28.10.2020 16:58
Werbemitteilung unseres Partners

DZ BANK - Wacker Chemie: wettbewerbsfähiger in die Zukunft

Folgen
Werbung

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l001512f3322712243f3a32a771e4e2dd023

Die Nachfrage nach den Chemieprodukten des Unternehmens ist zuletzt wieder gestiegen. Auch das Umfeld für den Bereich Polysilicon hat sich verbessert. Mit Einsparungen will Wacker Chemie zudem seine Wettbewerbsfähigkeit stärken.

Aufwärtstrend seit Allzeittief

Nachdem der Spezialchemiekonzern im Juni 2019 aus der 2. deutschen Börsenliga abgestiegen war, ist er seit September dieses Jahres zurück im MDAX. Grundlage für den Aufstieg ist die seit dem Corona-Crashtief mehr als verdoppelte Börsenkapitalisierung. Aus charttechnischer Sicht zeigt die Aktie von Wacker Chemie seit dem Allzeittief vom 19. März 2020 einen intakten Aufwärtstrend. Zuletzt wurde dabei der potenzielle Widerstand im Bereich von etwa 93 Euro erreicht, der sich aus den Zwischenhochs ableiten lässt, die in der Periode Januar bis März 2019 markiert wurden.

Ein nachhaltiger Ausbruch über dieses Hindernis erhöht unserer Einschätzung nach die Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung der aktuellen Aufwärtsbewegung. In diesem Fall stellen dann trendfolgende Long-Positionen einen möglichen Handelsansatz dar. Zu den Risiken zählen wir das von Unsicherheiten geprägte Börsenumfeld. Hierbei spielen auch die grundsätzlichen konjunkturellen Unwägbarkeiten eine Rolle. Speziell für Wacker Chemie bleibt das nach wie vor schwierige Branchenumfeld in der Automobilindustrie ein Risikofaktor. Der Autosektor gehört neben der Bauwirtschaft zu den wichtigsten Abnehmern der eigenen Produkte.

Steigende Nachfrage und Einsparungen

Der weltweit aktive Konzern stellt mehr als 3.200 chemische Spezialprodukte her, die ein breites Anwendungsspektrum besitzen. Rund 70% des Umsatzes wird mit Erzeugnissen generiert, deren Grundstoff Silizium ist. Die restlichen 30% basieren überwiegend auf Ethylen. Zu den Kernprodukten des Konzerns gehören Silicone. Diese Kunststoffe sind in vielen Produkten des täglichen Lebens enthalten, beispielsweise in elektronischen Geräten wie Smartphones, in Fahrzeugen, Textilien, Farben und Lacken, aber auch in medizinischen Anwendungen.

Zuletzt ist die Nachfrage in den drei Chemiesegmenten (Silicones, Polymers, Biosolutions) wieder gestiegen, insbesondere bei Polymeren. In diesem Bereich hat Wacker Chemie nun die Erweiterung der Produktionskapazitäten in China für rund 100 Mio. US-Dollar beschlossen. Damit wird der Ausstoß mehr als verdoppelt. Das Unternehmen möchte damit von dem steigenden Bedarf an hochwertigen Bindemitteln profitieren, der aus der wachsenden Bauindustrie im Reich der Mitte resultiert. Der Schritt ist aus unserer Sicht strategisch sinnvoll. Wacker Chemie stärkt damit seine Position als Weltmarktführer für Bindemittel.

Weiterhin sehen wir ein verbessertes Umfeld für die vierte Konzernsäule Polysilicon, in der Wacker Chemie hochreines Polysilizium für die Solarbranche und die Halbleiterindustrie herstellt. Weil chinesische Wettbewerber Produktionsausfälle haben, zog zuletzt der Polysilizium-Preis wieder an. Grundsätzlich besteht aber nach wie vor das Risiko von strukturellen Überkapazitäten bei Solarsilizium. Nach dem zyklischen Tief sehen wir jedoch gute Chancen, dass Wacker Chemie seine Umsätze wieder steigern kann. Potenzial sehen wir zudem bei den Gewinnmargen. Neben besseren Verkaufspreisen sollten die vor gut einem Jahr eingeleiteten Effizienzmaßnahmen (u.a. organisatorische Neuausrichtung) zu Kostenentlastungen führen. Wacker Chemie möchte ab Ende des Geschäftsjahres 2022 jährlich 250 Mio. Euro einsparen, wobei jeweils die Hälfte aus Sachkosten und Personalkosten stammt. Für 2020 sind bereits niedrigere Ausgaben von mehr als 50 Mio. Euro eingeplant.

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf Wacker Chemie

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann,besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Wacker Chemie AG stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 67,9743 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 67,9743 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Wacker Chemie AG hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 28.10.2020
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Endlos Turbo Long 67,9743 open end: Basiswert Wacker Chemie

DFM6YZ
Quelle: DZ BANK: Geld 28.10. 15:49:13, Brief 28.10. 15:49:13
1,33 EUR 1.34 EUR -23,12% Basiswertkurs: 81,20 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Xetra , 15:34:20
Basispreis 67,9743 EUR Abstand zum Basispreis in % 16,31%
Knock-Out-Barriere 67,9743 EUR Abstand zum Knock-Out in % 16,31%
Hebel 6,03x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DFM6YZ (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DFM6YZ (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2020
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main


Weiter zum vollständigen Artikel bei "DZ BANK News"

Jetzt kostenlos anmelden!

Aus dem einstigen Nischenmarkt um Gaming und E-Sports ist ein Milliardenmarkt entstanden. Erfahren Sie in unserem Live-Seminar morgen um 18 Uhr, welche Investitionsmöglichkeiten sich für Sie als Anleger ergeben könnten!

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones verliert -- Minister billigen ESM-Reform -- GlobalWafers will Siltronic übernehmen -- Moderna, Bitcoin, CureVac, Commerzbank, Corestate im Fokus

UniCredit braucht neuen Chef. Facebook will anscheinend Kundendienst-Startup Kustomer für eine Milliarde kaufen. US-Notenbank verlängert einige Corona-Hilfen bis Ende März 2021. Slack-Aktie auf Rekord - Salesforce-Gebot steht angeblich bevor. GM beteiligt sich nicht an Nikola. EU erlaubt Dupixent von Sanofi/Regeneron zur Behandlung von Kindern. Corona-Impfstoffstudie von US-Biopharmakonzern Novavax verzögert sich.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln