22.04.2021 13:52
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK - Danone bekräftigt Wachstumsambitionen

Folgen
Werbung

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l001b7ed6a91d68242b9a8c7da5a33fb363c

Für Danone blieb das Umfeld im ersten Quartal herausfordernd. Die Franzosen bekräftigten jedoch ihre Ambitionen, im Jahresverlauf auf den Wachstumskurs zurückzukehren. Fundamentale und charttechnische Aspekte sprechen für einen fortgesetzten Aufwärtstrend.

Hohe negative Währungseffekte verzerren das Bild

Der französische Nahrungsmittelkonzern ist vor allem bekannt für seine Milcherzeugnisse (u.a. Marken wie DANONE, Fruchtzwerge, Actimel). Außerdem gehören pflanzenbasierte Produkte (u.a. Alpro), Wasser (Volvic, Evian) sowie Baby- und Spezialnahrung (u.a. Milupa, NUTRICIA) zum Sortiment. Im vergangenen Jahr hatten die Corona-Maßnahmen zu rückläufigen Ergebnissen geführt. Besonders das Wassergeschäft schwächelte, weil z.B. die Verkäufe in Restaurants wegen der Beschränkungen (Lockdown) abnahmen.

Im ersten Quartal 2021 setzten sich die corona-induzierten Belastungsfaktoren fort. Beim Umsatz meldeten die Franzosen einen Rückgang von 9,4% auf knapp 5,7 Mrd. Euro. Das große Minus bedarf unserer Einschätzung nach jedoch einer Einordnung. Zum einen war das Vorjahresquartal wegen Vorzieheffekten („Hamsterkäufe“) vergleichsweise stark, woraus eine verzerrte Basis resultiert. Zum anderen kamen im ersten Quartal 2021 hohe negative Währungseffekte zum Tragen. Sie steuerten allein rund 7 Prozentpunkte zum Umsatzrückgang bei.

Durch die weltweite Aufstellung stellen Währungsschwankungen ein grundsätzliches Risiko für die Geschäftsentwicklung von Danone dar. Klammert man diese Effekte sowie Änderungen im Konsolidierungskreis aus, verzeichnete das Unternehmen in der Periode Januar bis März einen Umsatzrückgang von 3,3%. Durch diese Betrachtung relativiert sich unserer Einschätzung nach die Problematik des Einnahmerückgangs. Positiv bewerten wir zudem, dass Danone den bisherigen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigt hat.

 

Danone will im zweiten Halbjahr wieder wachsen

Die Franzosen wollen im zweiten Quartal auf vergleichbarer Basis zu einem Umsatzwachstum zurückkehren. Diese Entwicklung soll sich im zweiten Halbjahr verstetigen. Wir teilen diese Einschätzung. Der Konzern zeichnet sich außerdem grundsätzlich durch ein stabiles Geschäftsmodell mit hohen Cashflows und einer soliden Bilanz aus. Basis ist eine starke Marktstellung, die hinsichtlich der Perspektiven u.a. mit gesundheitsorientierten und pflanzenbasierten Produkten zielgerichtet an großen Verbrauchertrends ausgerichtet wird. Das sollte die längerfristigen Wachstumsambitionen stützen.

Vorteilhaft sehen wir zudem die zuletzt eingeleiteten Schritte zur Optimierung der Portfolio- und Führungsstruktur. Daraus erwarten wir längerfristig positive Effekte. Kurzfristig dürfte die Umsetzung jedoch Managementkapazitäten binden. Bei der Profitabilität erachten wir Preissteigerungen für Rohstoffe (u.a. Milch), Verpackung und Logistik als belastende Faktoren, wenn es den Franzosen nicht gelingt, diese über höhere Verkaufspreise weiterzugeben.

Die Aktie von Danone hat ausgehend vom Allzeithoch im September 2019 einen übergeordneten Abwärtstrend gebildet, der seinen Tiefpunkt im Oktober 2020 hatte. Seither hat sich ein sekundärer Gegenimpuls manifestiert. Sowohl aus charttechnischer Sicht (Überschreiten der übergeordneten Abwärtstrendlinie) als auch aus fundamentalen Aspekten (Bewertung) sehen wir Anhaltspunkte für eine Fortsetzung dieser Bewegung. Der Bereich von 65 Euro könnte dabei ein erstes potenzielles Ziel darstellen.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf Danone

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Danone S.A. stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 44,07 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 44,07 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Danone S.A. hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 21.04.2021
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Endlos Turbo Long 44,076 open end: Basiswert Danone

DFV532
// Quelle: DZ BANK: Geld 22.04. 12:51:21, Brief 22.04. 12:51:21
1,61 EUR 1,62 EUR 5,92% Basiswertkurs: 59,75 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Euronext Par , 12:35:52
Basispreis 44,076 EUR Abstand zum Basispreis in % 26,22%
Knock-Out-Barriere 44,076 EUR Abstand zum Knock-Out in % 26,22%
Hebel 3,73x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DFV532 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DFV532 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2021
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ BANK News"
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Inflationsangst: DAX schließt tiefrot -- thyssenkrupp hebt Prognose an -- MeinAuto verschiebt Börsengang -- Ceconomy leidet unter Lockdown -- Apple, Virgin Galactic, Lufthansa im Fokus

Siemens-Aufsichtsratschef blickt skeptisch auf größere Übernahmen. Scout24 übernimmt Online-Plattform Vermietet.de. SAP-Aktionäre kritisieren Aktienkurs und Vergütungssystem. Heidelberger Druckmaschinen macht gute Geschäfte mit E-Mobilität. Dürr setzt Erholung fort. Bilfinger startet mit Gewinn ins neue Jahr. JENOPTIK startet mit Gewinn ins neue Jahr. Ströer leidet weiter unter Pandemie. GEA startet besser ins Jahr als gedacht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln