dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 22.02.2024 - 15.15 Uhr

22.02.24 15:19 Uhr

ROUNDUP 2: Mercedes wird vorsichtiger und kauft mehr Aktien zurück - Dax-Spitze

STUTTGART - Der Autobauer Mercedes-Benz (Mercedes-Benz Group (ex Daimler)) geht wegen Belastungen in der Lieferkette und höheren Investitionen von weniger lukrativen Geschäften im neuen Jahr aus. Schon 2023 schlug die hohe Inflation trotz Entlastungen bei Rohstoffen zu Buche und sorgte für weniger Gewinn. Konzernchef Ola Källenius will die Investoren aber dank der guten Kassenlage mit einem neuen milliardenschweren Aktienrückkauf, der Aussicht auf weitere solche Programme und einer leicht höheren Dividende bei Laune halten. Die Aktie der Stuttgarter zog am Donnerstag deutlich an.

ROUNDUP 2/KI-Boom treibt Nvidia weiter an - Aktie deutlich im Plus erwartet

SANTA CLARA - Der Boom beim Einsatz Künstlicher Intelligenz sorgt weiterhin für starkes Wachstum des Chipkonzerns NVIDIA. Im vergangenen Quartal lag der Umsatz mit 22,1 Milliarden US-Dollar (rund 20,3 Mrd Euro) mehr als dreimal so hoch wie ein Jahr zuvor. Analysten hatten im Schnitt mit 20,4 Milliarden Dollar gerechnet. Für die Aktien zeichneten sich am Donnerstag deutliche Gewinne ab.

ROUNDUP/Wegen Triebwerksrückruf: MTU kürzt Dividende - Mehr Geschäft 2024

MÜNCHEN - Die Aktionäre von MTU (MTU Aero Engines) müssen sich wegen des teuren Materialfehlers an den Antrieben vieler Airbus-Jets (Airbus SE (ex EADS)) vorerst mit weniger Dividende zufriedengeben. Für 2023 sollen sie je Anteilschein 2 Euro erhalten, wie der Triebwerkshersteller überraschend am Mittwochabend in München mitteilte. Für 2022 hatte MTU noch 3,20 Euro ausgeschüttet. Die Reparatur der Getriebefan-Triebwerke des US-Partners Pratt & Whitney (Raytheon Technologies) kostet viel Geld. MTU-Chef Lars Wagner will das Geld nun auch in den nächsten Jahren stärker zusammenhalten. Für 2024 rechnet er jedoch mit einem kräftigen Geschäftszuwachs.

ROUNDUP/Delivery Hero: Foodpanda-Verkauf gescheitert - Aktie auf Talfahrt

BERLIN - Der Essenslieferdienst Delivery Hero will seine Geschäfte in Südostasien nun doch behalten. Gespräche mit einem potenziellen Käufer seien abgebrochen worden, teilte der Konzern am Mittwochabend mit. "Die Entscheidung, die Verhandlungen nach Monaten abzubrechen, ist nach gründlichen Überlegungen gefallen", sagte Konzernchef Niklas Östberg laut Mitteilung. Anleger zeigten sich enttäuscht. Zum Start brach der Kurs der Aktie am Donnerstagmorgen um gut neun Prozent ein. Eine Erholung des Kurses rückt in weite Ferne. Zuletzt hatten Spekulationen über ein Scheitern des Foodpanda-Verkaufs bereits belastet.

ROUNDUP: Nestle plant weniger Preiserhöhungen - Zahlen und Ausblick enttäuschen

VEVEY - Der Lebensmittelgigant Nestle (Nestlé) stellt sich auf geringe Umsatzsteigerungen in diesem Jahr ein. Wegen der inzwischen rückläufigen Inflation will Konzernchef Mark Schneider die Preise nicht mehr wie bisher anheben, was zulasten des Wachstumstempos gehen könnte. Im Gegenzug hofft er, im laufenden Jahr endlich wieder mehr Produkte verkaufen zu können. "Im Jahr 2024 legen wir das Augenmerk hauptsächlich auf Volumenwachstum und Produktmix, gepaart mit einer Stärkung unserer Marken", sagte der Nestle-Lenker laut Mitteilung vom Donnerstag im schweizerischen Vevey. Die Börse zeigte sich jedoch enttäuscht von den Zahlen und dem Ausblick, die Aktie verlor zuletzt 3,5 Prozent.

ROUNDUP: Danone erwartet im laufenden Jahr moderateres Wachstum

PARIS - Der französische Lebensmittelkonzern Danone traut sich im laufenden Jahr etwas weniger Wachstum zu als zuletzt. Auf vergleichbarer Basis soll der Umsatz zwischen drei und fünf Prozent zulegen, wie der Konzern am Donnerstag in Paris mitteilte. Analysten hatten Danone allerdings noch etwas weniger zugetraut. Die bereinigte operative Marge soll sich laut dem Hersteller moderat verbessern. Die Ziele lägen damit im Rahmen der mittelfristigen Prognose, hieß es von Unternehmenschef Antoine de Saint-Affrique.

ROUNDUP 2: Heidelberg Materials will nach Rekordwerten weiter zulegen

HEIDELBERG - Der Baustoffkonzern Heidelberg Materials (ehemals Heidelbergcement) zeigt sich nach Rekordwerten optimistisch für das laufende Jahr. "Auch wenn die Rahmenbedingungen im Bausektor weiter herausfordernd bleiben, rechnen wir auch im laufenden Jahr mit einem Umsatz- und Ergebniswachstum", sagte der Vorstandsvorsitzende Dominik von Achten am Donnerstag in Heidelberg. Bereits am Mittwochabend kündigte das Unternehmen den Rückkauf von eigenen Aktien mit einem Gesamtvolumen von bis zu 1,2 Milliarden Euro an. Die Aktie gab am Donnerstag im Mittagshandel um rund zwei Prozent nach.

ROUNDUP: Knorr-Bremse legt Umsatzsprung hin und verbessert Profitabilität

MÜNCHEN - Der Lkw- und Zugbremsenhersteller Knorr-Bremse will die Dynamik des vergangenen Jahres mitnehmen und 2024 profitabler werden. Neben einem Umsatzsprung lassen Rekordwerte bei Auftragseingang und -bestand Konzernchef Marc Llistosella optimistisch auf das laufende Jahr blicken. Dabei will der Manager auch das Unternehmensportfolio aufräumen und weiter die Kosten im Auge halten. Anleger zeigten sich erfreut. Der Kurs legte kurz nach Handelsbeginn am Donnerstag um acht Prozent zu. Der Wert lag damit an der Spitze des MDAX.

ROUNDUP: Gerresheimer rechnet 2024 mit weniger Wachstum - Dividende stabil

DÜSSELDORF - Gerresheimer hat gegen Ende 2023 einen fortgesetzten Lagerabbau von Pharmakunden zu spüren bekommen. Dennoch lief es teils ein wenig besser, als Analysten es erwartet hatten. Für 2024 rechnet der Spezialverpackungshersteller mit weniger Wachstum, was angesichts des Gegenwindes durch einen Lagerabbau bei Injektionsfläschchen durch Pharmakunden und dem größtenteils wegfallenden Corona-Sondergeschäft nicht überrascht. Mittelfristig gibt sich Konzernchef Dietmar Siemssen weiter optimistisch. Die Aktien legten am Donnerstag in den ersten Handelsminuten prozentual zweistellig zu.

ROUNDUP: Krones peilt 2024 weiteres Wachstum an

NEUTRAUBLING - Mit einem dicken Auftragsbuch als Polster rechnet der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller KRONES auch 2024 wieder mit profitablem Wachstum. Dabei baut der MDAX-Konzern ebenfalls auf seine jüngste Übernahme, den Maschinenbauer Nestal. Die Corona-Delle haben die Bayern längst hinter sich gelassen und auch die Engpässe bei diversen Komponenten gut verdaut. So konnte Krones dank Preissteigerungen und flexibleren Abläufen auch im vergangenen Jahr weiter zulegen und seine Ertragskraft steigern. Mit diesen Nachrichten konnte Krones am Donnerstag auch die Investoren an der Börse überzeugen.

^

Weitere Meldungen

-SAP will Dividende auf 2,20 Euro je Aktie anheben

-Zurich-Gruppe steigert Ergebnisse deutlich

-Energieversorger Iberdrola erhöht Gewinn - Aktie gibt nach

-BASF-Tochter Wintershall Dea verdient operativ deutlich weniger

-Streit um Millionen-Bußgeld gegen Vonovia-Tochter Deutsche Wohnen geht weiter

-Wirecard-Insolvenzverwalter will Millionen von Chefetage des Konzerns

-Heidelberg Materials beschließt neues Aktienrückkaufprogramm

-Moderna schreibt Verlust wegen Covid-Vakzin - Unerwartet starkes Jahresende

-Volkswagen und BMW müssen in USA viele Autos in die Werkstätten rufen

-Chinesischer Automarkt im Februar unter Einfluss des Neujahrsfestes schwach

-Zalando will irreführende Nachhaltigkeitskennzeichen entfernen

-Hochtief verdient 2023 mehr - höhere Dividende

-Fortschritte bei Varta nach Cyberattacke

-Lufthansa mit neuem Angebot - Zunächst kein Abschluss mit Verdi

-Verdi: Lufthansa-Angebot kein großer Wurf

-Bundeswirtschaftsministerium bangt bei Ausfall von Rosneft um Dieselnachschub

-ROUNDUP: Chefwechsel bei Boeings Max-Programm nach Zwischenfall

-Verdi kündigt bundesweite Streikwelle bei Bussen und Bahnen an

-ROUNDUP: Indus Holding erreicht Ziele - Aktienrückkauf bis zu 25 Millionen Euro

-ROUNDUP: SFC Energy will nach Rekordjahr weiter zulegen - Aktie zieht an

-RTL und ProSiebenSat.1 bündeln bei Werbekunden Kräfte

-OpenAI-Chef: KI wird nicht nur Gutes bringen

-Intel-Chef: PC-Lieferkette könnte Chips nach Europa folgen

-ROUNDUP: Fansprecher Kessen kann Ende der Proteste nicht garantieren

-Intel-Chef: PC-Lieferkette könnte Chips nach Europa folgen

-Lauterbach zuversichtlich vor Cannabis-Abstimmung

-Bayern will Vermittlungsausschuss zu Cannabis-Legalisierung

-Studie: Smartphones werden länger genutzt

-ROUNDUP: Gutachter hält Auflösung der Klimastiftung MV für rechtlich unmöglich

-Hannover 96: Aus für Investoren-Deal 'vertretbare Entscheidung'°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha