finanzen.net
23.05.2019 07:30
Bewerten
(0)

DGAP-News: InTiCa Systems veröffentlicht den Bericht für das erste Quartal 2019

DRUCKEN

DGAP-News: InTiCa Systems AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
InTiCa Systems veröffentlicht den Bericht für das erste Quartal 2019

23.05.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Steigerung des Konzernumsatzes und positives Ergebnis

Über 5% Wachstum im Bereich Automobiltechnologie

Dritte Serienproduktion in Mexiko angelaufen

Prognose für das Gesamtjahr 2019 bestätigt


Passau, 23. Mai 2019 - Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte InTiCa Systems AG (ISIN DE0005874846, Ticker IS7) hat heute den Dreimonatsbericht 2019 veröffentlicht. Trotz eines anhaltend schwierigen Marktumfeldes in der Automobilbranche konnte die InTiCa ihren Umsatz steigern und wieder ein positives Quartalsergebnis erreichen.

"Es ist sehr erfreulich, dass wir uns im ersten Quartal mit unserer Positionierung und unserem Produktportfolio dem negativen Trend in der Automobilbranche entziehen und im Segment Automobiltechnologie sogar ein Wachstum von über 5% verzeichnen konnten. Und auch aus Mexiko gibt es gute Nachrichten: Die dritte Serienproduktion wurde in Betrieb genommen und die produzierten und abgerufenen Stückzahlen werden im Laufe des Jahres kontinuierlich gesteigert. Dazu haben wir bereits eine Aufstockung des Personals vorgenommen. Im Segment Industrieelektronik konnten wir trotz einer leicht rückläufigen Nachfrage nach Wechselrichtern den Umsatz des außergewöhnlich guten Vorjahresquartals nahezu wiederholen. Insbesondere die Nachfrage nach EMV-Filtern entwickelt sich zunehmend positiv", kommentiert Dr. Gregor Wasle, Vorsitzender des Vorstands, die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Im ersten Quartal 2019 stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 3,2% auf EUR 13,6 Mio. (3M 2018: EUR 13,2 Mio.). Dabei erhöhte sich der Umsatz im Segment Automobiltechnologie im Vergleich zum Vorjahr um 5,7% auf EUR 10,3 Mio. (3M 2018: EUR 9,7 Mio.). Die Umsätze im Bereich Industrieelektronik lagen mit EUR 3,4 Mio. (3M 2018: EUR 3,5 Mio.) leicht unter dem hohen Niveau des Vorjahres.

Die Materialaufwandsquote in Bezug auf die Gesamtleistung lag im Berichtszeitraum mit 53,9% leicht unter dem Vorjahresvergleichswert (3M 2018: 54,1%). Die Personalaufwandsquote (inkl. Leiharbeiter) stieg hingegen leicht von 25,3% auf 25,5%.

Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) verbesserte sich im Vorjahresvergleich um 4,3% auf EUR 1,51 Mio. (3M 2018: EUR 1,45 Mio.). Die EBITDA-Marge stieg dementsprechend leicht von 11,0% auf 11,1%. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) belief sich auf EUR 0,3 Mio. (3M 2018: EUR 0,4 Mio.), gleichbedeutend mit einem Rückgang der EBIT-Marge von 2,8% auf 2,1%. Auf Segmentebene wurde im Bereich Automobiltechnologie in den ersten drei Monaten 2019 ein EBIT in Höhe von EUR 0,3 Mio. (3M 2018: EUR 0,1 Mio.) und im Bereich Industrieelektronik in Höhe von EUR 0,03 Mio. (3M 2018: EUR 0,3 Mio.) erzielt.

Das Finanzergebnis belief sich auf EUR -0,2 Mio. (3M 2018: EUR -0,1 Mio.), während ein Steueraufwand in Höhe von EUR 0,04 Mio. zu verbuchen war (3M 2018: EUR 0,1 Mio.). Entsprechend summierte sich das Konzernzwischenergebnis nach drei Monaten auf EUR 0,1 Mio. (3M 2018: EUR 0,2 Mio.). Das Ergebnis pro Aktie belief sich auf EUR 0,02 (3M 2018: EUR 0,04).

Stichtagsbedingt war der operative Cashflow wegen eines hohen Forderungsbestands in den ersten drei Monaten 2019 mit EUR -0,5 Mio. (3M 2018: EUR 1,2 Mio.) negativ. Aufgrund von weiteren Investitionen in den Ausbau und die Modernisierung der Produktion sowie planmäßiger Tilgungszahlungen ergab sich im Berichtszeitraum ein negativer Gesamtcashflow in Höhe von EUR
-1,7 Mio. (3M 2018: EUR -1,2 Mio.). Die Eigenkapitalquote verringerte sich im Berichtszeitraum infolge der mit der Umstellung auf IFRS 16 einhergehenden Erhöhung der Bilanzsumme auf 30,0% (31. Dezember 2018: 33,5%).

Ausblick

"Unter dem Strich steht im abgelaufenen Quartal wieder ein positives Zwischenergebnis. Nach den Verlusten in den letzten beiden Quartalen haben wir damit ein wichtiges Etappenziel erreicht. Zwar entsprechen die erzielten Margen noch nicht unseren längerfristigen Erwartungen, aber durch die eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sollten sich im Laufe des Jahres zunehmend positive Effekte bemerkbar machen", erläutert Vorstand Günther Kneidinger die Aussichten der InTiCa Systems AG.

Der Auftragsbestand lag zum Ende des ersten Quartals 2019 mit EUR 88,0 Mio. deutlich über dem Vorjahresniveau (31. März 2018 EUR 59,8 Mio.). Davon waren 83% dem Segment Automobiltechnologie zuzuordnen (Q1 2018: 88%). Insgesamt rechnet der Vorstand sowohl im Bereich Automobiltechnologie als auch im Segment Industrieelektronik mit einem steigenden Auftragsbestand.

Der Geschäftsverlauf in den ersten drei Monaten bestätigt die Erwartungen des Vorstands, so dass dieser seine Prognose für das Geschäftsjahr 2019 bekräftigt. Aus heutiger Sicht geht der Vorstand unter der Voraussetzung eines stabilen wirtschaftlichen Umfelds und unter Berücksichtigung der besonderen Herausforderungen für das Geschäftsjahr 2019 von einer Steigerung des Konzernumsatzes auf etwa EUR 54,0 Mio. bis EUR 58,0 Mio. und einer EBIT-Marge von 1,5% bis 2,0% aus. Die Materialkostenquote je Segment soll weiter optimiert und die Eigenkapitalquote stabil gehalten werden.

Der vollständige Dreimonatsbericht 2019 steht auf der Internetseite von InTiCa Systems unter www.intica-systems.com im Bereich Investor Relations zur Einsicht bzw. zum Download zur Verfügung.

InTiCa Systems AG

Der Vorstand
 

KONTAKT Dr. Gregor Wasle | Vorsitzender des Vorstands
TEL +49 (0) 851 - 966 92 - 0
FAX +49 (0) 851 - 966 92 - 15
MAIL investor.relations@intica-systems.com


Über InTiCa Systems:

InTiCa Systems ist ein führender europäischer Anbieter in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von induktiven Komponenten, passiver analoger Schaltungstechnik und mechatronischer Baugruppen. Das Unternehmen arbeitet in den Geschäftsfeldern Automobiltechnologie sowie Industrieelektronik und beschäftigt an den Standorten in Passau, Prachatice/Tschechien und Silao/Mexiko rund 700 Mitarbeiter.

Produkte im Geschäftsfeld Automobilindustrie sind unter anderem Innovationen, welche den Komfort und die Sicherheit von Automobilen erhöhen, die Leistungsfähigkeit von Elektro- sowie Hybridfahrzeugen steigern sowie die CO2-Emissionen reduzieren. Im Geschäftsfeld Industrieelektronik entwickelt und fertigt InTiCa Systems mechatronische Baugruppen für die Solarindustrie und andere industrielle Anwendungen.


Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Diese Mitteilung enthält Aussagen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung der InTiCa Systems AG. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstandes sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Sollten die den Prognosen zugrunde gelegten Annahmen nicht eintreffen, können die tatsächlichen Ergebnisse von den prognostizierten Aussagen wesentlich abweichen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Da vorausschauende Aussagen ausschließlich von den Umständen am Tag der Veröffentlichung ausgehen, haben wir weder die Absicht noch übernehmen wir die Verpflichtung, diese laufend zu aktualisieren.



23.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: InTiCa Systems AG
Spitalhofstraße 94
94032 Passau
Deutschland
Telefon: 0851 / 96692 0
Fax: 0851 / 96692 15
E-Mail: investor.relations@intica-systems.com
Internet: www.intica-systems.com
ISIN: DE0005874846
WKN: 587484
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 814709

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

814709  23.05.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=814709&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu InTiCa Systems AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu InTiCa Systems AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.05.2019InTiCa Systems KaufenSMC Research
07.05.2019InTiCa Systems KaufenSMC Research
28.03.2019InTiCa Systems KaufenSMC Research
29.11.2018InTiCa Systems KaufenSMC Research
06.11.2018InTiCa Systems KaufenSMC Research
28.05.2019InTiCa Systems KaufenSMC Research
07.05.2019InTiCa Systems KaufenSMC Research
28.03.2019InTiCa Systems KaufenSMC Research
29.11.2018InTiCa Systems KaufenSMC Research
06.11.2018InTiCa Systems KaufenSMC Research
31.08.2005InTiCom sellFirst Berlin

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für InTiCa Systems AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet fester -- Asiens Börsen im Plus -- EU-Gipfel berät über Brüsseler Spitzenjobs -- Aktien im Fokus: Delivery Hero, Rocket Internet, SAP und Banken

Mexiko ratifiziert neues Handelsabkommen mit den USA und Kanada. Chinas Präsident Xi Jinping besucht erstmals Nordkorea. Immobilienexperten kritisieren Pläne für Berliner Mietendeckel. US-Notenbank lässt Leitzins unangetastet. Delivery Hero hebt Umsatzprognose für 2019. Google-Tochter Youtube erwägt nach Kritik anscheinend Kinderschutzmaßnahmen. HeidelbergCement platziert Euro-Anleihe in dreistelligem Millionenbereich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
SteinhoffA14XB9
Daimler AG710000
Amazon906866
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Beyond MeatA2N7XQ
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
BASFBASF11