finanzen.net
13.08.2019 06:58
Bewerten
(0)

DGAP-News: Grammer AG behauptet sich im herausfordernden Automobilumfeld: Deutliches Wachstum bei Konzernumsatz und EBIT

DGAP-News: Grammer AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
Grammer AG behauptet sich im herausfordernden Automobilumfeld: Deutliches Wachstum bei Konzernumsatz und EBIT

13.08.2019 / 06:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Grammer AG behauptet sich im herausfordernden Automobilumfeld: Deutliches Wachstum bei Konzernumsatz und EBIT

 

- Starker Umsatzanstieg um 13,4 Prozent auf über 1,0 Milliarde Euro im ersten Halbjahr 2019

- Umsätze von TMD überkompensieren das aufgrund des herausfordernden Marktumfelds niedrigere Geschäftsvolumen im traditionellen Automotive Segment

- Positive Entwicklung im Segment Commercial Vehicles in allen Regionen

- Halbjahres-EBIT mit 50,2 Millionen Euro deutlich über Vorjahresniveau

- Neubesetzung des Vorstands abgeschlossen: Berufung von Thorsten Seehars als CEO und Jurate Keblyte als CFO


Amberg, 13. August 2019 - In dem sich eintrübenden Marktumfeld der Automobilbranche mit rückläufigen Pkw-Absatzzahlen hat sich die Grammer AG erfolgreich behauptet. Im ersten Halbjahr 2019 konnte der weltweite Zulieferer für Innenraumkomponenten und Sitzsysteme bei Umsatz und operativem Ergebnis deutlich zulegen: Der Umsatz wuchs um 13,4 Prozent auf 1.051,5 Millionen Euro (Vj. 927,6 Millionen Euro). Zu diesem deutlichen Anstieg trug die positive Umsatzentwicklung in beiden Konzernsegmenten bei.

Ebenfalls deutlich über Vorjahresniveau lag das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT): Es verbesserte sich um 19,8 Prozent auf 50,2 Millionen Euro (Vj. 41,9 Millionen Euro). Die EBIT-Rendite stieg trotz der Belastungen aus den Integrationsmaßnahmen der TMD Gruppe auf 4,8 Prozent (Vj. 4,5 Prozent).

Einen starken Anstieg um 15,7 Prozent verzeichnete auch das um die Währungs- und Sondereffekte bereinigte operative EBIT mit 50,1 Millionen Euro (Vj. 43,3 Millionen Euro). Die operative EBIT-Rendite lag wie das Konzern-EBIT bei 4,8 Prozent (Vj. 4,7 Prozent). Das Konzernergebnis nach Steuern steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 9,5 Prozent auf 27,6 Millionen Euro (Vj. 25,2 Millionen Euro).

Positive Umsatzentwicklung in beiden Konzernsegmenten
Beide Konzernsegmente konnten im ersten Halbjahr 2019 bei Umsatz und EBIT deutlich zulegen. Im Segment Automotive war das Umsatzwachstum von 15,2 Prozent auf 745,0 Millionen Euro (Vj. 646,7 Millionen Euro) auf die im Oktober 2018 erfolgreich durchgeführte Akquisition des US-amerikanischen Automobilzulieferers Toledo Molding & Die Inc. (TMD) zurückzuführen. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf 28,4 Millionen Euro. Die EBIT-Rendite lag mit 3,8 Prozent über dem Wert des Vorjahres von 3,5 Prozent.

Das Segment Commercial Vehicles setzte seine erfolgreiche Entwicklung in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres fort. Absatzsteigerungen in wichtigen Kernmärkten führten zu einem Umsatzanstieg um 7,8 Prozent auf 332,2 Millionen Euro (Vj. 308,3 Millionen Euro). Das Segment-EBIT verbesserte sich ebenfalls leicht um 4,2 Prozent auf 32,5 Millionen Euro (Vj. 31,2 Millionen Euro) bei einer im Vergleich zum Vorjahr nahezu gleich gebliebenen EBIT-Rendite von 9,8 Prozent (Vj. 10,1 Prozent).

Verdopplung des Umsatzes in der Region Americas; anhaltend angespannte Marktsituation belastet Umsätze in Europa
Auf regionaler Ebene behaupteten die Americas bezüglich der Umsatzentwicklung ihre Spitzenposition. Insbesondere aufgrund der Übernahme der TMD Gruppe, jedoch auch mit organischem Wachstum durch die Anläufe neuer Projekte, hat sich der Umsatz im Berichtszeitraum mehr als verdoppelt. Insgesamt stiegen die Umsätze in der Region Americas auf 304,6 Millionen Euro (Vj. 139,0 Millionen Euro). In der Heimatregion EMEA verzeichnete Grammer aufgrund der anhaltend angespannten Situation in der europäischen Automobilbranche einen deutlichen Umsatzrückgang auf 595,2 Millionen Euro (Vj. 636,7 Millionen Euro). In der Region APAC lag der Umsatz mit 151,7 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau (Vj. 151,9 Millionen Euro).

Bau des neuen Technologiezentrums und neue Bilanzierungsvorschriften führen zu höheren Investitionen in 2019
Die Investitionen des Grammer Konzerns fielen mit 56,0 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2019 doppelt so hoch aus wie im Vorjahr (Vj. 23,0 Millionen Euro). Dieser Anstieg resultiert insbesondere aus dem im Jahr 2018 begonnenen Bau des neuen Grammer Technologiezentrums und der neuen Konzernzentrale in Ursensollen bei Amberg. Der erste Bauabschnitt soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Hinzu kamen Investitionen in der neu erworbenen TMD Gruppe. Außerdem sind seit dem 1. Januar 2019 gemäß den erstmalig anzuwendenden Bilanzierungsvorschriften des IFRS 16 neue langfristige Mietverträge in Höhe von 9,4 Millionen Euro in den Investitionen enthalten.

Grammer Vorstand seit Anfang August komplett besetzt
Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres konnten alle zum Jahresende 2018 vakant gewordenen Vorstandsposten neu besetzt werden. Im März 2019 hat der Aufsichtsrat der Grammer AG Jurate Keblyte als neuen CFO in den Vorstand berufen. Zudem erfolgte im April die Bestellung von Thorsten Seehars zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Grammer AG. Beide neuen Vorstandsmitglieder haben ihre Arbeit Anfang August aufgenommen. Das Vorstandsmitglied Manfred Pretscher scheidet wie geplant zum 31. August 2019 aus dem Unternehmen aus. Bereits am 1. Januar 2019 hatte Jens Öhlenschläger die Position des COO übernommen. Mit den Neubesetzungen wurde der Vorstand der Grammer AG nun langfristig komplettiert.

Gesamtjahresprognose 2019
Für das Gesamtjahr 2019 geht der Grammer Vorstand von einem unverändert sehr herausfordernden konjunkturellen Umfeld aus. Insbesondere die Entwicklungen im Automobilmarkt sowie Einflüsse aufgrund anderer geopolitischer Problemfelder könnten negative Auswirkungen auf die Geschäfts- und Ertragslage von Grammer haben.

Durch den zusätzlichen Umsatz aus dem Erwerb der TMD Gruppe und das Wachstum im Segment Commercial Vehicles prognostiziert der Vorstand in 2019 einen Konzernumsatz von rund 2,1 Milliarden Euro. Dementsprechend wird ein absolut gesehen gutes EBIT erwartet, das sehr deutlich über dem EBIT des Geschäftsjahres 2018 von 48,7 Millionen Euro liegen wird.

Der vollständige Halbjahresbericht 2019 des Grammer Konzerns steht auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link zur Verfügung:
https://www.grammer.com/investor-relations/finanzpublikationen.html

Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge.
Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen, hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Lösungen für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze.
Mit rund 15.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.


Kontakt:
GRAMMER AG
Boris Mutius
Tel.: 09621 66 2200
investor-relations@grammer.com


13.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Grammer AG
Georg-Grammer-Str. 2
92224 Amberg
Deutschland
Telefon: +49 (0)9621 66-0
Fax: +49 (0)9621 66-1000
E-Mail: investor-relations@grammer.com
Internet: www.grammer.com
ISIN: DE0005895403, DE0005895403
WKN: 589540, 589540
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 856397

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

856397  13.08.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=856397&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu Grammer AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Grammer AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.04.2019Grammer NeutralOddo BHF
09.11.2018Grammer HoldBaader Bank
15.10.2018Grammer HoldBaader Bank
27.09.2018Grammer HaltenDZ BANK
25.09.2018Grammer HoldBaader Bank
25.09.2018Grammer buyOddo BHF
09.08.2018Grammer buyOddo BHF
30.05.2018Grammer buyWarburg Research
30.05.2018Grammer buyBaader Bank
29.05.2018Grammer buyWarburg Research
29.04.2019Grammer NeutralOddo BHF
09.11.2018Grammer HoldBaader Bank
15.10.2018Grammer HoldBaader Bank
27.09.2018Grammer HaltenDZ BANK
25.09.2018Grammer HoldBaader Bank
10.11.2016Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG
11.08.2016Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG
01.04.2016Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG
19.02.2016Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG
20.10.2015Grammer ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Grammer AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Grammer News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Grammer News
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11