08.12.2021 11:52

E-Auto Renault Zoe erhält schlechteste Note für Fahrzeugsicherheit

Folgen
Werbung

London (Reuters) - Rückschlag für den französischen Autohersteller Renault: Sein populäres E-Automodell Zoe erhielt von der europäischen Organisation für Fahrzeugsicherheit Euro NCAP die schlechteste Note.

Das Null-Sterne-Rating begründete die Organisation am Mittwoch damit, dass die Seiten-Airbags schlechter seien als die von vorherigen Modellen. Es war erst das dritte Mal überhaupt, dass die Euro NCAP gar keine Sterne für ein Modell vergab. Das Modell Dacia Spring, ebenfalls von Renault, schnitt auch schlecht ab. Es bekam nur einen von fünf möglichen Sternen.

"Renault war einst Synonym für Sicherheit" sagte Euro-NCAP-Generalsekretär Michiel van Ratingen. Aber diese enttäuschenden Ergebnisse zeigten nun, wie die Sicherheit beim Übergang des Konzerns zu E-Autos gelitten habe. Renault teilte mit, der Zoe sei ein sicheres Fahrzeug, das alle behördlichen Sicherheitsanforderungen erfülle.

Die Ratings von NCAP haben keine Konsequenzen für die Zulassung, da die Organisation die Fahrzeuge nicht zertifiziert. Allerdings richten sich Verbraucher häufig nach den Bewertungen, und Autokonzerne machen mit guten Ergebnissen intensiv Werbung.

Renaults Zoe-Modell war von Jahresbeginn bis Oktober das am dritthäufigsten verkaufte reine E-Auto in Europa, nach dem Model 3 von Tesla und dem ID.3 von Volkswagen. Elf Fahrzeuge wurden in der letzten Testrunde diesen Jahres von der Euro NCAP auf ihre Sicherheit getestet. Eine Reihe von Autos erhielt fünf Sterne, darunter das E-Auto iX von BMW, der ebenfalls elektrische EQS von Daimler, der Qashqai von Nissan und der Caddy von Volkswagen. Autos von Tesla waren nicht dabei.

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.01.2022Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.01.2022Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2021Renault BuyKepler Cheuvreux
06.12.2021Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2021Renault OverweightMorgan Stanley
05.01.2022Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2021Renault BuyKepler Cheuvreux
06.12.2021Renault OverweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2021Renault OverweightMorgan Stanley
27.10.2021Renault OutperformBernstein Research
10.01.2022Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2021Renault HoldJefferies & Company Inc.
28.10.2021Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.10.2021Renault HoldJefferies & Company Inc.
20.10.2021Renault Sector PerformRBC Capital Markets
02.11.2021Renault UnderweightBarclays Capital
21.10.2021Renault UnderweightBarclays Capital
15.10.2021Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.08.2021Renault UnderweightBarclays Capital
25.06.2021Renault UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asien uneinheitlich -- GSK lehnt Milliardenangebot von Unilever für Konsumgütersparte ab -- LEG-CFO sieht in Portfolioausbau wichtigen strategischen Schritt -- S&T im Fokus

Covestro will grünen Wasserstoff von australischer FFI beziehen. Frankfurter Flughafen erholt sich 2021. Chinas Wirtschaft wächst kräftig. Verstoß gegen Quarantäneregeln: Credit-Suisse-Chefaufseher muss gehen. Microsoft: Zerstörerische Schadsoftware auf Regierungs-PCs in Ukraine. Richter reduziert Santander-Entschädigungszahlung an Andrea Orcel. US-Bundesstaaten wollen ihre Kartellklage gegen Facebook retten.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln