finanzen.net
15.08.2014 07:27
Bewerten
(0)

DGAP-News: GESCO AG

DGAP-News: GESCO-Gruppe: Jahresauftakt mit gemischtem Bild

DGAP-News: GESCO AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis GESCO-Gruppe: Jahresauftakt mit gemischtem Bild



15.08.2014 / 07:27

---------------------------------------------------------------------

* Im ersten Quartal hohes Plus beim Auftragseingang, Umsatz auf Vorjahresniveau, Ergebnis deutlich belastet * Im zweiten Quartal Umsatz stabil, Auftragseingang rückläufig * Umsatz und Ergebnis für das Gesamtjahr am unteren Rand der kommunizierten Bandbreiten erwartet * Geopolitische Risiken belasten das allgemeine Geschäftsklima


Wuppertal, 15. August 2014 - Im ersten Quartal (01.04. bis 30.06.2014) des Geschäftsjahres 2014/2015 (01.04.2014 bis 31.03.2015) verzeichnete die GESCO-Gruppe eine stabile Umsatzentwicklung und erfreulich hohe Auftragseingänge. Das Konzernergebnis hingegen war, wie im Rahmen der Bilanzpressekonferenz angekündigt und eingehend erläutert, von der Entwicklung bei zwei Tochtergesellschaften belastet, deren starkes Wachstum die Unternehmen derzeit vor erhebliche Herausforderungen stellt und strukturelle Anpassungen erforderlich macht.

Das Geschäftsjahr der GESCO AG und des GESCO-Konzerns verläuft vom 1. April bis zum 31. März des Folgejahres, während die Geschäftsjahre der Tochtergesellschaften dem Kalenderjahr entsprechen. Der Bericht zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/2015 umfasst somit die operativen Monate Januar bis März 2014 der Tochtergesellschaften. Der Auftragseingang erreichte in diesem Zeitraum 126,7 Mio. EUR und lag damit um 14,7 % über dem Wert des entsprechenden Vorjahresquartals von 110,4 Mio. EUR. Der Konzernumsatz lag mit 109,5 Mio. EUR leicht über dem Vorjahreswert von 108,9 Mio. EUR. Das Ergebnis war durch die erwähnte schwierige Entwicklung bei zwei Tochtergesellschaften belastet, so dass das Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) rückläufig war und 11,4 Mio. EUR erreichte (Vorjahreszeitraum 11,9 Mio. EUR). Angesichts der erheblichen Investitionen der Vorjahre stiegen die Abschreibungen deutlich, so dass das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) stärker sank als das EBITDA und 6,9 Mio. EUR erreichte (7,9 Mio. EUR). Der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter lag bei 3,7 Mio. EUR nach 4,5 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie nach IFRS von 1,13 EUR (1,35 EUR). Der Auftragsbestand belief sich zum Ende des ersten Quartals auf 205,0 Mio. EUR (203,3 Mio. EUR).


Im zweiten Quartal, das die operativen Monate April bis Juni 2014 der Tochtergesellschaften umfasst, lag der Umsatz mit rund 110 Mio. EUR leicht über dem zweiten Quartal des Vorjahres und in etwa auf dem Niveau des ersten Quartals des laufenden Geschäftsjahres. Der Auftragseingang entwickelte sich nach dem lebhaften Anstieg im ersten Quartal deutlich rückläufig und erreichte rund 100 Mio. EUR. Die Ergebnisse waren auch im zweiten Quartal durch die erläuterten Effekte belastet.

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 26. Juni 2014 hat GESCO für das Geschäftsjahr 2014/2015 eine Prognose von 470 Mio. EUR bis 480 Mio. EUR für den Konzernumsatz und 17,5 Mio. EUR bis 18,5 Mio. EUR für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter veröffentlicht. Aus heutiger Sicht geht die Gesellschaft davon aus, dass Umsatz und Ergebnis eher am unteren Rand dieser Bandbreiten liegen werden. Die strukturellen Anpassungen bei den beiden Tochtergesellschaften sind noch nicht abgeschlossen und die Auswirkungen der Ukraine-Krise belasten insbesondere die Tochtergesellschaft Frank Walz- und Schmiedetechnik GmbH, die Verschleißteile für die Landtechnik fertigt. Zudem hat sich das gesamtwirtschaftliche Umfeld in den letzten Wochen und Monaten spürbar eingetrübt. Die Ukraine-Krise und die damit einhergehende Konfrontation mit Russland, aber auch die zahlreichen anderen geopolitischen Brandherde belasten zusehends das allgemeine Geschäftsklima und damit auch die Investitionsbereitschaft der Kunden.

Im M&A-Markt verzeichnet die GESCO AG seit dem vergangenen Geschäftsjahr eine gewisse Beruhigung beim Angebot an gut positionierten mittelständischen Industrieunternehmen der relevanten Branchen. Ursachen dafür dürfte zum einen die eher verhaltene wirtschaftliche Situation vieler Industrieunternehmen sein, zum anderen sehen die abgabewilligen Unternehmer im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld kaum attraktive Investitionsmöglichkeiten für ihren Verkaufserlös. Gleichwohl prüft die GESCO AG derzeit zwei Unternehmen im Hinblick auf einen Erwerb.

Vollständiger Quartalsbericht unter www.gesco.de/berichte.

Über GESCO Die GESCO-Gruppe ist ein Verbund mittelständischer Industrieunternehmen mit Schwerpunkten im Werkzeug-/Maschinenbau und in der Kunststoff-Technik, darunter Markt- und Technologieführer. Als börsennotierte, im SDAX gelistete Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio führender Unternehmen des industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations * Oliver Vollbrecht Tel. 0202 24820-18 * Fax 0202 24820-49 E-Mail: info@gesco.de * Internet: www.gesco.de



---------------------------------------------------------------------

15.08.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Gesco AG Johannisberg 7 42103 Wuppertal Deutschland Telefon: +49 (0)202 248200 Fax: +49 (0)202 2482049 E-Mail: gesco@gesco.de Internet: www.gesco.de ISIN: DE000A1K0201 WKN: A1K020 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 282443 15.08.2014

Nachrichten zu Gesco AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Gesco AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.09.2019Gesco HaltenSMC Research
28.08.2019Gesco KaufenGSC Research GmbH
15.08.2019Gesco HaltenSMC Research
09.07.2019Gesco HaltenSMC Research
08.07.2019Gesco KaufenGSC Research GmbH
28.08.2019Gesco KaufenGSC Research GmbH
08.07.2019Gesco KaufenGSC Research GmbH
17.05.2019Gesco KaufenGSC Research GmbH
16.05.2019Gesco KaufenSMC Research
18.02.2019Gesco KaufenGSC Research GmbH
09.09.2019Gesco HaltenSMC Research
15.08.2019Gesco HaltenSMC Research
09.07.2019Gesco HaltenSMC Research
14.12.2017Gesco HaltenSMC Research
23.08.2017Gesco HaltenGSC Research GmbH

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Gesco AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester aus der Woche -- US-Börsen schließen lustlos -- Kone schlägt thyssenkrupp-Beteiligung bei Aufzugfusion vor -- Goldman Sachs kappt Apple-Kursziel -- VW, Deutsche Bank im Fokus

TLG Immobilien will weitere Anteile an Aroundtown. Google, Amazon & Co. betroffen: US-Abgeordnete fordern interne Unterlagen von Tech-Konzernen ein. Bundesregierung ist gegen Einführung von Facebooks Kryptocoin Libra. Londoner Börse lehnt 35-Milliarden-Euro-Offerte aus Hongkong ab. RIB Software hebt Prognose für 2019 an.

Umfrage

Sind Sie in Gold investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Wirecard AG747206
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
adidasA1EWWW