26.10.2021 00:57

„E-Corner-Modul": Hyundai Mobis integriert Lenk-, Brems-, Federungs- und Antriebssysteme in ein Rad

Folgen
Werbung
  • Es ist gelungen, ein „E-Corner-Modul" zu entwickeln, das die Lenk-, Brems-, Fahrwerks- und Antriebssysteme kombiniert
  • Das ermöglicht eine flexible Nutzung von Plattformen, z.B. Änderung des Radstands; Drehen des Rads um bis zu 90 Grad, um Seitwärtsfahren und Drehung an Ort und Stelle zu ermöglichen
  • Ziel ist die Entwicklung eines Skateboard-Moduls: Bis 2023 sollen vier E-Corner-Module entwickelt und bis 2025 mit automatischer Fahrtechnologie integriert werden
  • Aufbau einer Basis, um zu einem plattformorientierten Technologieentwickler mit dem für PBV wesentlichen Kernsystem zu werden

SEOUL, Südkorea, 25. Oktober 2021 /PRNewswire/ -- Hyundai Mobis (KRX: 012330) ist es gelungen, die Autorad-Technologie der nächsten Generation zu entwickeln, die als Kerntechnologie für die zukünftige Mobilität in der Stadt gilt. Es handelt sich dabei um eine wahre Traumtechnologie, die Einparken mit 90-Grad-Rotation sowie eine Direktdrehung ermöglicht. Das ist auch für die Herstellung von zweckgebundenen Spezialfahrzeugen (PBVs, Purpose Built Vehicles) unerlässlich.

Hyundai Mobis hat seinen Erfolg bei der Entwicklung einer neuen Technologie bekannt gegeben, dem „E-Corner-Modul", das die Lenk-, Brems-, Federungs- und Antriebssysteme in einem Rad integriert. Diese neue Technologie stellt einen Paradigmenwechsel bei dem Automobil dar, bei dem die mechanische Achse zur Verbindung des Lenkrads verwendet wurde. Sie gilt auch als Kerntechnologie für die Smart-City-Mobilität der Zukunft.

Das Konzept des E-Corner-Moduls wurde erstmals auf der CES 2018 vorgestellt. Diesmal hat Hyundai Mobis das Konzept für den praktischen Einsatz im Automobil erfolgreich neu definiert und ein Steuergerät zur Steuerung entwickelt sowie die Funktionsprüfung abgeschlossen. Sobald die Zuverlässigkeitsüberprüfung und eine Machbarkeitsstudie für die Serienproduktion abgeschlossen sind, wird Hyundai Mobis damit beginnen, Serienaufträge von weltweiten Automobilherstellern für seine Anwendung anzunehmen.

Der größte Vorteil des E-Corner-Moduls besteht darin, dass es keine mechanische Verbindung zwischen den Teilen erfordert, was eine bessere Raumnutzung im Fahrzeug ermöglicht. Es erleichtert nicht nur das Wechseln des Radstands, sondern sorgt auch für viel mehr Flexibilität bei der Ausrichtung der Türen und der Größe des Fahrzeugs. Eine solche Technologie ist unerlässlich für die Herstellung von PBVs, die Mobilitätsdienste beispielsweise für Cafés und Krankenhäuser anbieten.

Besonders hervorzuheben ist, dass es sich aus der traditionellen 30-Grad-Rotation entwickelt hat. Jetzt ermöglicht es bei Bedarf eine 90-Grad-Drehung des Rads, zum Beispiel beim Einparken, und ermöglicht das Fahren im Hundegang (seitlich) und die Nullwende, also eine Drehung ohne Vorwärts- oder Rückwärtsbewegung. Die Agilität der Fahrzeuge in den engen Straßen einer Stadt wird zusätzlich erhöht. Dementsprechend verbessert sich das gesamte Fahren in der Stadt.

Das E-Corner-Modul ist eine fortschrittliche Technologie, mit deren Serienproduktion auf globaler Ebene bisher noch nicht viele Unternehmen Erfolg hatten. Hyundai Mobis ist es jedoch gelungen, die Technologie erfolgreich zu entwickeln, wobei die Anforderungen darin bestehen, die Lenk-, Brems-, Federungs- und Antriebssysteme zu einem Rad zu kombinieren und gleichzeitig die Sicherheit beim Fahren zu gewährleisten.

Im Gegensatz zu anderen Autoteileherstellern, die spezifische Teile herstellen, ist Hyundai Mobis in der Lage, Schlüsselteile zu entwickeln, die in Fahrzeugen verwendet werden. Dazu gehören beispielsweise Lenk-, Brems-, Konnektivitäts- und Elektrifizierungsteile. Die Synergie zwischen diesen Teilen war bei der Entwicklung des E-Corner-Modul klar von Vorteil.

Hyundai Mobis plant, bis 2023 ein Skateboard-Modul zu entwickeln, das die reale Fahrzeugleistung durch die integrierte Steuerung von vier E-Corner-Modulen umsetzt, und es dann mit der automatischen Fahrsteuerungstechnologie zu kombinieren, um bis 2025 schließlich eine PVB-Mobilitätslösung bereitstellen zu können.

Hyundai Mobis has succeeded in developing the core technology for future urban mobility: the e-corner module where the steering, braking, suspension and driving systems of vehicle are combined.

Informationen zu Hyundai Mobis

Hyundai Mobis ist der siebtgrößte Automobilzulieferer der Welt mit einem Jahresumsatz von fast 30 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen wurde 1977 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Seoul, Korea. Hyundai Mobis hat das Ziel, lebenslanger Technologiepartner für Fahrzeuge und Menschen werden. Das Unternehmen verfügt über exzellente Fähigkeiten in den Bereichen Sensoren, Sensorfusion in Steuereinheiten und Softwaredesign in der Sicherheitssteuerung. Zu den Produkten gehören auch verschiedene Elektrifizierungskomponenten, Bremsen, Fahrwerk und Aufhängung, Lenkung, Airbags, Beleuchtung und Automobilelektronik. Hyundai Mobis beschäftigt derzeit weltweit mehr als 30.000 Mitarbeiter. Neben dem F&E-Hauptsitz in Korea betreibt Mobis vier Technologiezentren in Deutschland, China, Indien und den Vereinigten Staaten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website unter http://mobis.co.kr/

Hyundai Mobis CI

Pressekontakt

Jihyun Han, jihyun.han@mobis.co.kr 
Choon Kee Hwang, ckhwang@mobis.co.kr

Video - https://www.youtube.com/watch?v=EmWLcQLMyKg
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1668686/Hyundai_Mobis.jpg
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1166884/hyundaimobis_CI_Logo.jpg

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Neue Virussorgen: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Ausverkauf in den USA -- Lufthansa fliegt vorerst weiter nach Südafrika -- Tesla verzichtet auf staatliche Förderung -- Software AG, K+S im Fokus

Apple macht iPhone in der Türkei über Nacht mehr als 25 Prozent teurer. Ocugen-Aktie: FDA stoppt Covaxin-Impfstoff. BioNTech prüft Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Corona-Variante. Nextcloud legt Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt ein. Kryptowährungen geben wegen neuer Virusvariante kräftig nach. Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken.

Umfrage

Sind Sie in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether & Co. investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln