finanzen.net
03.12.2019 06:45
Bewerten
(0)

Italien erwägt Bedingungen für Reform von Euro-Rettungsschirm

Droht ein Veto?: Italien erwägt Bedingungen für Reform von Euro-Rettungsschirm | Nachricht | finanzen.net
Droht ein Veto?
Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte hat sich hinter die geplante Reform des Euro-Rettungsschirms ESM gestellt, zugleich aber Bedingungen für eine Zustimmung ins Gespräch gebracht.
Bisher seien die Verhandlungen über einen Ausbau des ESM im Interesse Italiens verlaufen, sagte Conte am Montag vor dem Parlament in Rom. Gleichzeitig mit den ESM-Anderungen sollten aber auch weitere Maßnahmen vereinbart werden wie beispielsweise eine gemeinsame Einlagensicherung im Euro-Raum. Unklar blieb, ob Conte diese Forderungen zur Bedingung für eine Zustimmung Italiens zur ESM-Reform macht und sonst mit einem Veto droht, oder ob ihm informelle Zusagen reichen.

Der parteilose Conte steht einer Regierungskoalition aus Parteien vor, die über den geplanten Ausbau des EMS uneins sind: Während sich die Demokratische Partei (PD) bereits weitgehend zu dem Vorhaben bekannt hat, fordert die 5-Sterne-Bewegung vor einer Billigung Fortschritte bei der Entwicklung einer europäischen Bankenunion - zu der auch die gemeinsame Einlagensicherung gezählt wird. Laut Conte soll der Streit über die Haltung Italiens mit einer Parlamentsabstimmung am 11. Dezember beigelegt werden.

Die Finanzminister der Euro-Zone hatten sich im Dezember 2018 auf eine Stärkung des ESM geeinigt. So soll dieser mit einer vorsorglichen Kreditlinie um ein neues Hilfsinstrument erweitert werden. Zudem soll der Euro-Rettungsfonds im Fall einer drohenden Staatspleite das Recht bekommen, einen Schuldenschnitt bei den Gläubigern des betroffenen Landes zu organisieren. Italien zählt nach Griechenland zu den verhältnismäßig am meisten verschuldeten Staaten in der Währungsgemeinschaft.

Die gemeinsame Einlagensicherung ist vor allem in Deutschland umstritten. Kritiker befürchten, dass deutsche Sparer bei Problemen von Geldhäusern in Südeuropa in die Haftung genommen werden. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hatte hier den Euro-Partnern gegenüber aber unlängst Kompromissbereitschaft signalisiert.

Rom (Reuters)

Bildquellen: WimL / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BASFBASF11
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750