finanzen.net
16.05.2019 12:03
Bewerten
(0)

Die besten Arbeitgeber der Modebranche / Die meisten wollen zu Adidas, Betty Barclay und Boss - Textil-Discounter holen auf

DRUCKEN
Frankfurt/Main (ots) -

- Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

Adidas ist Deutschlands beliebtester Mode-Arbeitgeber. Seit acht Jahren steht der Weltkonzern aus Herzogenaurach ganz oben im Ranking der Studie "Working in Fashion 2019". Eine Überraschung gibt es auf Platz Zwei: Aufsteiger des Jahres ist die Betty Barclay Group, gefolgt von Hugo Boss, PVH (Tommy Hilfiger, Calvin Klein), Brax und Puma.

Ein Riesensprung von unten ins Mittelfeld gelingt den Textildiscountern KiK, Primark und Takko. Lange die Schmuddelkinder haben sie inzwischen bei den Professionals, Auszubildenden und Studenten der Branche ein besseres Image als Inditex (Zara, Massimo Dutti), H&M, P&C, C&A. Bei Arbeitsplatzsicherheit, Weiterbildung, Zukunftspotenzial, Betriebsklima und sogar bei sozialer Verantwortung scheiden die Billiganbieter inzwischen befriedigend oder gut ab.

Für die Beliebtheit bei Beschäftigten und Einsteigern ist die Unternehmenskultur von entscheidender Bedeutung. Die Wahrnehmung sozialer Verantwortung, hohe Eigenverantwortung für Mitarbeiter, Transparenz bei Entscheidungen und persönliche Wertschätzung erwarten nahezu alle Befragten. Der großen Mehrheit ist eine sinnerfüllte Aufgabe und Spaß bei der Arbeit noch wichtiger als ein gutes Gehalt. Nur jeder Dritte wäre bereit, für die Karriere auf Freizeit und Hobbies zu verzichten.

Auch wenn Betriebsklima und soziale Verantwortung wichtig sind, erwarten 74 Prozent der Berfragten ein gutes Gehalt. Dabei sind die Einsteiger relativ beschieden - Absolventen erwarten 29300 Euro brutto monatlich. Festangestellte kommen im Durchschnitt auf ein Jahres-Brutto-Gehalt 52.100 Euro. Die Industrie bezahlt auch in der Textilwirtschaft besser als der Handel.

Mehr als 4.000 Festangestellte, Auszubildende und Studenten aus der Textil- und Modebranche haben sich an der Online-Befragung des Fachmagazins TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe) für die Studie "Working in Fashion 2019" beteiligt. 40 Unternehmen wurden jeweils in zehn Kategorien bewertet, unter anderem zu Gehalt und Betriebsklima, Sicherheit der Arbeitsplätze und Karrieremöglichkeiten. Aus dem gewichteten Durchschnitt ergibt sich das Gesamt-Image der Unternehmen als Arbeitgeber.

Der detaillierte Bericht zur TW-Studie "Working in Fashion 2019" mit einem Gesamtranking der 40 Arbeitgeber in den einzelnen Kategorien ist ab Mittwoch, 15. Mai, 18 Uhr, in der TextilWirtschaft auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und ab Donnerstag, 16. Mai, in der gedruckten Ausgabe zu lesen.

Außerdem gibt es einen rund 500 Seiten starken Expertenband zur Studie für alle HR-Profis. Er kann für 498 Euro plus MwSt. mit dem Kennwort "WIF 2019" unter der Email-Adresse: redaktiontw@textilwirtschaft.de bestellt werden.

Mehr Informationen zu den Studien, Markt- und Imageanalysen der TW sind auf www.textilwirtschaft.de/research zu finden.

OTS: TextilWirtschaft newsroom: http://www.presseportal.de/nr/55751 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_55751.rss2

Pressekontakt: dfv Mediengruppe Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051 Telefax +49 69 7595-2055 presse@dfv.de http://www.dfv.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99