finanzen.net
20.02.2019 18:44
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK - ASML Holding: An ihr führt kein Weg vorbei!

DRUCKEN

Werbung

  • Profitabler Wachstumswert
  • Zukunftstrends halten langfristige Nachfrage hoch
  • Anlageidee: Endlos-Turbo Long auf ASML Holding

Die Lage: Führend in einem Zukunftsmarkt

Der niederländische Konzern entwickelt und fertigt Maschinen für die Produktion von integrierten Schaltungen (Mikrochips). Diese Chips finden sich in immer mehr Bereichen des täglichen Lebens und müssen aufgrund der steigenden Anforderungen immer leistungsfähiger werden. Bei ihrer Produktion kommt es daher darauf an, immer kleinere elektronische Bauteile (im Nanometer-Bereich) auf die Halbleiter zu bringen. Eine essenzielle und kosteneffiziente Methode ist die Fotolithografie, die von allen großen Chip-Produzenten eingesetzt wird. ASML hat seit Jahren eine führende Position auf diesem Gebiet inne. Gemessen am Umsatz liegt der weltweite Marktanteil eigenen Angaben zufolge bei mehr als 85%.

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l0018faebd4a64354ed99d1164900dbc5955

Die Niederländer haben viel dafür getan und in den vergangenen Jahren kräftig in Forschung und Entwicklung investiert. Sie sind daher technologisch führend. Dies spiegelt sich auch in den Geschäftszahlen wider. 2018 gab es neue Rekorde. Der Umsatz lag bei 10,9 Mrd. Euro (+ 22%), womit die Gesellschaft fast das für 2020 ausgegebene, ursprüngliche Ziel von 11 Mrd. Euro erreicht hatte. Ihren Nachsteuergewinn steigerte sie um 25,4% auf 2,59 Mrd. Euro. Die Aktionäre sollen am Erfolg mit einer steigenden Dividende beteiligt werden. Nach 1,40 Euro je Aktie im Vorjahr ist nun eine Ausschüttung von 2,10 Euro geplant.

Die Perspektive: Langfristige hohe Nachfrage nach Mikrochips

Trotz eines herausfordernden Umfeldes, viele Chiphersteller gehen für das erste Halbjahr 2019 von einer sinkenden Nachfrage aus, will ASML seinen Wachstumskurs auch im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen. Darüber hinaus stimmen die längerfristigen Perspektiven. Ungeachtet der für die Branche typischen zyklischen Entwicklung dürften die Niederländer auch künftig von dem zunehmenden Einsatz von Computerchips profitieren. Denn die Hersteller von beispielsweise Logikchips, DRAM und Flash-Speichern müssen die wachsende Nachfrage bedienen und gleichzeitig kosteneffizient produzieren.

An den Maschinen von ASML führt dabei kein Weg vorbei. Die hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung in den vergangenen Jahren haben zu einem Technologievorsprung geführt. Beispielsweise ist die Gesellschaft führend im Bereich der sogenannten EUV-Lithografie (extrem ultraviolette Strahlung). Sie gilt als die künftig bevorzugte Technik, um effizientere und günstigere Chips herzustellen.

Treibende Kräfte für eine anhaltend hohe Nachfrage nach Mikrochips sind unter anderem der neue Mobilfunk-Standard 5G sowie die zunehmenden Anwendungen in den Bereichen künstliche Intelligenz, autonomes Fahren, Cloud und Big Data. Außerdem müssen PCs, Server und Smartphones immer größeren Anforderungen gerecht werden. Daneben werden Mikrochips zunehmend in anderen Geräten und Maschinen eingesetzt.

Die Gesellschaft ist daher zuversichtlich und geht in den nächsten Jahren von weiteren Ergebnissteigerungen aus. Bereits im November hatte sie daher ihr Umsatzziel für 2020 auf rund 13 Mrd. Euro angehoben. Ein Risiko für die Geschäfte sind Patentstreitigkeiten. Diesbezüglich gab es zuletzt positive Nachrichten. So wurde mit dem japanischen Konzern Nikon eine Absichtserklärung unterzeichnet, um sämtliche Rechtsstreitigkeiten über Patente für Lithografie-Ausrüstung und Digitalkameras beizulegen. ASML hatte dafür in der Bilanz 2018 Rückstellungen gebildet.

Das profitable Wachstum sowie die vielversprechenden Perspektiven haben in den vergangenen Jahren zu einem übergeordneten Aufwärtstrend der ASML-Aktie geführt. Dabei gab es allerdings immer wieder Phasen größerer Rücksetzer, was auch dem zyklischen Geschäft geschuldet sein dürfte. Die letzte große Korrektur ging von dem im Juli 2018 markierten Allzeithoch (189,50 Euro) aus und dauerte bis Januar 2019 (130,30 Euro). Seither befindet sich die Aktie in einer dynamischen Erholungsbewegung. Zuletzt hat sich der Kurs dem 61,8%-Fibonacci-Retracement der Korrektur genähert. Es verläuft bei 166,89 Euro. Sollte es überwunden werden, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine fortgesetzte Erholung. Denn damit wäre der jüngste Aufwärtsimpuls nicht nur als technische Gegenbewegung zu werten. Stattdessen ist dann von einer Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends auszugehen. Ein erstes Ziel in diesem Szenario ist das Allzeithoch. Bei einem Investment sollte die vergleichsweise hohe Volatilität der Aktie beachtet werden.

Die Anlageidee: Endlos-Turbo Long auf ASML Holding

Mit einem Hebelprodukt können Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollzieht z.B. ein Endlos-Turbo Long auf die ASML Holding N.V. die positive, aber auch die negative Kursentwicklung der Aktie gehebelt nach. Auf den Basiswert ASML Holding N.V. stehen Anlegern verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einer aktuellen Knock-Out-Schwelle von 122,68 Euro. Wird die Knock-Out-Schwelle berührt, verfällt das Zertifikat wertlos.

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 20.02.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Endlos Turbo Long 122,68 open end: Basiswert ASML Holding

DDS738
// Quelle: DZ BANK: Geld 20.02. 17:39:49, Brief 20.02. 17:39:49
3,94 EUR 4,03 EUR 2,07% Basiswertkurs: 161,94 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Euronext Ams, 17:27:15
Basispreis 122,68 EUR Abstand zum Basispreis in % 24,24%
Knock-Out-Barriere 122,68 EUR Abstand zum Knock-Out in % 24,24%
Hebel 4,02x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2019
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ Bank News"
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX schwächer -- ifo-Index steigt überraschend -- freenet hat Nettogewinn deutlich gesteigert -- Neue Wirecard-Spekulationen -- Bayer, Scout24, WACKER CHEMIE, FCM, Brexit im Fokus

MAN schickt Ingenieure zur 'Viking Sky'. Musterverfahren der VW-Investoren: Dämpfer für Volkswagen. Heidelberger Druck nimmt mit Kapitalerhöhung 69 Millionen Euro ein. Schneider Electric verhandelt über Verkauf von Pelco. Naspers plant Notiz des Internetgeschäfts in Amsterdam.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Vorstandschef der Deutsche Wohnen AG hat sich gegen Enteignungen privater Wohnungsunternehmen in Berlin ausgesprochen. Was halten Sie von dieser Bürgerinitiative?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403