finanzen.net
04.09.2018 08:37

Merkel und Scholz: US-IT-Konzerne müssen sich Gesetzen unterordnen

Digitalisierung: Merkel und Scholz: US-IT-Konzerne müssen sich Gesetzen unterordnen | Nachricht | finanzen.net
Digitalisierung
Folgen
Die Bundesregierung dringt darauf, dass sich auch die großen IT-Konzerne wie Google oder Amazon an die deutsche Gesetze bei Steuern, Sozialabgaben und Arbeitsschutz halten müssen.
Werbung
Angesichts der Entwicklung der sogenannten digitalen Plattform-Wirtschaft gebe es kartellrechtliche Fragen und Verantwortungsfragen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag beim Dialog der Regierung mit den Sozialpartnern zum Thema Digitalisierung. Man habe bereits Regulierungen etwa zum Umgang mit falschen Nachrichten. "Ähnlich wird das sicherlich auch im Bereich der Arbeitsmärkte sein", sagte die CDU-Vorsitzende. Dies dürfe kein Tabu sein, sagte sie auf die Frage, ob auf dem IT-Sektor neben dem Handelsbereich neue transatlantischen Spannungen geben könnte.

Auch Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) betonte, dass sich US-IT-Konzerne an deutsche Regeln halten müssten. "Es gelten die Bedingungen, die wir setzen." Daran ändere die Entwicklung von Plattformen nichts, sagte er mit Hinweis auf den US-Konzern und Taxi-Konkurrenten Uber. Es gehe darum, aus Deutschland heraus selbst Plattformen zu entwickeln, die mit den Regeln arbeiteten, die in Deutschland gesetzt würden. "Wir müssen die Mystifizierung der Technik als Vorwand, soziale Rechte abzubauen, unterbinden", sagte Scholz. DGB-Chef Reiner Hoffmann forderte eine Definition, wer eigentlich Arbeitgeber und wer Arbeitnehmer sei. Daran knüpfe sich die Frage, wer Sozialversicherungsbeiträge und Steuern zahle.

Meseberg (Reuters)

Bildquellen: Jonathan Weiss / Shutterstock.com, Jane0606 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.07.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Amazon overweightBarclays Capital
31.07.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2020Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2020Amazon OutperformCredit Suisse Group
31.07.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Amazon overweightBarclays Capital
31.07.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2020Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2020Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME
Siemens AG723610
NikolaA2P4A9
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB