finanzen.net
22.03.2019 17:17
Bewerten
(1)
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK - KION: starker Auftragseingang, Wachstumstreiber intakt

DRUCKEN

Werbung

  • Auftragseingang erreicht 2018 Rekordniveau
  • Grundlegende Wachstumstreiber intakt
  • 2019 erneut Zuwächse bei Auftragseingang, Umsatz und bereinigtem EBIT erwartet

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l001ce12aa000f1d470fa9eb01af4cdd385a

Die Lage: Schlussspurt im vierten Quartal

„Wir halten die Welt in Bewegung“, so lautet das Motto der KION Group, eines Anbieters von Flurförderzeugen (Hubwagen, Stapler), Lagertechnik und damit verbundenen Dienstleistungen sowie Lieferketten-Lösungen. Das Unternehmen verbessert mit seinen Logistiklösungen und Automatisierungstechnologien den Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und Vertriebszentren. Nach Unternehmensangaben sind derzeit mehr als 1,4 Mio. Flurförderzeuge und über 6.000 installierte Systeme der KION Group bei Kunden aus allen Branchen rund um den Globus im Einsatz.

Nachdem im zweiten und dritten Quartal 2018 höhere Material- und Lohnkosten, negative Währungseffekte und eine temporäre Unterauslastung im Segment Supply Chain Solutions die Geschäftsentwicklung bremsten, sahen wir bei KION im vierten Quartal einen Schlussspurt mit deutlichen Zuwächsen beim Umsatz (+13,4% ggü. Q4/2017) und dem bereinigten EBIT (+14,8% ggü. Q4/2017). Die Auftragseingänge lagen im vierten Quartal nur leicht über dem Vorjahresniveau, zeigten aber in den vorangegangenen Quartalen eine starke Entwicklung.

Im Gesamtjahr 2018 legte der Auftragseingang um 8,5% zu und erreichte mit 8,66 Mrd. Euro einen Rekordwert. Der Auftragsbestand belief sich Ende 2018 auf 3,30 Mrd. Euro, was einem Zuwachs von 26,2% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Umsatzerlöse legten 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 5,2% auf rund 8,0 Mrd. Euro zu. Ohne negative Währungseffekte (-174,0 Mio. Euro) wäre der Zuwachs mit 7,5% noch höher ausgefallen. Das bereinigte EBIT lag 2018 mit 789,9 Mio. Euro um 1,6% über dem Vorjahresergebnis, die bereinigte EBIT-Marge ging leicht von 10,2% auf 9,9% zurück. Einen Rückgang von 4,9% gab es auch beim Konzernergebnis, das 401,6 Mio. Euro erreichte. Allerdings wurde das Konzernergebnis 2017 durch steuerliche Sondereffekte stärker begünstigt als im Jahr 2018. Ohne Berücksichtigung dieser Effekte ergibt sich beim Konzernergebnis 2018 ein Zuwachs von 12,7%.

Die Perspektive: E-Commerce als einer der Wachstumstreiber

Nach unserer Einschätzung sollten die anhaltend wachsende Bedeutung des E-Commerce sowie der Trend zu globalen Wertschöpfungs- und Lieferketten zu weiteren Investitionen der Unternehmen in Lager- und Logistikflächen führen. Mit der voranschreitenden Digitalisierung werden zugleich Lösungen zur Automatisierung der Lieferketten immer wichtiger. Im Rahmen der Strategie 2027 fokussiert sich KION auf die Bereiche Energie, Digitalisierung und Automatisierung, die nach Ansicht des Vorstands die Intralogistik entscheidend prägen werden. Mittelfristig erwartet der Vorstand ein Wachstum der weltweiten Nachfrage nach Flurförderzeugen von rund 4% p.a. sowie nach Lösungen für Lieferketten im hohen einstelligen Bereich. Um an diesem Wachstum teilzuhaben, investiert man in neue Produkte, Serviceangebote und den Ausbau der Produktionskapazitäten u.a. in den aufstrebenden Märkten Indien und China.

Im laufenden Geschäftsjahr will KION an die insbesondere im Schlussquartal 2018 erfolgreiche Entwicklung anknüpfen und Umsatz sowie bereinigtes EBIT weiter steigern. Die vollen Auftragsbücher sind eine gute Voraussetzung dafür. Geht es nach dem Vorstand, sollen sich die Bücher weiter füllen, für 2019 wird ein Anstieg des Auftragseingangs auf einen Wert zwischen 8,25 Mrd. Euro und 8,95 Mrd. Euro erwartet. Bei den Umsatzerlösen wird ein Anstieg auf 8,15 Mrd. Euro bis 8,65 Mrd. Euro prognostiziert, für das bereinigte EBIT strebt der Vorstand einen Anstieg auf 805 Mio. Euro bis 875 Mio. Euro an.

Wir sehen KION als einen attraktiven Nischenanbieter. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung des E-Commerce gehen wir weiterhin von einem gesunden Nachfrage-Momentum für Flurförderzeuge aus. Darüber hinaus bieten die Technologieführerschaft bei Automationslösungen („Intralogistik 4.0“), ein effizientes Fertigungs-Setup, eine modulare Produktionsplattform und die globale Aufstellung nach unserer Einschätzung einen guten Mix für Gewinnsteigerungen. Das mittelfristige Margenziel liegt bei 10% bis 12% im Jahr 2022. Mögliche Risiken für die Geschäftsentwicklung sehen wir in einer Abschwächung der Konjunktur in den relevanten Märkten Europas, Asiens und der USA, negativen Währungseffekten sowie weiter steigenden Materialkosten.

Die Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf KION

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der KION Group AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 25.03.2020 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 45,455 Euro und einer Zinszahlung von 8,00% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 25.03.2020, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der KION Group AG. Dividendenansprüche aus der Aktie stehen dem Anleger nicht zu.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der KION Group AG. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der KION Group AG an der Börse Xetra Frankfurt am 18.03.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 45,455 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (22,00) bestimmte Anzahl von Aktien der KION Group AG. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der KION Group AG am Rückzahlungstermin zzgl. der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.

Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der KION Group AG am 18.03.2020 auf oder über 45,455 Euro notieren wird. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 1,53 Euro.

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 22.03.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Aktienanleihe Classic 8% 2020/03: Basiswert Kion Group

DF1G5P
// Quelle: DZ BANK: Geld 22.03. 16:14:06, Brief 22.03. 16:14:06
98,24% 98,34% -1,89% Basiswertkurs: 47,460 EUR
Geld in % Brief in % Diff. Vortag in % Quelle: Quelle : Xetra , 15:59:20
Basispreis 45,455 EUR Abstand zum Basispreis in % 4,20%
Barriere Abstand zur Barriere
Zinssatz in % p.a. 8,00% p.a. Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 22,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2019
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ Bank News"
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
adidasA1EWWW
BASFBASF11
PinterestA2PGMG