05.05.2022 07:00

DGAP-News: Zalando SE: Zalando stärkt Beziehungen zu Kund*innen im ersten Quartal 2022

Folgen
Werbung

DGAP-News: Zalando SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Zalando SE: Zalando stärkt Beziehungen zu Kund*innen im ersten Quartal 2022

05.05.2022 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Zalando stärkt Beziehungen zu Kund*innen im ersten Quartal 2022

  • Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volume, GMV) in Höhe von 3,2 Milliarden Euro (+1%) im ersten Quartal 2022
  • Starkes Wachstum beim Partnergeschäft: Anteil am GMV des Zalando-Shops beträgt 32%
  • Umsatz von 2,2 Milliarden Euro (-1,5% YoY); bereinigtes EBIT von -51,8 Millionen Euro
  • Bestätigung der Prognose für das Geschäftsjahr 2022 am unteren Ende von GMV-Wachstum, Umsatzwachstum und bereinigtem EBIT
     

BERLIN, 5. Mai 2022 // Zalando hat die Beziehungen zu seinen Kund*innen durch den weiteren Ausbau des Mitgliederprogramms Zalando Plus sowie die Optimierung des Kund*innenerlebnisses in den Bereichen Beauty, Lounge, Designer und Pre-Owned intensiviert. Die Zahl der aktiven Kund*innen wuchs im ersten Quartal 2022 um 5,2% (17% über 12 Monate) auf rund 49 Millionen. Die Zahl der Mitgliedschaften bei Zalando Plus stieg um 150% im Vergleich zum Vorjahr. Nach dem starken Wachstum des Partnergeschäftes im ersten Quartal 2022 beläuft sich dessen Anteil aktuell auf 32% am GMV des Zalando-Shops. Tausende internationale sowie lokale Geschäfte nutzen nun die Zalando-Plattform, um mehr Mode- und Beauty-Produkte zu verkaufen. Zalando ist damit auf dem besten Weg sein Ziel , bis zum Jahr 2025 mit dem Partnergeschäft einen Anteil von 50% des Bruttowarenvolumens im Zalando-Shop zu erreichen.

Nach dem starken Wachstum im letzten Jahr war das erste Quartal 2022 von makroökonomischen Einflüssen geprägt. Die steigende Inflation und höhere Kosten für Privathaushalte haben dazu geführt, dass sich Verbraucher*innen bei ihren Kaufentscheidungen vermehrt zurück hielten. Gleichzeitig bewirkten die schrittweisen Lockerungen im sich wandelnden pandemischen Umfeld eine Veränderung der Präferenzen von Verbraucher*innen. Kund*innen interessieren sich zunehmend für saisonale Neuheiten und die aktuellsten Trends. Je nach Präferenz entscheiden sie sich entweder für Waren aus dem hochpreisigen Sortiment oder wechseln vom mittleren Preissegment zu günstigeren Einstiegsprodukten. Nach einem außerordentlich starken Wachstum im Vorjahresquartal stieg das Bruttowarenvolumen im ersten Quartal 2022 um 1% leicht auf 3,2 Milliarden Euro. Der Umsatz sank um 1,5% auf 2,2 Milliarden Euro. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf den Wandel hin zur Plattform zurückzuführen. Zalando meldete ein bereinigtes EBIT von -51,8 Millionen Euro mit einer Marge von -2,4%, vor allem aufgrund einer geringeren Bruttomarge durch verstärkte Werbemaßnahmen zur Gewinnung von Kund*innen sowie erhöhter Logistikkosten.

Robert Gentz, Co-CEO von Zalando, sagt: Wir sind von der Stärke unseres Geschäftsmodells überzeugt und ergreifen weitere Maßnahmen, um unsere Ergebnisse zu verbessern. Wir richten Zalando langfristig aus und haben unsere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit immer erfolgreich genutzt, um auf aktuelle Herausforderungen zu reagieren und daraus besser und gestärkt hervorzugehen. Wir sind weiter zuversichtlich, dass wir unser Ziel von mehr als 30 Milliarden Euro Bruttowarenvolumen bis 2025 erreichen werden.

Trotz des herausfordernden Quartals hat das Unternehmen erhebliche Fortschritte bei der Stärkung der Beziehungen zu den Kund*innen und der Umstellung hin zu einem Plattformmodell gemacht. Das Kund*innenengagement hat weiter zugenommen, mehr Kund*innen besuchen Zalando häufiger und beschäftigen sich häufiger mit dem wachsenden Angebot von Zalando. Auch die Plattform-Services von Zalando wurden sehr gut angenommen: Partner nutzen die Zalando Marketing Services, um ihre Sichtbarkeit auf der Plattform zu erhöhen und ihren Umsatz zu steigern.

Während die makroökonomische Unsicherheiten anhalten, begegnet Zalando den kurzfristigen Herausforderungen, indem das Unternehmen 1.) sein Angebot auf das veränderte Konsumverhalten der Kund*innen hin anpasst, 2.) die Kosten pro Bestellung optimiert und Maßnahmen zur Steigerung der Kosteneffizienz einführt und 3.) weiterhin in das beste Kund*innenerlebnis, in Partner-Serviceleistungen und in E-Commerce-Lösungen investiert.

Wir sind flexibel und gut gerüstet, um Zalando durch dieses volatile Marktumfeld zu führen. Dazu gehört auch, dass wir notwendige Anpassungen vornehmen, um unsere Performance weiter zu verbessern, sagt Dr. Sandra Dembeck, CFO von Zalando. Gleichzeitig setzen wir weiter auf Investitionen, um langfristige Wertsteigerungen zu erzielen. Wir erweitern unser Logistiknetzwerk und investieren in unsere Plattform, um für unsere Kundinnen und Kunden sowie Partner noch relevanter zu werden, ein nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen und uns für langfristigen Erfolg zu stärken.

Um den Kund*innen schnellere Lieferzeiten anzubieten, investiert Zalando weiter in den Ausbau seines Logistiknetzwerks. Mit dem Bau neuer Logistikzentren in Frankfurt (Deutschland), Bydgoszcz (Polen) sowie jüngst in der Region Paris (Frankreich) wurde bereits begonnen. Außerdem kündigt Zalando nach der erfolgreichen Expansion in sechs Märkte im Jahr 2021 mit Ungarn und Rumänien den Start in zwei neuen Märkte für Mai 2022 an.

AUSBLICK

Zalando bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 am unteren Ende des GMV-Wachstums in Höhe von 16-23% und am unteren Ende des Umsatzwachstums in Höhe von 12-19%. Das Unternehmen prognostiziert ein bereinigtes EBIT am unteren Ende von 430-510 Millionen Euro und Investitionen in Höhe von 400-500 Millionen Euro.

Der Finanzbericht für das erste Quartal 2022 sowie die Ergebnispräsentation für Analyst*innen und Investor*innen sind auf der Zalando Investor Relations Webseite verfügbar. Zalando wird die Ergebnisse für das zweite Quartal 2022 am 4. August 2022 veröffentlichen.

(Ende)

Zalando Konzern Wesentliche Kennzahlen (in Millionen Euro)

  Q1/22 Q1/21
GMV Konzern 3.183,3 3.152,0
% Wachstum 1,0% 55,5%
Umsatz Konzern 2.205,0 2,237.8
% Wachstum -1,5% 46.8%
Fashion Store 1.988,5 2.009,2
davon DACH 883,9 921,0
davon restliches Europa 1.104,7 1.088,3
Offprice 312,6 317,9
Sonstige 58,9 58,7
Überleitung -155,0 -148,0
Bereinigtes EBIT Konzern -51,8 93,3
Bereinigte EBIT-Marge Konzern -2,4% 4,2%
Fashion Store -60,2 65,6
davon DACH 22,2 83,0
davon restliches Europa -82,3 -17,5
Offprice 6,5 25,9
Sonstige -0,9 0,4
Überleitung 2,7 1,4
Nettoumlaufvermögen 160,3 87,9
Investitionsaufwand (Capex) -66,3 -39,8
Nettogewinn -61,3 34,5
 


Zalando Konzern Wichtige Leistungsindikatoren

  Q1/22 Q1/21
Aktive Kund*innen (in Mio.) (über 12 Monate) 48,8 41,8
Anzahl Bestellungen (in Mio.) 58,0 56,0
Durchschn. Anzahl Bestellungen / aktiver Kundin bzw. aktivem Kunden (über 12 Monate) 5,2 4,9
Durchschn. Warenkorbgröße (EUR) (über 12 Monate) 56,5 57,8

Begriffsdefinitionen finden sich im Geschäftsbericht.
 

Über Zalando
Zalando ist eine der führenden Online-Plattformen für Mode und Lifestyle in Europa. Im Jahr 2008 in Berlin gegründet, bietet Zalando heute fast 49 Millionen aktiven Kund*innen in 23 Ländern Produkte aus den Bereichen Bekleidung, Schuhe, Accessoires und Kosmetik. Das Sortiment umfasst weltbekannte, internationale Marken ebenso wie lokale Labels. Unseren Kund*innen bietet die Zalando-Plattform eine Destination für Inspiration, Innovation und Interaktion. Als Europas modischstes Tech-Unternehmen suchen wir laufend nach neuen digitalen Lösungen für jeden Teil des Einkaufserlebnisses für unsere Kund*innen, Partner*innen und alle anderen Akteure, die Zalando mit uns gestalten wollen. Unsere Vision ist, der Starting Point for Fashion die erste Anlaufstelle für Mode und eine nachhaltige Plattform mit einer netto-positiven Auswirkung auf Mensch und Erde zu sein.

Medienanfragen
Carolyn Groß
Wirtschafts- und Finanzkommunikation
presse@zalando.de

Investorenanfragen
Patrick Kofler
Investor Relations
investor.relations@zalando.de


 

 



05.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Zalando SE
Valeska-Gert-Straße 5
10243 Berlin
Deutschland
E-Mail: investor.relations@zalando.de
Internet: https://corporate.zalando.de
ISIN: DE000ZAL1111
WKN: ZAL111
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1344005

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1344005  05.05.2022 

Ausgewählte Hebelprodukte auf Zalando
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Zalando
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Zalando

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zalando

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
24.06.2022Zalando KaufenDZ BANK
24.06.2022Zalando BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Zalando UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
24.06.2022Zalando KaufenDZ BANK
24.06.2022Zalando BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
23.06.2022Zalando OutperformRBC Capital Markets
24.06.2022Zalando Equal WeightBarclays Capital
24.06.2022Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.06.2022Zalando Equal-weightMorgan Stanley
01.06.2022Zalando Equal WeightBarclays Capital
10.05.2022Zalando HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.06.2022Zalando UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
27.04.2022Zalando UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
28.01.2021Zalando VerkaufenDZ BANK
23.11.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.09.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zalando nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln