finanzen.net
13.03.2018 13:41
Bewerten
(0)

Dobrindt verteidigt Spahns Hartz-IV-Äußerung

DRUCKEN

Berlin (Reuters) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat die Äußerungen des designierten Bundesgesundheitsministers Jens Spahn (CDU) über Hartz IV verteidigt.

"Jeder weiß, dass diese Sätze eine Lebensgrundsicherung bedeuten und nicht mehr", sagte Dobrindt am Dienstag in Berlin. Er habe Spahns Interview als "angemessen" empfunden. Auch der CDU-Politiker sage darin, dass mehr Leistungen besser wären, die Mehrkosten aber von Steuerzahlern gezahlt werden müssten. Dobrindt wies die SPD-Kritik an Spahn auch mit dem Hinweis zurück, dass es die Sozialdemokraten gewesen seien, die die Hartz-IV-Regelsätze eingeführt hätten. Für diese gebe es im Übrigen eine klare regulatorische Grundlage. "Hartz IV ist eine Solidarleistung zur Sicherung der Lebensgrundlage", sagte der CSU-Politiker. Spahn hatte vor allem mit der Formulierung für Kritik auch in der CDU gesorgt, dass Hartz-IV-Bezug keine Armut bedeute.

Dobrindt sprang Spahn wie zuvor FDP-Chef Christian Lindner auch bei einem zweiten Punkt bei. Die von Ehrenamtlichen organisierten Tafeln mit Essen für Hilfsbedürftige seien nicht zur Existenzsicherung vorgesehen, "sondern ein ergänzendes zusätzliches Angebot für die Schwächsten in unserer Gesellschaft". Aus ihrer Existenz abzuleiten, dass Sozialleistungen zu gering seien, halte er für unsachlich. "Die Tafeln sind in der Tat kein Armutszeugnis, sondern der Beleg für eine solidarische Gesellschaft", sagte Dobrindt.

So rockt ein wikifolio-Trader die Börse

Über 150 % Kurszuwachs. Simon Weishar ist einer der erfolgreichsten wikifolio-Trader. Warum sein Depot durch die Decke geht, erklärt er ab 18 Uhr im Online-Seminar am Donnerstag Abend.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen leichter -- Rocket Internet will Aktien zurückkaufen -- TOM TAILOR kappt Prognose -- Nestlé stellt Skin Care-Geschäft ins Schaufenster -- Alibaba, VW im Fokus

METRO-Chef Olaf Koch: 'Wir sind ins Visier von Spekulanten geraten'. IPO: Aston Martin will bei Bewertung bis zu fünf Milliarden Pfund erreichen. Schaeffler bestätigt auch Ausblick für 2020. Telecom Italia prüft wohl Ausbau des Brasilien-Geschäfts durch Übernahme. China will wohl Einfuhrzölle weiter senken.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Intel Corp.855681
EVOTEC AG566480
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Daimler AG710000