01.10.2020 17:48
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK - Adyen: Transaktionen steigen, Profitabilität auch

Folgen
Werbung

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l00198b66862d76c415da7e2d8cb019fea94Mit der Abwicklung von Bezahlvorgängen verdient das niederländische Unternehmen Adyen sein Geld. Zuletzt stützte vor allem der boomende Online-Handel. Die Aktie ist deshalb auch an der Börse begehrt. Jüngst gab es neue Rekorde für das frische EURO-STOXX-50-Mitglied.

Online-Handel und bargeldloses Bezahlen als treibende Kräfte

Seit dem 21. September gehört Adyen zum EURO STOXX 50 und ist damit in der obersten Börsenliga Europas angekommen. Die Basis für den Aufstieg legte die Aufwärtsbewegung seit dem IPO (Initial Public Offering) an der Heimatbörse in Amsterdam vor etwas mehr als zwei Jahren. Insbesondere in den vergangenen zwölf Monaten zog der Kurs kräftig an. Nach der Konsolidierung im Sommer war dabei zuletzt ein wieder verstärktes Aufwärtsmomentum zu verzeichnen. Der Kurs stieß zudem in noch nie da gewesene Höhen vor. Aus charttechnischer Sicht gibt es somit Anhaltspunkte für trendfolgende Long-Strategien.

In der starken Kursentwicklung spiegeln sich die großen Wachstumserwartungen sowie die positiven wirtschaftlichen Perspektiven wider, die der Markt dem niederländischen Unternehmen zubilligt. Wir teilen grundsätzlich diese Zuversicht, sehen allerdings eine inzwischen sehr ambitionierte Bewertung der Aktie. Adyen profitiert von Megatrends wie dem Online-Handel und dem wachsenden Stellenwert des bargeldlosen Bezahlens. Die Niederländer bieten hierfür eine einheitliche Zahlungsplattform, mit der Händler und Dienstleister Zahlungen überall und auf jedem Gerät annehmen können. Dabei setzt man neben Online- und In-App-Zahlungsabwicklungen auch auf Lösungen für stationäre Geschäfte.

 

Mittelfristige Ziele bestätigt

Der Wachstumskurs der vergangenen Jahre spricht für sich und zeugt unseres Erachtens davon, dass Adyen mit seinem Angebotsspektrum bei den Nutzern punktet. Diese Entwicklung hat sich im ersten Halbjahr 2020 fortgesetzt, auch wenn die Corona-Krise die Ergebnisse beeinträchtigte. Demnach hatten der Einbruch bei Reisebuchungen und die Schließung von Ladengeschäften Spuren hinterlassen. Adyen erzielt seine Umsätze in erster Linie mit Transaktionsgebühren sowie Gebühren für die Bereitstellung ergänzender Dienstleistungen. Wenn über die eigenen Systeme weniger Zahlungen abgewickelt werden, wirkt sich dies direkt auf die Einnahmen aus. Dieser Effekt wirkt jedoch auch in die andere Richtung. Ein steigendes Transaktionsvolumen kurbelt die Geschäfte an. Wir gehen diesbezüglich davon aus, dass sich der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre künftig fortsetzen wird.

Aufgrund der sehr guten Skalierbarkeit des Geschäftsmodells dürfte sich dies in weiterhin steigenden Ergebniskennzahlen niederschlagen. Im ersten Halbjahr 2020 hatte Adyen Umsatz und Gewinne gesteigert. Positiv bewerten wir zudem den Ausbau des operativen Cashflows, der sich im Vergleich zum Vorjahreswert von 174 auf 380 Mio. Euro mehr als verdoppelt hat. Diese Entwicklung zeugt aus unserer Sicht von dem geschäftlichen Potenzial der Niederländer. Einen weiteren Pluspunkt sehen wir in der grundsätzlich hohen Rentabilität, die sich beispielsweise in der hohen EBITDA-Marge manifestiert. Sie lag in den ersten sechs Monaten 2020 bei 50,3%. Zuletzt hatte Adyen sein mittelfristiges Ziel bei dieser Kennzahl von mehr als 55% bestätigt. Gleichzeitig geht das Unternehmen weiterhin davon aus, dass der Umsatz jährlich im Schnitt in einer Spanne zulegt, die prozentual im mittleren Zwanziger- bis niedrigen Dreißigerbereich liegt. Risiken sehen wir in einem wettbewerbsintensiven Umfeld. Mit der hohen Bewertung steigt zudem das Rückschlagpotenzial.

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf Adyen

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann,besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Adyen N.V. stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 1.086,8922 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 1.086,8922 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Adyen N.V. hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 30.09.2020
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Endlos Turbo Long 1.086,9674 open end: Basiswert Adyen

DFJ8C9
// Quelle: DZ BANK: Geld 01.10. 16:45:10, Brief 01.10. 16:45:10
5,20 EUR 5,21 EUR 4,63% Basiswertkurs: 1.582,00 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Börse STU, 30.09.
Basispreis 1.086,9674 EUR Abstand zum Basispreis in % 31,29%
Knock-Out-Barriere 1.086,9674 EUR Abstand zum Knock-Out in % 31,29%
Hebel 3,08x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DFJ8C9 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DFJ8C9 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2020
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ BANK News"
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Dow schließt tiefer -- DAX letztlich im Minus -- Microsoft schlägt Erwartungen -- Plattner kauft SAP-Aktien -- Covestro in der Gewinnzone -- Schaeffler, RATIONAL, HSBC, BP im Fokus

Studie: Apple überschreitet Schwelle von einer Milliarde iPhones. Harley-Davidson mit Gewinnsprung. Eli Lilly enttäuscht mit Quartalszahlen. AMD will Xilinx für 35 Milliarden US-Dollar kaufen. Caterpillar mit Umsatz- und Gewinnrückgang im dritten Quartal. 3M übertrifft die Erwartungen im dritten Quartal. Merck & Co steigert Umsatz und Gewinn. Pfizer verdient im dritten Quartal weniger.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
CureVacA2P71U
Allianz840400
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
AlibabaA117ME
Ballard Power Inc.A0RENB