20.09.2021 06:05

Direktbank ING: Kontokündigung bei Nichtzustimmung zu Gebühren

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit Kontogebühren und Verwahrentgelten hat die Direktbank ING (ING Group) auf das Zinstief reagiert - nach dem jüngsten BGH-Urteil zu Bankgebühren holt das Institut nun die Zustimmung von Millionen Kunden dazu ein. Den Großteil der Kunden will das Institut ab Ende November auf digitalem Wege kontaktieren, gelten sollen die neuen Konditionen für diese Kunden dann ab dem 1. März 2022.

"Am Ende brauchen wir die Zustimmung der Kunden, um weiter mit ihnen zusammenzuarbeiten", betonte ING-Deutschland-Chef Nick Jue im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt. "Bei Kunden, die nicht zustimmen, behalten wir uns in einem letzten möglichen Schritt eine Kündigung der Konten vor."

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte Ende April entschieden, dass Banken bei Änderungen von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) die Zustimmung ihrer Kunden einholen müssen. Die Klausel, wonach die Institute von einer stillschweigenden Zustimmung ausgehen können, wenn Kunden einer Änderung nicht binnen zwei Monaten widersprechen, benachteilige Kunden unangemessen.

Die Direktbank ING zählte in Deutschland und Österreich zum Ende des ersten Halbjahres 9,2 Millionen Kunden. Ende 2020 waren es noch 9,53 Millionen, das Institut hat jedoch den Ausstieg aus dem Privatkundengeschäft in Österreich beschlossen und verliert daher dort Kunden./ben/DP/zb

Nachrichten zu ING Group

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ING Group

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.10.2021ING Group OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.10.2021ING Group OutperformCredit Suisse Group
08.10.2021ING Group BuyUBS AG
07.10.2021ING Group OutperformRBC Capital Markets
05.10.2021ING Group OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2021ING Group OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.10.2021ING Group OutperformCredit Suisse Group
08.10.2021ING Group BuyUBS AG
07.10.2021ING Group OutperformRBC Capital Markets
05.10.2021ING Group OverweightJP Morgan Chase & Co.
24.02.2021ING Group Equal weightBarclays Capital
12.02.2021ING Group Equal weightBarclays Capital
14.01.2021ING Group Equal-WeightMorgan Stanley
05.11.2020ING Group Equal weightBarclays Capital
10.08.2020ING Group Equal weightBarclays Capital
07.09.2021ING Group UnderweightBarclays Capital
09.08.2021ING Group UnderweightBarclays Capital
06.08.2021ING Group UnderweightBarclays Capital
06.07.2021ING Group UnderweightBarclays Capital
04.06.2021ING Group UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ING Group nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließen uneins -- DAX letztlich wenig bewegt -- Bitcoin erstmals über 66.000 US-Dollar -- Facebook vor Namensänderung? -- Sartorius steigert Erlöse -- Evergrande, ASML, Netflix im Fokus

US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. Pinterest legt sich Videos im TikTok-Format zu. Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück. Erstflug von Boeing-Raumschiff Starliner verzögert sich weiter. United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Verizon erhöht Gewinnprognose für 2021.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln