finanzen.net
16.12.2016 08:30
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK: DAX: 11.430 Punkte-Marke rückt näher

Der Aufwärtstrend bleibt dynamisch, und aktuell zeigen sich noch keine Signale, die auf ein stärkeres Gewinnmitnahme-Szenario oder gar eine negative Trendumkehr hindeuten.
Werbung
Eine Mitteilung zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG

DAX: 11.430 Punkte-Marke rückt näher

Der Aufwärtstrend bleibt dynamisch, und aktuell zeigen sich noch keine Signale, die auf ein stärkeres Gewinnmitnahme-Szenario oder gar eine negative Trendumkehr hindeuten. Ein vollständiges Ausschöpfen des noch vorhandenen charttechnischen Restpotenzials bis zum Dezember 2015-Reaktionshoch bei 11.430 Punkten dürfte daher auch weiterhin auf der Agenda stehen. Bis zu dieser Marke, die aufgrund ihrer hohen Relevanz einen wichtigen „Anker“ darstellt, sind es aber nicht mehr allzu viele Zähler. Es ist daher anzunehmen, dass im gegenwärtigen Trendstadium die Luft allmählich immer dünner wird und eine potenzielle „Weihnachtsrally“ schon zu einem großen Teil vorweggenommen wurde.

Zur TECHNISCHEN ANALYSE der DZ Bank AG



Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Jetzt Newsletter abonnieren


Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht leicht schwächer ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- ams erwägt offenbar neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Coca-Cola, Munich Re, Lufthansa, Renault im Fokus

Russland könnte Uniper/Fortum anscheinend noch 2019 prüfen. Wirecard startet Aktienrückkaufprogramm. Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab - Lufthansa erhöht Gehälter freiwillig. EU-Rat ernennt Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Anheuser-Busch beschuldigt Konkurrenten des Rezeptur-Diebstahls.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100