08.01.2019 14:51

Tata Steel schwächelt vor Bündnis mit thyssenkrupp

Diverse Belastungen: Tata Steel schwächelt vor Bündnis mit thyssenkrupp | Nachricht | finanzen.net
Diverse Belastungen
Folgen
Der Stahlkonzern Tata Steel Europe kämpft vor der geplanten Fusion mit der Stahlsparte von Thyssenkrupp mit Einbußen.
Werbung
Die Produktion der europäischen Werke sei im abgelaufenen Quartal nach vorläufigen Zahlen auf 2,33 Millionen Tonnen von 2,67 Millionen Tonnen im Vorjahreszeitraum zurückgegangen, teilte der Konzern am Dienstag mit. Der Absatz sei auf 2,3 Millionen von 2,44 Millionen Tonnen geschrumpft. Als Grund nannte Tata den Ausfall eines Hochofens im britischen Werk Port Talbot wegen Wartungsarbeiten. Zudem habe es sowohl dort als auch im niederländischen Werk IJmuiden weitere operative Belastungen gegeben. Der Produktionsrückgang und die Anpassungen an den Produktmix würden sich auf die Geschäftszahlen auswirken.

thyssenkrupp legt Mitte Februar seine Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 (per Ende September) vor. Sollte die Geschäftsentwicklung der Stahlsparten beider Unternehmen stark von einander abweichen, könnte dies erneut Fragen nach der Bewertung des Joint Ventures aufwerfen, an dem beide Seiten jeweils die Hälfte halten sollen. thyssenkrupp und Tata wollen den zweitgrößten europäischen Stahlkonzern nach ArcelorMittal schmieden. Der Konzern würde etwa 48.000 Mitarbeiter beschäftigen und könnte jährlich rund 21 Millionen Tonnen des Werkstoffs produzieren und einen Umsatz von 17 Milliarden Euro erzielen.

Die Unternehmen benötigen noch die Freigabe durch die Wettbewerbsbehörden. Die EU-Kommission hatte Anfang Dezember wegen fehlender Unterlagen das Verfahren angehalten, das ursprünglich bis zum 19. März abgeschlossen werden sollte. thyssenkrupp erklärte am Dienstag, die angeforderten Unterlagen eingereicht zu haben. Diese würden derzeit von der Kommission geprüft.

Düsseldorf (Reuters)

Bildquellen: thyssenkrupp AG, totojang1977 / Shutterstock

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.06.2021thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.06.2021thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
07.06.2021thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
02.06.2021thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
24.05.2021thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
09.06.2021thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.06.2021thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
07.06.2021thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
02.06.2021thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
20.05.2021thyssenkrupp kaufenCredit Suisse Group
24.05.2021thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
21.05.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
23.03.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
18.02.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
11.02.2021thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
11.05.2021thyssenkrupp UnderweightMorgan Stanley
19.03.2021thyssenkrupp UnderweightMorgan Stanley
17.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Handel endet uneinheitlich -- Fed bestätigt Leitzins -- CureVac-Impfstoff: Vorläufige Wirksamkeit von 47% -- TUI, WACKER CHEMIE, GEA, Commerzbank, Tesla im Fokus

Tonies-Hersteller Boxine will mit SPAC an die Börse. Neuer Siemens-Chef Busch will anscheinend Ziele anheben. JPMorgan kauft digitalen britischen Vermögensverwalter Nutmeg. Daimler beschleunigt scheinbar Elektrifizierung der Modellpalette. eBay verkauft wohl Südkorea-Geschäft für rund drei Milliarden Euro. Bayer setzt Support fur CureVac fort. Befesa kauft US-Recycler - Kapitalerhöhung vollzogen.

Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln