23.06.2021 17:04
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK - Brent bringt sich für neuen Aufwärtsimpuls in Stellung!

Folgen
Werbung

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l001be08bf82a6be4d3990f76350d3556b8cDer Ölpreis setzte seine Aufwärtsbewegung in den vergangenen Wochen weiter fort und konnte den Breakout über die psychologisch wichtige Marke von 70 USD überzeugend verteidigen. Übergeordnet bleibt die technische Ausgangssituation bei Brent Crude Oil unseres Erachtens weiter intakt, nachdem die Notierungen zuletzt auf hohem Niveau etwas konsolidiert hatten.

Ölpreise profitieren von Reopening im Reise- und Flugverkehr, US-Öllagerbestände sinken weiter

Fortschritte bei der COVID-19-Impfstoffkampagne und weiter sinkende Neuinfektionszahlen sorgten zuletzt bei Brent Crude Oil für weiter steigende Notierungen. Während in den USA bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung vollständig gegen die neuartige Lungenerkrankung geimpft wurde, nimmt die COVID-19-Impfstoffkampagne auch in Europa und Asien weiter Fahrt auf. Dies lässt Spielraum für weitere Lockerungen im Flug- und Reiseverkehr, was die Nachfrage nach Kraftstoffen und Kerosin weiter befeuert. So wurden kürzlich die Einreisebeschränkungen für Flugreisende aus den USA in die EU aufgehoben, was den Touristikverkehr in den Sommermonaten deutlich ankurbeln wird. Viele US-Fluggesellschaften rechnen mit Verweis auf die jüngsten Buchungszahlen nach der krisenbedingten Zwangspause mit einem regelrechten Ansturm während der Sommer-Feriensaison. Entsprechend deutliche Rückgänge waren zuletzt bei den wöchentlichen US-Öllagerbeständen auszumachen. Hier wurde mit -7,35 Millionen ein deutlich größerer Rückgang ausgewiesen als zuvor von Analysten erwartet. Neben der „Driving-Season“, die ohnehin für einen saisonalen Anstieg beim Kraftstoffverbrauch sorgt, macht sich auch die höhere Benzin- und Kerosinnachfrage im Zuge des Reopenings bemerkbar, wobei dieser Effekt auch in den kommenden Wochen und Monaten nicht nur in den USA für weiter anziehende Ölabsätze sorgen dürfte.

 

Iran-Atomabkommen im Fokus – Ölimporte ziehen weiter an!

Für Verunsicherungen an den Terminmärkten hatte eine mögliche Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran gesorgt, Aktuell befinden sich die Verhandlungen zwischen dem Iran und den USA über ein neues Nuklearabkommen auf der Zielgerade. Kommt es tatsächlich zu einer Einigung, hätte der weltweit viertgrößte Ölproduzent wieder Zugang zum Weltmarkt, was kurzfristig für ein höheres Ölangebot sorgen dürfte. Ob es tatsächlich zu einer Neuauflage des seit 2018 auf Eis liegenden Atomabkommens kommt, ist nach Einschätzung von Experten mehr als fraglich. Denn nach der jüngsten Präsidentschaftswahl im Iran, bei der der Ultrakonservative Ebrahim Raissi den Sieg davontrug, stehen die Verhandlungspartner, die aktuell in Wien tagen, unter Zugzwang, möglichst noch vor der Amtseinführung von Raissi ein tragfähiges Abkommen unter Dach und Fach zu bringen. Obwohl eine mögliche Rückkehr der iranischen Ölexporte das Angebot kurzfristig erhöhen würde, gehen viele Analysten wie Goldman Sachs von keinen nennenswerten Auswirkungen auf die derzeitige Gemengelage an den Terminmärkten aus. Neben der anziehenden Ölnachfrage im Zuge des Reopenings im Reise- und Flugverkehr dürften die weiterhin hohen Ölimporte aus Emerging Markets wie China weiter für Stabilität sorgen. Zwar hat sich die Nachfrage aus dem Reich der Mitte zuletzt etwas abgeschwächt. Jedoch zogen die Importe im Mai mit +1,4% wieder an.

 

Trading-Taktik: Endlos-Turbo Long auf Brent

Brent Crude Oil konnte den Breakout über die psychologisch wichtige Marke von 70 USD zuletzt erfolgreich verteidigen und setzte die Ausbruchsbewegung in den vergangenen Wochen weiter fort. Die jüngste mehrtägige Korrektur vom Jahreshoch oberhalb der Marke von 74 USD ist unserer Einschätzung nach als trendbestätigend einzustufen, zumal größere Rücksetzer im Bereich der Marke von 72 USD zuletzt mit Käufen beantwortet wurden. Wir halten daher weiterhin an unserem Bull-Case-Szenario bei Brent Crude Oil fest, wobei sich bei Long-Positionen ein Stop-Loss im Bereich der Marke von 65 USD anbietet.

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Brent Crude Oil Contract stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 40,54 USD sowie einer Knock-Out-Barriere von 40,54 USD. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf den Brent Crude Oil Contract hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 23.06.2021
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Endlos Turbo Long 40,54 open end: Basiswert Brent Crude Future Contract

DV1FPE
// Quelle: DZ BANK: Geld 23.06. 16:03:05, Brief 23.06. 16:03:05
28,80 EUR 28,80 EUR 2,38% Basiswertkurs: 75,88 USD
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: ICE Fut Eur , 15:53:22
Basispreis 40,54 USD Abstand zum Basispreis in % 46,07%
Knock-Out-Barriere 40,54 USD Abstand zum Knock-Out in % 46,07%
Hebel 2,18x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV1FPE (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV1FPE (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2021
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ BANK News"
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US- Börsen beendet Handelswoche rot -- Linde hebt Gewinnziel für 2021 an -- Fresenius: Umsatzplus -- Amazon, Pinterest, Siemens Healthineers, RWE, FMC, MTU im Fokus

Daimler beschließt Teilung: 65 Prozent des Lkw-Geschäfts geht an Aktionäre. VW-Kernmarke dreht Verlust von Mitte 2020 in Milliardengewinn. SAP-Tochter Qualtrics kauft KI-Unternehmen für mehrere Milliarden. Raumflug von Boeing nach ISS-Vorfall verschoben. Procter & Gamble übertrifft Erwartungen. Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag. FUCHS PETROLUB hebt Prognose für 2021 nach solidem Halbjahr erneut an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln