24.09.2021 16:05

Dow Jones schlingert - China macht Sorgen - Nike enttäuscht

Folgen
Werbung
Nach einer schwachen Eröffnung kann der Dow Jones im frühen Handel das Ruder herumreißen und notierte zuletzt 0,04 Prozent im Plus bei 34.778 Punkten. Damit steuert der Leitindex trotz des Evergrande-Kursrutsches am Montag auf einen Wochengewinn zu. Aber aufgepasst, die Situation rund um den chinesischen Immobilienkonzern ist noch nicht enttschärft.Immerhin halten es Expertinnen wie Jennifer James, Portfolio-Managerin bei Janus Henderson, es für unwahrscheinlich, dass Evergrande allein eine Finanzkrise auslösen wird. Dass die chinesische Regierung die Banken darüber informiert habe, dass das Unternehmen in dieser Woche keine Zinszahlungen vornehmen werde, sei ein Zeichen dafür, dass die Regierung Maßnahmen ergreife, um die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft einzudämmen.Doch Evergrande ist nicht die einzige Nachricht aus Fernost, die heute Irritationen auslöst. Als belastend nannten Börsianer eine Mitteilung der chinesischen Zentralbank, die sich abermals kritisch zu Krypto-Währungen äußerte. Alle Transaktionen in Verbindung mit Krypto-Währungen seien illegal, stellte die People's Bank of China fest.Einzelwerte im FokusUnter den Einzelwerten stehen die Aktien von Nike im Anlegerfokus, die sich im frühen Handel um 5,9 Prozent verbilligten. Der Sportartikelkonzern wird von der monatelangen Schließung seiner vietnamesischen Fabriken ausgebremst. Die Folge: Für das laufende Geschäftsquartal rechnet Nike nur noch mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau. Zudem legten die Erlöse im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal nur um 16 Prozent zu – Analysten hatten mehr erwartet. McDonald's nimmt den im Frühjahr 2020 ausgesetzten Aktienrückkauf wieder auf. Zudem wird die Quartalsdividende um sieben Prozent auf 1,38 Dollar erhöht. Analysten hatten mit etwas weniger gerechnet. Die McDonald's-Papiere stiegen im frühen Handel rund ein Prozent.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Nike Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.10.2021Nike BuyGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2021Nike BuyJefferies & Company Inc.
24.09.2021Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
22.09.2021Nike OutperformCredit Suisse Group
09.09.2021Nike BuyUBS AG
12.10.2021Nike BuyGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2021Nike BuyJefferies & Company Inc.
24.09.2021Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
22.09.2021Nike OutperformCredit Suisse Group
09.09.2021Nike BuyUBS AG
21.12.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
21.12.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
23.09.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
26.06.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
01.05.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
25.06.2021Nike VerkaufenDZ BANK
23.04.2021Nike VerkaufenDZ BANK
22.12.2020Nike VerkaufenDZ BANK
26.06.2020Nike VerkaufenDZ BANK
04.10.2019Nike UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln