finanzen.net
17.11.2015 08:30
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK: DAX: Rasch zurück zur Tagesordnung?

Nach den Anschlägen von Paris läuteten die europäischen Aktienmärkte die neue Handelswoche auf deutlich tieferen Niveaus ein. Der DAX testete dabei jedoch lediglich das Freitagstief knapp oberhalb von 10.600 Punkten - dann war der Angebotsüberschuss bereits passé. Alsbald zeigte sich erneut Kaufinteresse, und das wichtigste deutsche Börsenbarometer erholte sich wieder.

Marketingmitteilung

Aus charttechnischer Sicht besteht weiterhin eine Konsolidierungsbewegung. Es zeigen sich damit im kurzfristigen Kontext noch weitere Kursrückschlagsrisiken bis 10.515/10.400 Punkte. In dieser Zone verlaufen das Reaktionshoch vom 9. September sowie das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement des September- Aufwärtstrends. Positiv ist in diesem Zusammenhang, dass sich das ehemals heißgelaufene Investorensentiment bereits vor den Anschlägen deutlich zurückgebildet hat. Damit ist die Basis gegeben, dass diese wichtige charttechnische Unterstützungszone nachhaltig verteidigt und die zuletzt ins Stocken geratene Jahresendrally fortgesetzt werden kann.

Auch jenseits des Atlantiks nähern sich die großen Aktienindizes wichtigen charttechnischen Unterstützungen an. Der S&P 500 geht auf Tuchfühlung mit der Zone zwischen 2.020 und 1.995 Punkten, was in etwa das Pendant zur o.g. DAXUnterstützungszone darstellt. Vor dem Hintergrund des günstigen saisonalen bzw. zyklischen Umfelds wäre es eine recht große Überraschung, wenn ein nochmaliger Anlauf auf die letzten Bewegungshochs ausbliebe.

DAX

Quelle: Lenz+Partner/MetaStock

DAX:
1. Widerstand 11.070 / 2. Widerstand 11.280
1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.400

 

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden Sie auf Eniteo.de, dem Derivate-Portal der DZ BANK

 

 

Das Derivateportal der DZ BANK: Eniteo.de

Kontakt:
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
Eniteo.de

 

IMPRESSUM
Herausgeber: DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorstandsvorsitzender), Lars Hille, Wolfgang Köhler, Dr. Cornelius Riese, Thomas Ullrich, Frank Westhoff, Stefan Zeidler
Verantwortlich: Stefan Bielmeier, Leiter Research und Volkswirtschaft
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main 2015
Nachdruck und Vervielfältigung nur mit Genehmigung der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Diese Publikation genügt nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalyse und auch nicht einem Verbot des Handels vor Veröffentlichung von Finanzanalysen.

 

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Dow letztlich tiefer -- DAX schließt etwas leichter -- Commerzbank startet Squeeze-Out bei comdirect -- Lufthansa erwägt wohl Übernahme von TAP Portugal -- Disney, Virgin Galactic, Salesforce im Fokus

Nokia prüft anscheinend strategische Optionen. alstria office erlöst weniger - Umsatzwarnung für 2020. Walmart erwägt Teilverkauf von britischer Supermarktkette Asda. Aareal Bank senkt Dividende. Munich Re kündigt Aktienrückkauf an. Adecco schrumpft auch im Schlussquartal.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750