finanzen.net
29.05.2020 18:50
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK - Visa: Corona beschleunigt Trend zum digitalen Portemonnaie

Folgen
Werbung

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l00198b66862d76c415da7e2d8cb019fea94

Der Zahlungsdienstleister hat im zweiten Quartal 2019/20 steigende Ergebnisse erzielt. Im laufenden Jahresviertel und darüber hinaus wird es zwar Belastungen durch die Corona-Krise geben. Die mittel- bis langfristigen Geschäftsperspektiven bleiben u.E. sehr gut.

Kurzfristig sinkende Transaktionen

Visa gehört zu den weltweit größten Zahlungsdienstleistern. Seine starke Marktposition hat sich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 (bis Ende September) einmal mehr bezahlt gemacht. In der Periode Januar bis März verbesserte sich der Umsatz um 7% auf 5,9 Mrd. US-Dollar. Der Nachsteuergewinn legte um 4% auf 3,1 Mrd. US-Dollar zu.

Das Unternehmen spürte im März allerdings bereits die negativen Auswirkungen der Corona-Krise. Der massive externe Schock geht auch an Visa nicht spurlos vorbei. Vor allem die Bereiche Reise, Tourismus, Restaurants und Entertainment als wichtige Branchen für Kartenzahlungen wurden von den weltweiten Lockdowns in Mitleidenschaft gezogen. Wir gehen daher für das laufende dritte Geschäftsquartal und womöglich auch darüber hinaus erst einmal von einem sinkenden Transaktionsvolumen im Visa-Netzwerk aus. Das wird unseres Erachtens die Einnahmen schmälern, die auf den Gebühren basieren, die Visa für die Bereitstellung von Karten, Netzwerk und die Abwicklung der Transaktionen erhält. Das stellt ein kurzfristiges Risiko dar. Denn schrumpfen Volumen und die Anzahl der verarbeiteten Transaktionen, sinken auch die vereinnahmten Gebühren.

Wachstumstrends bleiben intakt

Die mittel- bis langfristigen Geschäftsperspektiven bleiben unserer Einschätzung nach aber sehr gut. Wir begründen dies u.a. mit den Initiativen und Fortschritten im B2B-Bereich, bei grenzüberschreitenden Transaktionen und bei Fintechs, die durch Übernahmen sowie Kooperationen unterstützt werden. Zudem sehen wir nach wie vor die übergeordneten Wachstumstrends als intakt an. Dazu gehört die Zunahme bargeldloser Zahlungen. Weltweit nutzen immer mehr Verbraucher Kredit- und Debitkarten für die Bezahlung von Einkäufen und Dienstleistungen. Visa ist auf diesem Gebiet hervorragend positioniert und setzt dabei auch auf die steigende Nachfrage von Lösungen für kontaktloses Bezahlen.

Die hohe Akzeptanz der Produkte und Dienstleistungen bei Händlern und Verbrauchern, die sehr große Kundenbasis (ca. 16.000 Finanzinstitutionen) sowie die damit einhergehende starke Marktdurchdringung sind Pluspunkte. Daraus ergibt sich ein Netzwerkeffekt. Das Unternehmen arbeitet mit fast jeder Bank bei der Herausgabe der Karten zusammen. Und nicht nur diese geben mittlerweile Karten aus, sondern auch viele Dienstleister und Einzelhändler selbst, wie z.B. der ADAC oder Amazon. Außerdem werden die Visa-Karten bei fast allen Händlern akzeptiert. Die Größe des Netzwerks ist ein Vorteil und ein maßgeblicher Bestandteil des breiten Burggrabens, den das Geschäftsmodell von Visa umgibt. Die Corona-Krise könnte perspektivisch zudem dazu führen, dass sich der bereits vorhandene Trend beschleunigt, wonach immer mehr Verbraucher auf digitale Bezahlmethoden zurückgreifen.

Ein Risiko für die weitere Geschäftsentwicklung sehen wir in regulatorischen Eingriffen und Anforderungen. Darüber hinaus könnte eine länger andauernde, weltweit nachlassende Konjunkturdynamik die Geschäfte beeinträchtigen.

Produktidee: Discount-Zertifikat Classic auf Visa

Eine interessante Alternative zur Direktanlage in die Aktie sind Discount-Zertifikate. Anlegern steht eine breite Auswahl an entsprechenden Produkten der DZ BANK auf den Basiswert VISA Inc. zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 25.06.2021 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 14,7% zum Kurs der Aktie der VISA Inc. notiert. Der Anleger erhält keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 190,00 US-Dollar begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der VISA Inc. an der Börse NYSE New York am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Euro-Gegenwert des Höchstbetrags von 190,00 US-Dollar.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Euro-Gegenwert des Referenzpreises multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.

Das Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 25.06.2021 haben und davon ausgehen, dass der Basiswert VISA Inc. am 18.06.2021 auf oder über 190,00 US-Dollar liegen wird.

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 29.05.2020
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Discount 190 2021/06: Basiswert VISA

DF9V8V
// Quelle: DZ BANK: Geld 29.05. 17:46:28, Brief 29.05. 17:46:28
147,60 EUR 147,70 EUR -1,11% Basiswertkurs: 193,71 USD
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: NYSE, 17:31:26
Max Rendite 15,79% Max Rendite in % p.a. 14,62% p.a.
Discount in % 15,36% Cap 190,00 USD
Abstand zum Cap in % -2,00% Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF9V8V (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF9V8V (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2020
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ BANK News"
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- Wall Street letztlich im Plus -- BASF mit roten Zahlen -- Netflix mit Rekordhoch -- QIAGEN steigert Gewinn kräftig -- thyssenkrupp, ASML im Fokus

METRO-Aktie fällt: Kartellamt nimmt Verkauf von Real-Filialen genauer unter die Lupe. HOCHTIEF-Enkelgesellschaft mit Folgeauftrag im Kohlebergbau. SAS-Gläubiger lehnen Schuldentausch in Aktien ab. Google, Facebook und Co.: USA bringen Sanktionen gegen Frankreich wegen Digitalsteuer in Stellung. Tele Columbus ersetzen RHÖN-KLINIKUM im SDAX. Meyer Burger plant Solarproduktion in Sachsen und Sachsen-Anhalt. BCM will am 14. Juli an die Börse gehen.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Infineon AG623100
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
NIOA2N4PB
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB