finanzen.net
27.04.2018 16:15
Bewerten
(0)

DGAP-News: Plan Optik AG: Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht - Vorläufige Zahlen bestätigt, Gesamtentwicklung intakt

DRUCKEN

DGAP-News: Plan Optik AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Plan Optik AG: Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht - Vorläufige Zahlen bestätigt, Gesamtentwicklung intakt

27.04.2018 / 16:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


 

Corporate News

 

Plan Optik AG: Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht - Vorläufige Zahlen bestätigt, Gesamtentwicklung intakt

 

- Vorläufige Zahlen bestätigt

- Umsatz leicht rückläufig, EBIT weiterhin deutlich positiv

- Positiver Ausblick, AIRTUNE bei der Fußballweltmeisterschaft

Elsoff, 27.04.2018 - Die Plan Optik AG veröffentlicht heute den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2017. Dieser bestätigt die Mitte März veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Auch wenn das Geschäftsjahr 2017 die Erwartungen nicht ganz erfüllte, ist die Unternehmensentwicklung insgesamt intakt. Mit einem Konzernumsatz in Höhe von EUR 7,34 Mio. (2016:EUR 7,60 Mio.) erzielte der Konzern eine EBIT-Marge in Höhe von 4,6% (2016: 6,1%).

"Der leichte Umsatzrückgang ist im Vergleich zum Vorjahr auf ausgebliebene Aufträge zweier Kunden im auf der AG-Ebene gebündelten Bereich Mikrosystemtechnik zurückzuführen. Kurzfristig gilt es, den Umsatz auf AG-Ebene zu stabilisieren und das Wachstum im Bereich Mikrofluidik weiter voranzutreiben. Dabei zeigen die Verstärkungen der Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen zunehmende Erfolge in Form von Rahmenvereinbarungen und ersten Startserien. Dazu ist der Einsatz unseres Geruchsbeseitigungssystems AIRTUNE bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland eine tolle Werbung. Diese vielversprechenden Ansätze gilt es mittelfristig in stabile Umsätze zu überführen", kommentiert Michael Schilling, Vorstand des familiengeführten Mittelständlers, Lage und Aussichten.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Die Umsatzerlöse im Konzern verringerten sich im Vorjahresvergleich leicht um 3,4% von EUR 7,60 Mio. auf EUR 7,34 Mio. Die Gesamtleistung (Umsatzerlöse zzgl. Bestandsveränderungen und andere aktivierte Eigenleistungen) verbesserte sich auf EUR 7,93 Mio. (2016: EUR 7,79 Mio.), weil die Bestandsveränderungen infolge neuer Produkte zunahmen. Während die Umsätze auf der AG-Ebene leicht um 0,5% zurückgingen, konnten die beiden im Bereich Mikrofluidik tätigen Tochterunternehmen Little Things Factory GmbH und MMT GmbH im Geschäftsjahr 2017 deutliche Umsatzzuwächse von zusammen 17,4% verzeichnen. Dazu trug auch die unverändert positive Entwicklung des bei der MMT GmbH angesiedelten Geschäfts mit dem innovativen Geruchsbeseitigungssystems AIRTUNE bei. Bereinigt um innerhalb der Gruppengesellschaften getätigte Geschäfte entfielen rund 74% (2016: 78%) der Konzernumsätze auf den in der AG gebündelten Bereich Mikrosystemtechnik, die übrigen rund 26% (2016: 22%) entfielen auf den Bereich Mikrofluidik.

Kostenseitig blieb die Materialaufwandsquote auf dem niedrigen Vorjahresniveau. Die Personalaufwandsquote erhöhte sich aufgrund von Neueinstellungen hingegen von 36,7% auf 37,8%. Entsprechend haben sich die Ergebniszahlen gegenüber dem Vorjahr leicht verschlechtert, sind aber weiter deutlich positiv. So belief sich das EBITDA auf EUR 1,03 Mio. (2016: EUR 1,10 Mio.), einhergehend mit einer auf die Gesamtleistung bezogenen EBITDA-Marge von 12,9% (2016: 14,2%). Auch das EBIT in Höhe von EUR 0,34 Mio. (2016: EUR 0,46 Mio.) zeigte im Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Verringerung, einhergehend mit einer Reduzierung der EBIT-Marge von 6,0% auf 4,3%. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug EUR 0,29 Mio. (2016: EUR 0,40 Mio.). Unter dem Strich stand im Geschäftsjahr 2017 ein Konzernjahresüberschuss in Höhe von EUR 0,18 Mio. (2016: EUR 0,26 Mio.).

Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit war mit EUR 0,50 Mio. stichtagsbedingt etwas schlechter als im Vorjahr (2016: EUR 0,95 Mio.), aber weiterhin deutlich positiv. Der Gesamtcashflow nach Investitions- und Finanzierungstätigkeit summierte sich auf EUR 0,03 Mio. (2016: EUR 0,14 Mio.), einhergehend mit einem Anstieg des Finanzmittelfonds auf EUR 1,31 Mio. zum 31.12.2017 (31.12.2016: EUR 1,28 Mio.). Die Bilanzstruktur des Konzerns ist mit einer Eigenkapitalquote in Höhe von rund 72% sehr solide. Die Gesellschaft bleibt damit finanziell gut aufgestellt, um Chancen nutzen zu können, die sich im Rahmen des zukünftigen Marktwachstums in der Mikrosystemtechnik und der Mikrofluidik bieten.

Ausblick

Auch wenn das Geschäftsjahr 2017 die Erwartungen nicht ganz erfüllte, ist die Unternehmensentwicklung insgesamt intakt. Musteraufträge und Rahmenvereinbarungen im Bereich Mikrosystemtechnik, u.a. für die Medizintechnik- und Pharmaindustrie, resultierten Anfang 2018 in ersten Startserien. Im Bereich Mikrofluidik liegen bei der MMT GmbH vielversprechende Rahmenvereinbarungen im Spritzguss und Rapid Prototyping für die Medizintechnikbranche vor. Darüber hinaus wurde das Anwendungsspektrum des innovativen Geruchsbeseitigungssystems AIRTUNE erweitert. Die neue Sparte AIRTUNE ROOM bietet Geruchsbeseitigung für Wohn- und Innenräume und kommt u.a. bei der anstehenden Fußballweltmeisterschaft in Russland zum Einsatz.

Insgesamt erwartet der Vorstand aus heutiger Sicht und unter der Voraussetzung eines stabilen wirtschaftlichen Umfelds für das Geschäftsjahr 2018 auf Konzernebene einen Umsatzzuwachs in Höhe von rund 3-5% sowie eine stabile EBIT-Marge in Höhe von 4-5% des Umsatzes.

Der vollständige Geschäftsbericht ist auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.planoptik.de im Bereich Investor Relations abrufbar.

 

Kontakt: Plan Optik AG

Angelika Arhelger

Über der Bitz 3
D- 56479 Elsoff
Tel.: +49 (0) 2664 5068 10
investor.relations@planoptik.de

 

Über die Plan Optik AG

Die Plan Optik AG produziert als Technologieführer strukturierte Wafer, die als aktive Elemente für zahlreiche Anwendungen der Mikro-Systemtechnik in Branchen wie Consumer Electronics, Automotive, Luft- und Raumfahrt, Chemie und Pharma unverzichtbar sind. Die Wafer aus Glas, Glas-Silizium oder Quarz werden in Durchmessern bis zu 300 mm angeboten. Wafer von Plan Optik bieten hochgenaue Oberflächen im Angström-Bereich (= zehnmillionstel Millimeter), die durch den Einsatz des eigenentwickelten MDF-Polierverfahrens erreicht werden. Mit seinen Tochtergesellschaften Little Things Factory GmbH und MMT GmbH ist Plan Optik zudem im Bereich der Mikrofluidik tätig und zählt hier zu einem der wenigen Anbieter von kompletten Systemen. Dieses Geschäftsfeld findet immer mehr Anwendungsmöglichkeiten etwa in der Medizin und Chemie und bietet so ähnlich hohes Wachstumspotenzial wie der Bereich des bisherigen Kerngeschäfts der Wafer-Technologie. Die Aktien der Plan Optik AG notieren im Freiverkehr (Basic Board) der Frankfurter Wertpapierbörse.



27.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Plan Optik AG
Über der Bitz 3
56479 Elsoff
Deutschland
Telefon: +49 2664 5068-0
Fax: +49 2664 5068-91
E-Mail: info@planoptik.com
Internet: www.planoptik.com
ISIN: DE000A0HGQS8
WKN: A0HGQS
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

680457  27.04.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=680457&application_name=news&site_id=smarthouse

Nachrichten zu Plan Optik AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Plan Optik AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.11.2012Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
04.05.2012Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
01.07.2011Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
07.09.2010Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
18.01.2010Plan Optik "Hot Stock der Woche"Der Aktionär
21.11.2012Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
04.05.2012Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
01.07.2011Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
07.09.2010Plan Optik kaufenIndependent Research GmbH
18.01.2010Plan Optik "Hot Stock der Woche"Der Aktionär

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Plan Optik AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Plan Optik News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Plan Optik News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street im Feiertag --Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen --PATRIZIA, Autowerte im Fokus

Bertrandt-Aktien schwach - H&A: Preisdruck und steigende Personalkosten. Commerzbank: Orphanides-Regel spricht gegen EZB-Zinserhöhung 2019. thyssenkrupptrotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100
Deutsche Post AG555200