finanzen.net
10.06.2020 18:07

Deutsche Bank-Aktie zieht an: Höhepunkt bei Risikovorsorge im zweiten Quartal erwartet

Drohende Kreditausfälle: Deutsche Bank-Aktie zieht an: Höhepunkt bei Risikovorsorge im zweiten Quartal erwartet | Nachricht | finanzen.net
Drohende Kreditausfälle
Folgen
Die Deutsche Bank rechnet im laufenden Qaurtal mit einem deutlichen Anstieg der Risikovorsorge.
Werbung

Aller Voraussicht nach werde die Bank für drohende Kreditausfälle 800 Millionen Euro zur Seite legen, sagte Finanzchef James von Moltke am Mittwoch bei einer Investorenkonferenz. Damit sei der Höhepunkt in diesem Jahr erreicht. Nach wie vor halte das Geldhaus an der Prognose fest, 2020 eine Risikovorsorge zu bilden von 35 bis 45 Basispunkten auf das gesamte Kreditportfolio gesehen.

Grund für die potenziell steigenden Kreditausfälle ist die Corona-Pandemie, die zahlreiche Unternehmen in Schwierigkeiten gebracht hat. Im ersten Quartal erhöhte die Deutsche Bank ihre Risikovorsorge auf gut 500 Millionen Euro. Andere Institute in Europa und vor allem in den USA haben teilweise deutlich mehr auf die Seite gelegt, um drohende Ausfälle abzufedern. Von Moltke bekräftigte, die Bank sei auf einem guten Weg bei ihrem Umbau, in Zuge dessen weltweit rund 18.000 Jobs wegfallen und Milliarden an Kosten eingespart werden. Dabei helfe auch eine robuste Geschäftsentwicklung in vielen Bereichen der Bank.

Deutsche Bank legt weitere Privatkunden-Sparten zusammen

Die Deutsche Bank zieht weitere Register beim Umbau ihres Privatkundengeschäfts.

Vermögende Kunden sowie Privat- und Firmenkunden im Ausland werden künftig unter einem Dach in der Sparte Internationale Privatkundenbank geführt, wie die Bank am Mittwoch mitteilte. Dadurch will sie unter anderem Kosten sparen. "Dies ist der nächste Schritt in der Transformation der Privatkundenbank, die wir im Juli 2019 angekündigt haben", sagte Vize-Bankchef Karl von Rohr. Die Leitung der neuen Sparte sowie der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) übernimmt der Chef des weltweiten Wealth Managements, Claudio de Sanctis. Ashok Aram, bisher der für die Region und das internationale Privat- und Firmenkundengeschäft zuständig war, verlässt die Bank aus privaten Gründen.

Das größte deutsche Geldhaus befindet sich mitten in einem umfassenden Konzernumbau, um nach mehreren Jahren mit Verlusten wieder auf die Beine zu kommen. Alleine im Privatkundengeschäft will sie bis 2022 1,4 Milliarden Euro an Kosten einsparen. Im Mai hatte sie bereits das deutsche Privatkundengeschäft mit den rund 19 Millionen Kunden verschlankt durch die Fusion der DB Privat- und Firmenkundenbank AG mit dem Konzern. In der neu geschaffenen Internationalen Privatkundenbank betreut die Bank weltweit 3,5 Millionen Kunden und erwirtschaftet Erträge von rund drei Milliarden Euro pro Jahr.

Im XETRA-Handel stieg die Aktie schlussendlich um 1,4 Prozent auf 8,75 Euro.

Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: Martin Good / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:21 UhrDeutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2020Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.07.2020Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
30.07.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
30.07.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
30.07.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
29.07.2020Deutsche Bank HaltenDZ BANK
29.07.2020Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.07.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
09:21 UhrDeutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.08.2020Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.07.2020Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
30.07.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
30.07.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Corona-Krise trifft VW-Finanzsparte -- EVOTEC bestätigt Gewinnprognose -- E.ON senkt Prognose -- Bechtle, Just Eat Takeaway, LEONI im Fokus

Mehr Umsatz, weniger Gewinn: Allianz Deutschland übersteht Corona mit Blessuren. Liberty kauft Sunrise Communications - freenet dient Aktien an. pbb erwartet trotz Gewinneinbruch solides Ergebnis für 2020. GEA verdient trotz gesunkenem Umsatz mehr. SAP-Chef Klein kündigt Geschlechter-Parität bis 2030 an. Bechtle verdient im zweiten Quartal überraschend viel. Talanx wagt nach Gewinneinbruch keine neue Prognose für 2020. Talfahrt von Corestate-Aktie geht weiter.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
TUITUAG00
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9
Wirecard AG747206
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Airbus SE (ex EADS)938914