finanzen.net
17.03.2019 13:02
Bewerten
(0)

DHL-Chef Appel will nicht in Logistik-Fusionen einsteigen

DRUCKEN

Von Jennifer Smith

NEW YORK (Dow Jones)--Der weltweit größte Logistikdienstleister hält sich vom zunehmenden Fusions- und Übernahmegeschehen in seiner Branche fern. Frank Appel, Vorstandschef der DHL-Mutter Deutsche Post AG, sagte in einem Interview, angesichts des eigenen Volumens im Speditions-, Express- und Lieferkettengeschäft blieben der DHL nur wenige Möglichkeiten für große Übernahmen, die auch bei den Kartellbehörden durchkommen würden.

Damit muss das Unternehmen intern nach Möglichkeiten für Wachstum und Erweiterung seines Angebots suchen. "Im globalen Speditionsgeschäft... gibt es eine Menge M&A-Aktivitäten, aber wir sind halt die größten am Markt", sagte Appel. "Also denken wir, dass es besser ist, dass wir uns auf uns selbst konzentrieren."

Die Deutsche Post verzeichnete im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 1,8 Prozent, wobei die Sparten Express und Global Spedition das stärkste Wachstum verzeichneten. Der Betriebsgewinn sank um 15,5 Prozent, 2019 soll er aber wieder steigen.

Der Speditions- und Logistikbereich der Post ist Teil einer kleinen Gruppe von Firmen, die in einem stark fragmentierten weltweiten Markt zur Spitzengruppe gehören. Die größten Unternehmen, darunter Kühne + Nagel International aus der Schweiz und DB Schenker aus Deutschland, konkurrieren um globale Aufträge für die Abwicklung und den Versand von Waren für die größten Industrieunternehmen und Einzelhändler der Welt.

Kühne + Nagel, nach Umsatz hinter DHL zweitgrößter Anbieter von Transport- und Supply-Chain-Diensten, hat in den zurückliegenden Jahren mehrere kleine Zukäufe getätigt, um neue Dienste anbieten zu können, darunter den Kauf der auf zeitkritische Lieferungen spezialisierten US-Firma Quick International Courier im November. Logistiker aus Dänemark und Kuwait wetteiferte jüngst um die Kontrolle bei Panalpina Welttransport aus der Schweiz.

Post-CEO Appel sagte, dass DHL Technik- und Softwareverbesserungen plant und sich nicht auf Fusionen konzentriert, "weil wir denken, dass es besser ist, organisch zu wachsen".

Der Kauf eines technologieorientierten Logistik-Start-ups wäre teuer, sagte Appel und verwies auf die jüngste Bewertung von Flexport. Die Firma hatte im Februar eine Investitionsrunde von 1 Milliarde US-Dollar verkündet. Angeführt wurde sie vom Vision Fund der japanischen SoftBank Group.

"Die Preise sind hoch", sagte Appel. "Das ist der Grund, warum wir die Technik lieber selbst entwickeln wollen." Das müsse aber "nicht bedeuten, dass wir unsere Meinung in Zukunft nicht ändern können."

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.05.2019Deutsche Post buyHSBC
17.05.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
16.05.2019Deutsche Post buyWarburg Research
16.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.05.2019Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2019Deutsche Post buyHSBC
16.05.2019Deutsche Post buyWarburg Research
14.05.2019Deutsche Post Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.05.2019Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.05.2019Deutsche Post kaufenDZ BANK
17.05.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
16.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
10.05.2019Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
10.05.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
03.05.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
07.03.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
06.11.2018Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
05.09.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
10:00 Uhr
Roboter und Drohnen
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100