschäftsjahres 2018 abgeschlossen worden. Diese Maßnahmen sowie ebenfalls notwendige Anpassungen im Segment "Zentrale Dienste" führten zu EBITDA-wirksamen Sonderkosten in Höhe von EUR 4,6 Mio. Insgesamt stand zum 31. Dezember 2018 ein Konzernperiodenfehlbetrag von EUR -11,5 Mio. zu Buche (i. Vj. EUR -3,8 Mio.).

Bettina Meyer, Sprecherin des Vorstands, erklärt: "Im Geschäftsjahr 2018 haben wir hinsichtlich unserer Prämisse "Cash vor Umsatz" gute Fortschritte gemacht. Der verbesserte und auch positive operative Cashflow sowie die gesteigerte Margenqualität bei unseren Aufträgen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Auch unsere Konzernstrukturen und Prozesse haben wir weiter konsequent auf den Digitalisierungsmarkt ausgerichtet und gezielt Investitionen in Zukunftsfelder für weiteres Wachstum getätigt - sei es in unsere Industrie-4.0-Lösungen, Software-Lösungen für Intelligente Gebäude oder im Bereich Predictive Maintenance."

Im Berichtszeitraum konnte euromicron einen positiven operativen Cashflow von EUR 3,3 Mio. erzielen, der damit im Vergleich zum Vorjahr (EUR -1,6 Mio.) um EUR 4,9 Mio. verbessert wurde. Auch erzielte der euromicron-Konzern bei der Reduzierung des Working Capital weitere Fortschritte. Im Berichtsjahr 2018 wurde das Working Capital im Vergleich zum 31. Dezember 2017 deutlich von EUR 43,0 Mio. um EUR -14,3 Mio. auf EUR 28,7 Mio. verringert. Zum Abbau des Working Capital trugen der Rückgang des Vorratsvermögens und der Vertragsvermögenswerte wesentlich bei. Folglich verbesserte euromicron die Working Capital Ratio spürbar auf 9,0 % (i. Vj. 12,9 %).

Die Auftragseingänge des euromicron Konzerns lagen 2018 mit EUR 336,4 Mio. um EUR 3,0 Mio. über dem Vergleichswert des Vorjahres (EUR 333,4 Mio.). Gleichzeitig ist der Auftragsbestand um EUR 22,1 Mio. auf EUR 148,6 Mio. gestiegen, nachdem er im Vorjahreszeitraum bei EUR 126,5 Mio. gelegen hatte. Dabei wiesen alle drei operativen Segmente höhere Auftragsbestände als im Vorjahr aus.

Dr. Frank Schmitt, der seit Februar 2019 das Vorstandsteam als Chief Technical Officer (CTO) verstärkt, kommentiert. "Durch die konsequente Ausrichtung auf den Digitalisierungsmarkt entwickelt sich euromicron zunehmend von einem Hersteller technischer Komponenten hin zu einem Anbieter digitaler softwarebasierter Lösungen. Wir setzen dabei verstärkt darauf, unseren Kunden ganzheitliche Lösungen mit digitalen Services anzubieten. Dies führt auch dazu, dass wir bewusst insbesondere Projekte verfolgen, die zu unseren strategischen Leitlinien passen oder aber unseren Margenanforderungen genügen."

Nachdem die Reorganisation des euromicron Konzerns mit den zuletzt durchgeführten Strukturanpassungen zum Jahresende 2018 abgeschlossen wurde, scheidet Jörn Trierweiler zum 30. April 2019 planmäßig aus dem Vorstand aus.

Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung der Digitalisierung justiert der Vorstand der euromicron AG in neuer Besetzung aktuell den strategischen Rahmen des Konzerns weiter. Nach Abschluss dieser strategischen Planungsrunden wird der Vorstand eine nochmals geschärfte Mittelfriststrategie bekannt geben.

Für das Jahr 2019 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz in einer Bandbreite zwischen EUR 325 und EUR 345 Mio. sowie eine EBITDA-Marge zwischen 4,0 % und 5,5 %. Diese errechnet sich im Jahr 2019 ohne Bereinigung um Sonderkosten und ohne Berücksichtigung der Änderungen des EBITDA durch den neuen Standard IFRS 16 "Leasingverhältnisse". Für die kommenden Jahre wird eine kontinuierliche Verbesserung der Profitabilität angestrebt. So soll die EBITDA-Marge in den Folgejahren um ca. einen Prozentpunkt pro Jahr gesteigert werden, so dass mittelfristig eine EBITDA-Marge von mehr als 8,0 % erreicht wird.

Der vollständige Bericht über das Geschäftsjahr 2018 ist ab heute auf der Unternehmenswebseite unter www.euromicron.de im Bereich "Investor Relations/Veröffentlichungen/Finanzberichte" verfügbar.
___________________________________________________________________

Über euromicron AG:
Die euromicron AG (www.euromicron.de) vereint als mittelständischer Technologiekonzern 16 Unternehmen aus den Bereichen Digitalisierte Gebäude, Industrie 4.0, Kritische Infrastrukturen und Smart Services. Verwurzelt in Deutschland ist euromicron mit rund 1.900 Mitarbeitern an 40 Standorten international aktiv. Mit ihrer Expertise in Sensorik, Endgeräten, Infrastrukturen, Plattformen, Software und Services ist euromicron in der Lage, ihren Kunden ganzheitliche Lösungen aus einer Hand anzubieten. Damit unterstützt euromicron Mittelständler, Großunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand, Flexibilität und Effizienz zu steigern, Sicherheitsrisiken vorzubeugen sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Als deutscher Spezialist für das Internet der Dinge (Internet of Things - kurz IoT) versetzt euromicron ihre Kunden in die Lage, Geschäfts- und Produktionsprozesse zu vernetzen und den Weg der Digitalisierung erfolgreich zu beschreiten. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete die euromicron AG einen Gesamtumsatz von 318,0 Millionen Euro.

Social Media Profile und RSS-Feeds: www.euromicron.de/aktuelles/social-media

Pressekontakt euromicron AG:
euromicron AG
Investor & Public Relations
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 631583-0
Telefax: +49 69 631583-17
IR-PR@euromicron.de
www.euromicron.de
ISIN DE000A1K0300
WKN A1K030



11.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: euromicron AG
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 631583-0
Fax: +49 69 631583-17
E-Mail: info@euromicron.de
Internet: www.euromicron.de
ISIN: DE000A1K0300
WKN: A1K030
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 798095

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

798095  11.04.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=798095&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu euromicron AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu euromicron AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.06.2019euromicron KaufenGBC
08.01.2019euromicron KaufenGBC
20.08.2018euromicron KaufenGBC
05.07.2018euromicron KaufenGBC
15.11.2017euromicron KaufenGBC
12.06.2019euromicron KaufenGBC
08.01.2019euromicron KaufenGBC
20.08.2018euromicron KaufenGBC
05.07.2018euromicron KaufenGBC
15.11.2017euromicron KaufenGBC
03.12.2012euromicron holdDeutsche Bank AG
18.04.2006Update euromicron AG: NeutralJP Morgan
18.04.2006Update euromicron AG: NeutralJP Morgan
14.02.2006Update euromicron AG: HoldJefferies & Co
13.06.2005euromicron dabeibleibenEuro am Sonntag

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für euromicron AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Wachstumsaktien im Fokus

Wie identifizieren Sie wachstumsstarke Aktien? Kai Knobloch erklärt heute Abend live, wie Sie die CASLIM-Methode anwenden und erfolgreich in Wachstumsaktien investieren - für Sie kostenlos! Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Bitcoin kratzt an 13.000-Dollar-Marke -- Tesla dürfte wohl Rekordquartal verfehlen -- USA: Handelsabkommen mit China zu 90 Prozent komplett -- FedEx, thyssenkrupp, JOST im Fokus

Anzeige gegen Brenntag nach umstrittenen Chemikalien-Lieferungen. Apple kauft zu. Infineon-Aktie und Siltronic-Papiere legen zu: Chipwerte erholen sich nach optimistischen Signalen von Micron. GfK: Konsumklima fällt zum zweiten Mal in Folge. Siemens: "Wir warnen nicht vor zu hohen Gewinnschätzungen".

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
Barrick Gold Corp.870450
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000