14.02.2018 09:40
Bewerten
(0)

EANS Adhoc: WIENWERT AG

DRUCKEN

EANS-Adhoc: WIENWERT AG / Sanierungsplan der WW Holding AG, Muttergesellschaft

der WIENWERT AG, zurückgezogen

--------------------------------------------------------------------------------

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro

adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der

Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

Konkurs/Unternehmen/Unternehmenskrise/WWHolding/WIENWERT

14.02.2018

Wien - WIENWERT AG gibt bekannt, dass WW Holding AG, welche 99,99% der Anteile

an WIENWERT AG hält, nach Informationen der WW Holding AG heute, 14.02.2018, den

Sanierungsplan der Gesellschaft zurückgezogen hat und somit das

Insolvenzverfahren automatisch in ein Konkursverfahren umgewandelt wird.

Dies geschieht nach Informationen der WW Holding AG in Abstimmung mit dem

Insolvenzverwalter und insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Gesellschaft

jedenfalls geschlossen und abgewickelt werden soll.

Folgende Schuldverschreibungen der Gesellschaft sind in den Handel am Dritten

Markt der Wiener Börse einbezogen:

AT0000A1W4Q5 (Dritter Markt, Marktsegment corporates standard)

Rückfragehinweis:

WIENWERT AG

Getreidemarkt 10, 1010 Wien

+43 1 332 0707

Ende der Mitteilung euro adhoc

--------------------------------------------------------------------------------

Emittent: WIENWERT AG

Getreidemarkt 10

A-1010 Wien

Telefon: 01 3320707

FAX:

Email: office@wienwert.at

WWW: http://www.wienwert.at

ISIN: AT0000A1W4Q5

Indizes:

Börsen: Wien

Sprache: Deutsch

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen im Plus --Tesla auch bei Problemen rund um Model 3 im Visier der SEC -- Trump droht Türkei mit weiteren Sanktionen -- Rheinmetall, Bayer, Henkel im Fokus

Swiss Re bei Brückeneinsturz in Genua in der Pflicht. S&P senkt Ausblick für K+S auf negativ. Tesla-Chef kann womöglich auf Milde der Börsenaufsicht hoffen. Mehrere VW-Mitarbeiter im Abgas-Skandal möglicherweise vor Entlassung. Novo Nordisk kauft britischen Diabetes-Spezialisten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
Der Financial Secrecy Index 2018
Die größten Schattenfinanzzentren der Welt
Die bestbezahlten Promis der Welt 2018
Bis zu 285 Millionen US-Dollar Verdienst
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Job verdient man am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BayerBAY001
Allianz840400
Wirecard AG747206
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Steinhoff International N.V.A14XB9
adidas AGA1EWWW
BASFBASF11