Die globalen Wachstumsmöglichkeiten für FinTechs erscheinen enorm. Erfahren Sie, wie Sie als Anleger am FinTech-Markt partizipieren könnten.-w-
30.07.2021 07:32

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Amazon sorgt für Molltöne

Folgen
Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - AUF RICHTUNGSSUCHE - Der Dax (DAX 30) pendelt weiter ohne klaren Trend um seine 50-Tage-Linie: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,8 Prozent tiefer auf 15 515 Punkte. Mit 15 659 Punkten war der Dax tags zuvor nahe an das Vorwochenhoch herangerückt. Nun rutscht er wohl wieder unter die 50-Tage-Durchschnittslinie, die aktuell bei 15 575 Punkten liegt. Sie gilt als Indikator für den mittelfristigen Trend. Bei 15 515 Punkten liegt er auf Wochensicht rund ein Prozent im Minus. Per saldo stagniert der Dax bereits seit Juni auf seinem Rekordniveau. An der Wall Street gab es tags zuvor zwar leichte Gewinne, nachbörslich machte sich jedoch nach dem Bericht von Amazon Enttäuschung breit. Schwächere Wachstumssignale für das laufende Quartal sorgten nach dem regulären Handel für einen Kursrutsch.

USA: - GEWINNE - Dank nachlassender Inflationsängste haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen und weitere Höchststände erklommen. Neue Unternehmenszahlen brachten Licht und Schatten. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) verbuchte ein Rekordhoch von knapp 35 172 Punkten und stieg letztlich um 0,44 Prozent auf 35 084,53 Zähler. Auch der marktbreite S&P 500 erklomm einen weiteren Höchststand und rückte schließlich um 0,42 Prozent auf 4419,15 Punkte vor. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,20 Prozent auf 15 048,36 Punkte aufwärts.

ASIEN: - VERLUSTE - Die Börsen Asiens haben am Freitag geschwächelt. So sendete der US-Handelsriese Amazon schwächere Wachstumssignale. Mit Blick auf China hadern die Anleger weiterhin mit den jüngsten staatlichen Interventionen in Teile der Privatwirtschaft. Der Hang Seng in Honkong (Hang Seng) fiel zuletzt um 2,2 Prozent zu. Für den CSI-300-Index (CSI 300), der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, ging es um 1,3 Prozent nach unten. Der japanische Leitindex Nikkei 225 fiel um 1,6 Prozent.

^

DAX 15640,47 0,45%

XDAX 15606,58 0,41%

EuroSTOXX 50 4116,77 0,33%

Stoxx50 3569,62 0,34%

DJIA 35084,53 0,44%

S&P 500 4419,15 0,42%

NASDAQ 100 15048,36 0,20%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 176,67 +0,11%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1881 -0,05%

USD/Yen 109,51 0,02%

Euro/Yen 130,10 -0,02%

°

ROHÖL:

^

Brent 75,65 -0,40 USD

WTI 73,18 -0,44 USD

°

/mis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street in Grün -- DAX schließt mit Gewinnen - über 15.500 Punkten -- FedEx-Gewinn verfehlt Markterwartungen -- Babbel bläst Börsengang ab -- Airbus, Lufthansa, VW, Vonovia, Mister Spex im Fokus

Schneider findet Rest-Aktionäre von RIB Software mit 41,72 Euro ab. Facebook Aufsichtsgremium prüft Vorwurf von Promi-Sonderbehandlung - Probleme durch iPhone-Datenschutz. BASF setzt auf Ausbau des Batterierecycling. EDF führt Gespräche mit GE über Atomkraft-Geschäfte. USA wollen noch mehr Impfstoff von BioNTech und Pfizer spenden. Flutter vergleicht sich mit Kentucky auf Millionenzahlung.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln